Folge uns!

Großhansdorf

Großhansdorf: Spaziergänger von Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt

Veröffentlicht

am

Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Großhansdorf – Bei einem Waldspaziergang wurde ein Mann am Donnerstagabend von einem schweren Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt. 

Der Spaziergänger war in den Abendstunden mit seinem Hund auf einem Waldweg spazieren, als er von einem herabstürzenden Ast getroffen wurde. Dieser löste sich in etwa zehn Meter Höhe von einem Baum. Der Hund blieb unverletzt. 

Andere Spaziergänger bemerkten den Unfall und alarmierten die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: Zehn Fahrzeuge aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Aufgebrochenes Auto
Symbolfoto: Wiktord /Shutterstock

Großhansdorf – In der Nacht vom 14.06.2018 auf den 15.06.2018 wurden in Großhansdorf zehn Fahrzeuge aufgebrochen und die Airbags entwendet.

Nach ersten Ermittlungen wurden zwischen 22 Uhr und 7 Uhr zehn Mercedes Benz aufgebrochen. Die Fahrzeuge standen zum Großteil in Carports, beziehungsweise auf frei zugänglichen Grundstücken. Die Unbekannten haben jeweils den Airbag des Lenkrades und teilweise auch das Navigationsgerät gestohlen.

Insgesamt beläuft sich der Schaden auf ca. 10.500 EUR.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat in den Straßen Ihlendieksweg, Diektwiete, Lütten Diek und Groten Diek zwischen 22 Uhr und 7 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht und möglicherweise den/die Täter gesehen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter 04102 / 809 – 0.

Weiterlesen

Großhansdorf

Großhansdorf: Volvo-Besitzer (65) stellt Scheinwerferdieb

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Zwei Männer wollten in Großhansdorf die Scheinwerfer eines Volvo klauen und wurden dabei vom Autobesitzer (65) ertappt. Als die Diebe abhauen wollten, nahm dieser die Verfolgung auf und stellte einen der Täter.

In der Nacht zu Donnerstag schreckte ein 65-jähriger Großhansdorfer in der Straße Alter Achterkamp durch die Alarmanlage seines Fahrzeuges hoch.

Diebe wollten mit Scheinwerfern flüchten

Der 65-jährige ging daraufhin sofort zu seinem Fahrzeug und sah, dass zwei Männer offensichtlich gerade die beiden Scheinwerfer des Volvo ausgebaut hatten. Als die beiden Männer ihn sahen, flüchteten beide, jeder einen Scheinwerfer unter dem Arm, in verschiedene Richtungen. Der Geschädigte verfolgte einen der Männer zu Fuß.

Der Verfolgte ließ den Scheinwerfer auf der Flucht fallen und konnte dann unerkannt entkommen. Auf dem Weg nach Hause erkannte der 65-jährige den zweiten Mann wieder. Dieser wollte gerade in einen BMW einsteigen und wegfahren.

65-Jähriger nimmt Dieb Zündschlüssel vom Fluchtwagen ab

Das konnte der 65-Jährige verhindern, indem er dem Mann den Zündschlüssel abnahm. Nach Aufforderung des Geschädigten händigte der Mann auch den zuvor versteckten Scheinwerfer aus.

Eine weitere Anwohnerin des Alten Achterkamp hatte den Vorfall ebenfalls bemerkt und zwischenzeitlich die Polizei alarmiert. Die Beamten trafen schnell ein und nahmen den mutmaßlichen Scheinwerferdieb zunächst

vorläufig fest. Hierbei handelte es sich um einen 29-jährigen, polizeilich einschlägig bekannten Mann aus Schwarzenbek. Bei einer Durchsuchung des BMW konnten die Beamten spezielles Werkzeug auffinden, das erfahrungsgemäß bei Einbrüchen verwendet wird. Der BMW wurde samt Inhalt beschlagnahmt. Der 29-jährige Schwarzenbeker ist nach Feststellung der Identität wieder entlassen worden.

Polizei such Zeugen und Komplizen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den zweiten (flüchtigen) Täter geben können. Dieser ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank und „südländisch aussehend“. Er war mit einer dunklen Jacke mit orangen Applikationen an den Ärmeln, einer dunklen Hose und einem Basecap bekleidet.

Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Sport

Turnen: Stormarnerin ist Vize-Landesmeisterin

Veröffentlicht

am

Foto:Biemann/hfr

Großhansdorf – Bei den Landesmeisterschaften nach olympischen Wertungsvorschriften gab e es nur eine Turnerin aus dem Kreis Stormarn, die sich diesem anspruchsvollen Programm stellte: Emma Biemann vom SV Großhansdorf, die aufgrund ihrer guten Leistungen im letzten Jahr in den Landeskader berufen wurde, zeigte deutlich, dass sie zu den besten ihres Alters im Land gehört.

Gleich am ersten Gerät, dem Stufenbarren, gelang ihr eine nahezu perfekte Übung mit freier Felge in den Handstand, womit sie sich an die Spitze der 14 und 15-jährigen Turnerinnen setzte. Es folgte der Schwebebalken, wo sie einige Schwierigkeiten wegließ, da sie hier auf Sicherheit gehen wollte. „Das hat auch super geklappt, ich habe kaum gewackelt und vor allem keinen Sturz gehabt“ freute sie sich hinterher.

Am Boden und Sprung zeigte sie ebenso beständige Übungen, so dass sie am Ende mit 39,45 Punkten, den Vizetitel hinter Pauline Schmidt vom TSV Kronshagen (42,40 Punkte) erreichte. „Damit habe ich 2 Kaderturnerinnen hinter mir gelassen, die bisher immer besser waren als ich“ resümierte sie nach dem Wettkampf überglücklich. Trainerin und Mutter Eike war mehr als zufrieden:„ Emma hat damit ihren Kaderplatz voll bestätigt“.

Am Stufenbarren und Sprung qualifizierte sie sich zudem für die Gerätemeisterschaften der 12-15-jährigen am folgenden Tag.

Bei den 12 und 13-jährigen ging Sofia Freire Mendes, ebenfalls vom SV Großhansdorf, außer Konkurrenz an den Start. Sie hatte schon am Wochenende zuvor die Landesmeisterschaften im erleichterten Kürprogramm der Leistungsklasse 1 geturnt und wollte sich hier beim olympischen Programm für den Landeskader 2019 qualifizieren. Die Punktzahl der Kaderqualifikation vom letzten Jahr (37 Punkte) verpasste sie mit 36,55 Punkten nur knapp (leider ein Sturz bei der Schwebebalkenübung), aber sie ließ 2 der aktuellen Kaderturnerinnen hinter sich. „Das zeigt, dass sie ebenfalls zu den besten des Landes gehört“, resümiert ihre Trainerin.

Weiterlesen