Folge uns!

Lübeck

Reinigungsroboter löst Alarm aus: Polizeieinsatz in Elektromarkt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Lübeck – Ein Reinigungsroboter hat in einem Elektromarkt in Lübeck-Dänischburg die Polizei auf den Plan gerufen. Das Putzgerät machte sich offenbar selbstständig und löste den Alarm aus.

Drei Streifenwagen rasten am Montagabend gegen 22 Uhr zu dem Elektrofachmarkt in der Dänischburger Landstraße, nachdem der optische und akustische Alarm des Geschäftes losging. Die Polizisten machten sich auf die Suche nach einem Einbrecher. Stattdessen entdeckten sie auf dem Fußboden vor einem der Verkaufsregale den „Übeltäter“. Der Reinigungsroboter war offenbar aus einem der Regale gefallen und hatte dadurch den Bewegungsmelder aktiviert. Er leistete keinen Widerstand.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Frau klaut Geld aus dem Sammelbecher eines Obdachlosen

Veröffentlicht

am

Frau festgenommen Symbolfoto: Svershinsky/Shutterstock

Lübeck – Wie tief kann ein Mensch sinken? Am 23. Januar gegen 11:30 Uhr wurden Bundespolizisten Zeugen eines dreisten Diebstahls. Im Fußgängertunnel zwischen dem Hauptbahnhof und dem Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) hatte ein Obdachloser sein “Lager” aufgeschlagen.

“Er stellte einen kleinen Sammelbecher vor sich ab und hoffte, dass die Reisenden ein wenig Kleingeld für ihn übrig hätten. Als er diesen Platz für einen Moment verließ, nutzte eine 36-jährige Frau den Zeitpunkt aus, um sich an dem Inhalt des Bechers zu bedienen”, so Bundespolizeisprecher Sven Klöckner.

“Ihre Habgier war jedoch so groß, dass sie ihr Umfeld komplett ausblendete und nicht bemerkte, dass sie von einer Streife der Bundespolizei beobachtet wurde. Bei der durchgeführten Kontrolle hatte die Frau das entwendete Kleingeld noch in der Hand und konnte somit auf frischer Tat gestellt werden.

“Doch damit nicht genug. Ein Abgleich der Personalien ergab dann auch noch einen offenen Haftbefehl. Sie war durch die Staatsanwaltschaft Lübeck zu einer Geldstrafe wegen Diebstahl verurteilt worden, hatte bis dato aber keinerlei Zahlungen getätigt”, berichtet die Bundespolizei.

Die Frau wurde verhaftet und ihr wurde erneut die Gelegenheit gegeben die geforderte Geldstrafe in Höhe von 200 Euro zu bezahlen. Da sie die Zahlung nicht entrichten konnte oder wollte, wurde sie in die Justizvollzugsanstalt Lübeck eingeliefert.

Das entwendete Geld hat der obdachlose Mann, von den Bundespolizisten selbstverständlich zurückerhalten.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Verdächtige Postsendung sorgt für Großeinsatz bei der Lübecker Staatsanwaltschaft

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Lübeck – Am Morgen des heutigen Tages, 22. Januar, hat es einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz im Gebäude der Staatsanwaltschaft in Lübeck gegeben.

Der Bereich um die Staatsanwaltschaft wurde über mehrere Stunden durch die Einsatzkräfte abgesperrt.

“Einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft war beim Öffnen der Tagespost eine Briefsendung verdächtig vorgekommen. Diese war an die Staatsanwaltschaft adressiert, wies aber im Adressfeld zusätzlich eine weitere Anschrift auf”. teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Der Inhalt der Postsendung bestand aus mehreren Umverpackungen, teilweise auf kleinstes Format gefaltet, in denen ein runder Gegenstand und Schnüre zu ertasten waren.

Aufgrund dieser Verdachtslage hat die Staatsanwaltschaft die Polizei informiert, die daraufhin das Erforderliche veranlasste.

Durch die Einsatzkräfte wurde entschieden, aus Sicherheitsgründen den Kampfmittelräumdienst und die auf chemische Stoffe spezialisierte Analytische Taskforce der Feuerwehr hinzuzuziehen.

Die Untersuchung der Briefsendung durch die Spezialkräfte hat ergeben, dass tatsächlich keine Gefahr von dieser ausgegangen ist.

Entgegen anderslautender Mitteilungen befand sich in dem Umschlag auch kein Pulver oder eine pulvrige Substanz”, stellt die Staatsanwaltschaft klar.

Die Herkunft der Briefsendung muss noch geklärt werden. Es befand sich darin unter anderem ein Schriftstück in derzeit noch unbekannter Schrift. Zum weiteren Inhalt des Briefes werden zurzeit keine Angaben gemacht.

Inwieweit sich aus diesem Sachverhalt ein Anfangsverdacht wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch das Vortäuschen einer Straftat ergibt, werde derzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft., heißt es.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Vermisster Lübecker (26) tot aufgefunden

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Lübeck – Der seit dem 22.12.2019 vermisste 26-jährige Malte C. aus Lübeck wurde am 06.01.2020 leblos aufgefunden.

Die Umstände seines Todes deuten nicht auf ein Tötungsdelikt hin, werden aber durch die Staatsanwaltschaft Lübeck in einem Todesermittlungsverfahren untersucht”, so Dr. Ulla Hingst, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Nachfragen zu dieser Pressemitteilung sind an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck zu richten

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung