Folge uns!

Stapelfeld

Effiziente Energiegewinnung: Blockheizkraftwerk in Stapelfeld bekommt Umweltpreis

Veröffentlicht

am

Matthias Schumann (HanseWerk Natur), Uli Wachholtz (UV Nord) und Thomas Baade (HanseWerk Natur). Foto: hfr

Stapelfeld – Das von der HanseWerk Natur betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) in Stapelfeld ist von der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft mit dem „Umweltpreis der Wirtschaft“ ausgezeichnet worden.

„Mit dem BHKW Stapelfeld hat die HanseWerk Natur GmbH mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft gezeigt, wie mittels innovativer Kraft-Wärme-Kopplung Erzeugung und Verbrauch von elektrischer sowie thermischer Energie intelligent verknüpft werden können und so einen zukunftsweisenden Beitrag für die Gestaltung der Energiewende geliefert“, lautet die Begründung der Jury.

Das BHKW Stapelfeld wurde im Herbst 2015 in Betrieb genommen und ist das effizienteste Kraftwerk Norddeutschlands – mit einer Effizienz von über 98 Prozent wandelt es die eingesetzte Primärenergie fast vollständig in Strom und Wärme um. Insgesamt hat das BHKW Stapelfeld eine elektrische Leistung von fast 10 Megawatt und kann über 76 Millionen Kilowattstunden Strom und 80 Millionen Kilowattstunden Wärme im Jahr erzeugen. Dies reicht für die Versorgung von rund 21.500 Haushalten mit Strom und von etwa 6.000 Hausanschlüssen mit Wärme.

„Wir alle freuen uns sehr über den Preis und sind stolz, diese Auszeichnung erhalten zu haben,“ so Thomas Baade, technischer Geschäftsführer der HanseWerk Natur bei seiner Dankesrede, „Dieser Preis bestätigt uns in dem Bemühen durch die Steigerung der Anlageneffizienz den CO2-Ausstoß im Sinne der Energiewende zu reduzieren.“

Der Umweltpreis der Wirtschaft zählt zu den ältesten seiner Art in Deutschland und wird seit 1984 einmal jährlich an diejenigen verliehen, die sich in einem hohen Maße für den Schutz der Umwelt einsetzen. Wenn solche Aktivitäten über das gesetzlich Vorgeschriebene hinausgehen, sowohl den Belangen von Umwelt und Wirtschaft gerecht und maßgebliche Beiträge hinsichtlich des Naturschutzes geleistet werden, können sich Unternehmen und Betriebe sowie öffentliche oder private Organisationen über ein von Georg Ernst geschaffenes Bronze-Relief und eine Urkunde freuen. Die diesjährige Verleihung findet am 26. September im Kieler Schloss statt.

Die Anlage in Stapelfeld wurde von HanseWerk Natur in Zusammenarbeit mit GE Jenbacher entwickelt. Das Unternehmen mit Sitz in Österreich ist für den Kern der Anlage, den Jenbacher J920 FleXtra Gasmotor, verantwortlich. Es ist der bisher leistungsstärkste und effizienteste Gasmotor, der je von GE gebaut wurde. Durch das innovative Anlagenkonzept, bei dem bisher ungenutzte Abwärme des Motors mittels einer NH3-Wärmepumpe dem Heizkreislauf zugeführt und so effizient genutzt wird, kann der Wirkungsgrad der Anlage auf über 98 Prozent gesteigert werden.

„Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Kunden HanseWerk über die Verleihung des Umweltpreises für das BHKW Stapelfeld“, so Norbert Hetebrüg, Executive Director Sales Europe, GE Distributed Power. „Unsere flexible und leistungsstarke Gasmotorentechnologie setzt in ihrer technischen Gesamtkonzeption wieder einmal neue Maßstäbe.“

Der flexible Gasmotor in Stapelfeld ist ideal zur Netzstabilisierung geeignet. Da wegen der steigenden Anzahl regenerativer Erzeugungsanlagen an sonnen- und windreichen Tagen zu viel Strom, bei kaum Sonne und Wind oftmals zu wenig Strom eingespeist wird, stellt dies das Stromnetz vor besondere Herausforderungen. HanseWerk Natur hat daher das BHKW Stapelfeld in sein Virtuelles Kraftwerk eingebunden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Stapelfeld

Bagger beschädigt Kabel: Stromausfall in Stapelfeld

Veröffentlicht

am

Stapelfeld – Ein Bagger hat heute Morgen gegen 8:30 Uhr bei Tiefbauarbeiten in der Nähe der Müllverbrennungsanlage in Stapelfeld ein Mittelspannungskabel von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) beschädigt.

Dies führte zu einem Stromausfall in Teilen von Stapelfeld, Braak und Brunsbek.

Spezialisten von SH Netz aus dem zuständigen Netzcenter in Ahrensburg konnten durch sukzessive Umschaltungen im Netz die Kunden bereits gegen 9:10 Uhr wieder mit Strom versorgen. SH Netz wird das beschädigte Stromkabel im Laufe des Tages reparieren.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Radioaktiv und explosiv? Fass löst Großeinsatz in Stapelfeld aus

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei RZ/hfr

Stapelfeld – Am 28.Mai, gegen 11.45 Uhr, ging ein Hinweis aus der Bevölkerung bei der Polizei ein, dass ein Fass mit Gefahrgutaufklebern im Ahrensburger Weg in Stapelfeld abgestellt war.

“Das Fass stand auf halber Strecke zwischen Alter Landstraße und dem Meiendorfer Amtsweg. Es hatte ein Volumen von ca. 50 Litern. Es war in einen blauen Müllsack verpackt und mit drei Gefahrgut-Warnhinweisen versehen (Aufkleber, zwei Mal radioaktiv und ein Mal Explosiv 1)

Foto: Polizei RZ/hfr

Nach Begutachtung des Fasses durch den Umweltdienst des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres (PABR) Bad Oldesloe und der örtlichen Feuerwehr, wurden der –Löschzug Gefahrgut (LZG)- des Kreises Stormarn sowie der Kampfmittelräumdienst Schleswig-Holstein alarmiert. Das Umfeld des Fasses wurde abgesperrt

Messungen des LZG ergaben keine Hinweise auf Radioaktivität.Etwas später gab auch der Kampfmittelräumdienst Entwarnung.

“Beim Öffnen des Fasses wurde festgestellt, dass dieses mit einer öligen Flüssigkeit gefüllt war. Ein vorläufiger Schnelltest erhärtete die Annahme, dass es sich tatsächlich um eine Art Altöl handelte”. Das „Ölfass“ sowie ein kleiner Teil von mit dieser Flüssigkeit kontaminierter Erde ist durch eine Spezialfirma entsorgt worden.

Insgesamt waren 20 Polizeibeamte sowie Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehren Stapelfeld und Ginde, des LZG, des Kampfmittelräumdienstes und der Abfallbehörde des Kreises Stormarn im Einsatz. Die Hintergründe zu dem abgestellten Fass sind noch völlig unklar.

Die Polizei hat zunächst ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen eingeleitet.Die Ermittlungen werden durch den Umweltdienst des PABR Bad Oldesloe geführt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Wer kann Angaben zum Fass oder der Person machen, welche das Fass dort abgestellt hat? Wer hat, möglicherweise in der Nacht von Sonntag auf Montag, im Ahrensburger Weg oder Umgebung, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Zeugenhinweise bitte an den Umweltdienst des PABR Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 501-0.

Weiterlesen

Stapelfeld

Zeugensuche nach Einbruch in Stapelfelder Holzfirma

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Stapelfeld – Am 09.April, gegen 02:30 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis, dass es in Stapelfeld im Ahrensburger Weg gerade zu einem Einbruch in eine Holzfirma kommen soll. Die Polizei war schnell vor Ort, konnte jedoch auf dem Gelände niemanden mehr antreffen.

Die Beamten stellten fest, dass unbekannte Täter ein Zaunelement der Umzäunung entfernt hatten und so auf das Gelände gelangten. Danach lösten die Täter ein Trapezblech und konnten so in die Halle eindringen. Die angrenzenden Büroräume wurden offensichtlich oberflächlich durchsucht.

Ein dort befindlicher Tresor wurde aufgeflext. Was genau entwendete wurde, steht noch nicht fest. Der Schaden beläuft sich jedoch auf einen fünfstelligen Betrag.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zum Einbruch machen? Wem sind um die Tatzeit herum, im Ahrensburger Weg oder Umgebung, verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0

Weiterlesen