Folge uns!

Bad Oldesloe

Lange Freundschaft: So feierten Oldesloe und Beer Yaakov 30 Jahre Städtepartnerschaft

Veröffentlicht

am

Bürgermeister Jörg Lembke (von rechts) pflanzt mit dem stelltvertretenden Bürgermeister Uri Shimoni aus Beer Yaakov, Hartmut Jokisch und Ilse Siebel (beide Freundeskreis Beer Yaakov) einen Freundschaftsbaum auf dem Platz der Städtepartnerschaften vor dem Oldesloer Bahnhof. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Diese Freundschaft kennt weder Grenzen noch Zeit: Seit 30 Jahren besteht zwischen Bad Oldesloe und dem israelischen Beer Yaakov eine Städtepartnerschaft und damit auch ein kultureller und gesellschaftlicher Austausch.

Bei der runden Geburtstagsfeier an diesem Wochenende versicherten Vertreter beider Städte, die Zusammenarbeit weiter vertiefen zu wollen. „Vor allem im Jugendbereich können und wollen wir den Austausch noch verstärken“, sagte Bürgermeister Jörg Lembke bei einem Empfang im Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum (KuB). Diese regelmäßigen und anhaltenden Begegnungen seien wichtig, um diese Freundschaft am Leben zu erhalten.

Bürgermeister Jörg Lembke besuchte mit Mitgliedern des Freundeskreis Beer Yaacov bereits im Frühjahr die Partnerstadt in der Metropolregion Tel Aviv, um dort das Jubiläum zu feiern. Es war der erste Besuch eines Oldesloer Bürgermeisters seit 1989.

Wesentlich häufiger fahren Jugend- oder Reisegruppen nach Beer Yaakov – oder besuchen von dort aus Bad Oldesloe. Uri Shimoni, stellvertretender Bürgermeister der israelischen Stadt erinnert sich: „Besonders schön war ein gemeinsames Zeltlager mit Jugendlichen aus Deutschland, Israel, Polen und Frankreich.“ Von diesem Aufenthalt in Bad Oldesloe erzähle man sich noch immer in seiner Heimatstadt.

Bei der Feierstunde gab Ilse Siebel vom Freundeskreis Beer Yaakov im KuB einen Abriss über die drei Jahrzehnte Städtepartnerschaft und die vielen interessanten Projekte und Begegnungen, die die herzliche Freundschaft zwischen den beiden Städte auf verschiedenen Ebenen bis hin zu individuellen, andauernden Freundschaften stark geprägt haben.

Neben Ilse Siebel hat auch Hartmut Jokisch, ebenfalls vom Freundeskreis, den Festakt in Bad Oldesloe mitorganisiert: „Ich möchte mich bei allen Organisatoren bedanken und allen Familien, die ihre immer wieder ihre Türen für unsere Gäste öffnen.“

In diesem Tagen sind 23 Gäste aus Israel in Bad Oldesloe untergebracht. Unter anderem ein Jugendchor, der am Sonntagabend um 18 Uhr in Bad Oldesloe mit vier örtlichen Chören vor der Peter-Paul-Kirche ein Konzert geben wird.

Eine Ausstellung mit dem Titel “Visueller Brückenschlag Bad Oldesloe-Beer Yaacov” mit Bildern von des international bekannten Fotografen Ilan Wolff ist noch bis zum 12. Oktober täglich von 10 bis 12 Uhr im im KuB zu besichtigen.

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Neue Erde, neue Strecken: Jugendliche haben Oldesloer Dirtpark umgebaut

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Unterstützt vom Baubetriebshof haben Jugendliche den Dirtpark am Bürgerpark in Bad Oldesloe neu gestaltet.

Im August hatten sich einige Jugendliche mit Mitarbeiterinnen der Stadt aus den Bereichen Jugendarbeit und Tiefbau getroffen. Dabei war heraus gekommen, dass der derzeitige Platz zwar als idealer Standort wahrgenommen wird, aber dringend neue Erde und etwas Umgestaltung benötigt. Es wurde sich gemeinsam darauf geeinigt, was geändert werden soll und dass alle gern eine gemeinsame Bauaktion machen würden.

Gesagt, getan. Dem Baubetriebshof ist es gelungen, Erde zu besorgen, die die Mitarbeiter dann am 23. September zum Dirtpark transportierten.

Ein Bagger des Baubetriebshofes hat die Jugendlichen bei der Schaufelarbeit unterstützt, indem die die Massen an die richtigen Stellen gebracht wurden. Danach gingen die anwesenden Jugendlichen daran, die Hügel nach ihren Vorstellungen zu modellieren.

Nun sind zwei Lines fertiggestellt. Eine dritte Line sowie der Rückweg zum Startpunkt fehlen noch. Sobald wieder Erde beschafft werden kann, wird das Ganze dann vollendet werden.

Weitere Informationen zu Treffpunkten für Jugendliche unter: www.badoldesloe.de/jugendtreffpunkte

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Neue Auszubildende im DRK-Kreisverband Stormarn

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Manchmal klappt es nicht gleich auf Anhieb, wird dafür aber oft umso besser. Bei Nadine Lender (23) war es so.

Nadine Lender (rechts) hat ihre Ausbildung beim DRK Stormarn begonnen. Andrea Prehn wird ihre Ausbildung intensiv begleiten. Foto: Iris Lewe/hfr

Sie begann ihre Ausbildung in Lübeck, wechselte aber dann nicht nur den Arbeitgeber, sondern auch gleich die Branche. Seit dem 21. September setzt sie ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement beim Kreisverband Stormarn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) fort.

Die Speditionsbranche war einfach nicht das Richtige für Nadine Lender. Es sollte doch lieber etwas Soziales sein. Nach ihrem Schulabschluss hat die 23-Jährige einen Freiwilligen-Wehrdienst bei der Bundeswehr absolviert, danach ein Praktikum in der Immobilienbranche gemacht und anschließend ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen.

„Ich bin sehr glücklich, jetzt beim DRK zu sein. Besonders toll finde ich, dass ich einen intensiven Einblick in die Kindertagesstätten und den Pflegebereich des DRK bekomme“, so Nadine Lender, die in Lübeck wohnt und in ihrer Freizeit gerne tanzt und reitet.

Während ihrer Ausbildung wird die neue Auszubildende von Andrea Prehn, seit vielen Jahren Assistentin und „rechte Hand“ des DRKKreisvorstands (jetzt Sibylle Schulze), intensiv begleitet und wird in den kommenden drei Jahren von der Pike auf lernen, was im Berufsbild Kauffrau für Büromanagement gefordert ist.

Dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken – dazu gehört auch, jungen Menschen eine Ausbildung zu ermöglichen. Eine Aufgabe, die das DRK Stormarn gerne übernimmt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Zwei Tonnen Kupfer in Rethwisch gestohlen

Veröffentlicht

am

Rethwisch – In dem Zeitraum vom 21. bis 25. September wurden aus einer Lagerhalle in der Hauptstraße in Rethwisch zwei Tonnen Kupfer entwendet.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der oder die Täter haben sich vermutlich mit einem Fahrzeug dem Grundstück genähert und sind durch das unverschlossene Geländetor auf das Lagerhallengrundstück gelangt.

Anschließend verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zur Lagerhalle und entwendeten dort ca. zwei Tonnen Kupfer, welches aus alten Heizungsrohren und Rohrbögen bestand. Die Höhe des Stehlgutes beträgt ca. 7.400 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wem sind im Tatzeitraum in Rethwisch in der Hauptstraße und in der näheren Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531/501-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung