Folge uns!

Kreis Segeberg

Politik braucht Haltung: Alexander Wagner diskutierte mit Torsten Albig über Zuverlässigkeit

Veröffentlicht

am

st

Seid live dabei bei meiner Veranstaltung mit Torsten Albig. Im Livestream könnt ihr auch Fragen stellen, die wir gegen Ende einbauen.,?

Posted by Alexander Wagner, SPD on Mittwoch, 6. September 2017

Bad Segeberg – „Politik braucht Haltung“ – unter diesem Titel hat Alexander Wagner, SPD-Bundestagskandidat für Segeberg – Stormarn-Mitte, mit Ex-Ministerpräsident Torsten Albig im Kaffeehaus Goldmarie am See in Bad Segeberg diskutiert. Die rund 50 Gäste erlebten einen gut aufgelegten Torsten Albig, der mit etwas Abstand die letzten Monate reflektierte.

Das Besondere: Das Gespräch wurde live im Internet übertragen, wo weitere 600 Personen den Austausch verfolgten und auch ihre Fragen einreichen konnten. Auch im Nachhinein kann das Gespräch noch auf der Facebookseite von Alexander Wagner angeschaut werden:

Im Rahmen des Austauschs verdeutlichte Alexander Wagner sein Verständnis von Politik: „Politik zu machen, bedeutet große Verantwortung gegenüber den Menschen, die einem das Vertrauen ausgesprochen haben. Dabei darf man sein Fähnchen nicht nach dem Wind hängen. Die Grundlage für meine politischen Handlungen ist der Wertekanon der SPD, also Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darauf können sich Wählerinnen und Wähler verlassen.“

Dass dies auch für Torsten Albig gilt, hatte er als schleswig-holsteinischer Ministerpräsident bewiesen. Als besonders intensiv hat er den Spätsommer 2015 und die folgenden Monaten erlebt. Es ging darum, die vielen Flüchtlinge möglichst gut aufzunehmen und zu versorgen: „Verantwortungsvolle Politik bedeutet Einsatz für das Gemeinwohl. Gerade in einer globalisierten Welt endet dieses Gemeinwohl nicht an der eigenen Grenze.“

Auch die Geschehnisse rund um die Landtagswahl kamen zur Sprache. Torsten Albig berichtete sehr offen, wie er die Tage und Wochen nach der Wahlniederlage erlebte. Dabei schreckte er auch nicht vor Kritik an den ehemaligen Koalitionspartnern zurück. „Für mich war unsere Koalition immer ein gemeinsames Projekt. Ich hatte den Eindruck, dass wir gut gemeinsam an einer größeren Idee gearbeitet haben. Dass das grüne Führungspersonal dann innerhalb weniger Tage nach der Wahl, sich vollkommen abwendet und stattdessen noch behauptet, die SPD würde sich kein Stück auf sie zu bewegen, obwohl wir es getan haben – das tut dann schon weh,“ gestand Albig.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Kreis Segeberg

Norderstedt: Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit Traktor

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Norderstedt – Gestern Abend, 17. September, ist es auf der Schleswig-Holstein-Straße in Norderstedt zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen.

Um 19:40 Uhr befuhr ein 23-Jähriger aus Henstedt-Ulzburg mit einem Trecker und einem Anhänger die Schleswig-Holstein-Straße in südliche Richtung. Kurz hinter der Kreuzung Oststraße / Beim Brüderhof beabsichtigte ein 47-Jähriger aus Norderstedt und eine 34-Jährige aus Hamburg mit ihren Motorrädern das landwirtschaftliche Gespann zu überholen.

Dabei übersahen sie, dass der 23-Jährige nach links auf einen Acker abbiegen wollte. Als die beiden Motorradfahrer den Abbiegevorgang realisierten, setzten sie zu einer Notbremsung an. Die 34-Jährige konnte ihre Maschine zum Stillstand bringen und stürzte danach. Dabei verletzte sie sich leicht.

Der 47-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit der landwirtschaftlichen Zugmaschine. Dabei zog sich der Motorradfahrer tödliche Verletzungen zu.

Während der Unfallaufnahme sperrten die Beamten die Schleswig-Holstein-Straße und leiteten den Verkehr über die Oststraße um.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur genauen Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen.

Der Treckerfahrer blieb körperlich unverletzt, stand aber unter dem Eindruck des Geschehenen. Die 34-jährige Motorradfahrerin wurde mit Schock und leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Weiterlesen

Kreis Segeberg

Schulbus baut Unfall in Todesfelde: Zehn Kinder verletzt

Veröffentlicht

am

Polizei (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Todesfelde – Heute Morgen ist es in Todesfelde zu einem Unfall mit einem Schulbus gekommen, bei dem zehn Kinder leicht verletzt wurden.

Um 7:48 Uhr befuhr die 40-jährige Busfahrerin aus dem Kreis Segeberg mit dem Schulbus die Dorfstraße in Richtung Leezen. In Höhe der Hausnummer 36 fuhr sie aus bislang noch ungeklärter Ursache auf einen stehenden Mercedes Transporter auf.

Durch den Zusammenstoß verletzten sich zehn Kinder leicht, die Busfahrerin blieb unverletzt. Nach dem jetzigen Stand sind mehrere Kinder durch Rettungswagen oder ihre Eltern zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht worden. Die Kinder sind alle im Kreis Segeberg wohnhaft und zwischen 10 und 14 Jahren alt.

Die weiteren Schulkinder wurden mit einem Ersatzbus zur Schule gebracht.

In dem Mercedes Transporter befanden sich zu dem Unfallzeitpunkt keine Personen. Wie viele Personen sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Schulbus befanden, kann derzeit nicht abschließend gesagt werden, wie die Polizei mitteilt.

Weiterlesen

Kreis Segeberg

Verkehrsunfall in Tangstedt: E-Bike-Fahrerin schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Tangstedt – Am Donnerstag ist es in Tangstedt zu einem Verkehrsunfall gekommen, an dem eine Autofahrerin und eine E-Bike-Fahrerin beteiligt waren.

Eine 36-Jährige aus Kayhude befuhr um 14:40 Uhr mit ihrem Hyundai den Wulksfelder Damm in Richtung Tangstedt. In gleicher Richtung fuhr eine 59-Jährige aus Hamburg mit ihrem E-Bike auf dem baulich von der Straße getrennten Geh- und Radweg.

An der Kreuzung Wulksfelder Damm / Segeberger Chaussee beabsichtigte die 59-Jährige vom Geh- und Radweg in den fließenden Verkehr einzufahren, dabei übersah sie die Autofahrerin, die an der Kreuzung nach rechts in die Segeberger Chaussee abbiegen wollte.

Zu einem Kontakt zwischen dem Auto und dem E-Bike kam es nicht, allerdings stürzte die E-Bike-Fahrerin aufgrund eines Brems- und Ausweichmanövers. Dabei verletzte sie sich schwer. Die 59-Jährige wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus nach Henstedt-Ulzburg gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung