Folge uns!

Braak

Braak: Ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Braak – Am 08.11., gegen 18:40 Uhr, kam es im Verlauf der Kreisstraße 96 in Braak zu einem Verkehrsunfall.

Ein 25 Jahre alter Mann aus dem Umland von Trittau befuhr mit einem Pkw Ford C-Max die Kreisstraße in Richtung Stellau. Kurz hinter einer Kreuzung wollte der Ford-Fahrer nach links auf ein Tankstellengelände abbiegen, dabei ragte er beim verkehrsbedingten Warten in die Gegenfahrbahn. Aus Richtung Stellau kam ihm ein 38-jähriger Stapelfelder mit seinem Mercedes Sprinter entgegen.

Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.500,- Euro.

Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 25-jährige Mann nicht mehr im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ein Strafverfahren wurde gegen den Fahrer und die Halterin eingeleitet.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Braak

Braak: 18-Jährige bei bei Busunfall lebensgefährlich verletzt

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz
Symbolfoto: SL

Braak – Bei einem schweren Zusammenstoß mit einem Linienbus sind in Braak neun Menschen verletzt worden. Eine 18-jährige Opelfahrerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr auf der L92 zwischen Großensee und Braak.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte die Fahrerin eines Ford Focus (32) an der Einmündung der Straße Meilsdorfer Damm auf die Landesstraße abbiegen. Dabei übersah die Frau offenbar einen vorfahrtberechtigten Linienbus. Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin der Busfahrer (31) die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte der Bus mit einem Opel Corsa. Der Wagen der 18-jährigen Großenseerin wurde in den Straßengraben geschleudert. Ein VW-Fahrer (29) aus Hamburg konnte dem Bus ausweichen.

Die Fahrerin des Opels Corsa kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Fahrerin des Ford Focus, sowie zwei Mitfahrer (9 Jahre, und 41 Jahre) wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert.

Der Busfahrer sowie vier seiner insgesamt neun Fahrgäste wurden leicht verletzt in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Der Fahrer des VWs blieb unverletzt. Die Hinzuziehung eines Gutachters wurde durch die Staatsanwaltschaft Lübeck angeordnet. Nach Beendigung der Maßnahmen durch den Gutachter wurde die Kreuzung gegen 01:30 Uhr wieder frei gegeben. Es entstand ein Sachschaden von etwa 32.500 Euro. Vor Ort waren neben der Polizei, ein Gutachter, ein Rettungshubschrauber, der Rettungszug des Kreises Stormarn und die freiwilligen Feuerwehren Stapelfeld, Braak, Brunsbek (Langelohe, Papendorf und Kronshorst) und Meilsdorf im Einsatz.

Weiterlesen

Braak

In Braak hat jemand mehrere Bienenvölker gestohlen!

Veröffentlicht

am

Eine Biene (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Braak – Ausgerechnet auf Bienen hat es ein Dieb in Braak abgesehen und einem Imker mehrere Bienenstöcke gestohlen.

Sechs ganze Völker haben unfreiwillig den Besitzer gewechselt. Jetzt sucht die Polizei nach Hinweisen auf den Täter.

Bienenvölker wogen 25 Kilo

Der Diebstahl ereignete sich im Zeitraum vom 14. bis 21. April auf der Feldmark, abgehend von der Hagener Allee. Die jeweiligen Bienenstöcke sind etwa 50 mal 50 Zentimeter groß und wogen derzeit etwa 25 Kilo. Der Wert beläuft sich auf rund 1200 Euro.

Nach Aussage des Geschädigten konnte der Diebstahl noch nicht lange zurückliegen, da immer noch Bienen im Bereich des ehemaligen Standortes herumflogen.

Zeugenhinweise an die Polizei

Aufgrund der Größe und des Gewichtes der Bienenstöcke ist für den Abtransport ein Kleinbus oder größeres Fahrzeug erforderlich.

Zeugenhinweise an die Polizeistation Großhansdorf unter der Telefonnummer 04102/4565-113

 

Weiterlesen

Braak

Mit Taube als Lockvogel: Polizei stellt in Braak Greifvogelfalle sicher

Veröffentlicht

am

Mit dieser Falle wollte ein Unbekannter einen Greifvogel fangen. Foto: Polizei

Braak – Eine bislang unbekannte Person hat in Braak versucht, mit einer Falle und einer Brieftaube als Lockvogel einen Greifvogel einzufangen.

Am 9. April meldete ein Zeuge der Polizei einen sogenannten „Habichtskorb“ in Braak. In der Falle war eine Brieftaube als Lockvogel eingesperrt.

In Braak, am Ende der Sackgasse Röthwiese, stellten die eingesetzten Beamten tatsächlich eine solche Greifvogelfalle mit einer lebenden Taube als Köder fest. Abgesehen davon, dass das Einsperren einer Taube in einem extrem kleinen Verschlag ein Verstoß nach dem Tierschutzgesetz ist, ist es natürlich verboten, Greifvögeln nachzustellen und diese zu fangen. Ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetz wurde eingeleitet.

Die Falle ist offensichtlich ein Eigenbau und wegen ihrer Größe sehr auffällig. Gefertigt ist sie aus Stahlstangen mit einem Durchmesser von fünf Millimetern und hat eine Gesamtgröße von ca. 80x80x80 Zentimetern. Mit aufgestellter Falltür ist die Falle ca. 1,80 Meter hoch.

Es werden nun Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zu dem Erbauer der Falle machen? Wem ist möglicherweise eine verdächtige Person im Bereich Röthwiese in Braak aufgefallen? Wer hat dort ein Fahrzeug eventuell mit Anhänger gesehen? Zeugenhinweise bitte an das Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531/501-543.

Weiterlesen