Folge uns!

Bargteheide

Bargteheide: DRK-Ortsverein wirbt um weitere Mitglieder

Veröffentlicht

am

Der Vorstand des DRK-Ortsvereins Bargteheide: Manfred Gattermann (v.l.), Carola Warnholz und Renate Malchau. Foto: DRK/Lewe/hfr

Bargteheide – Sie sind ein eingespieltes Team: Manfred Gattermann, seit zweieinhalb Jahren Vorsitzender des Ortsvereins Bargteheide und Umgegend des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), seine Stellvertreterin Renate Malchau und Schatzmeisterin Carola Warnholz. Ein fröhliches Trio, dem die umfangreiche Arbeit im Ortsverein sichtlich Freude macht.

Denn es ist viel zu tun: Der Ortsverein bietet eine Vielzahl an interessanten Kursen und Veranstaltungen sowie zahlreiche Aktivitäten für Jung und Alt an. Und das will alles organisiert sein. Von PEKiP (Prager Eltern Kind Programm) für die ganz Kleinen im ersten Lebensjahr bis hin zur Rollator-Fit-Gymnastik für die Senioren ist für jeden etwas dabei.

Zwölf Kurse bietet der Ortsverein derzeit an, weitere sind in Planung. Beim genannten Rollator-Fit können Senioren nicht nur üben, wie sie sicher mit ihrem Gefährt umgehen, zum Beispiel sicher in den Bus ein- und aussteigen, es wird auch entsprechende Gymnastik angeboten. Darüber hinaus finden viele Gesundheitskurse wie Wirbelsäulengymnastik, Yoga oder das moderne Faszien-Training statt.

Auch das Beratungsangebot ist breit gefächert. Wer zum Beispiel private oder berufliche Krisen hat, dem kann bei der Systemischen Beratung geholfen werden. Ob Burnout, Mobbing oder Stress in der Familie, es gibt bestimmt eine Lösung. Weitere Hilfsangebote sind unter anderem die Selbsthilfegruppe „Leben mit Krebs“ oder die Schuldnerbegleitung.

Zweimal jährlich werden Ausflüge für Menschen organisiert, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. In den Bus können auch Rollstühle mitgenommen werden. Heiligabend findet jedes Jahr eine Feier für Menschen statt, die diesen Tag nicht alleine verbringen möchten. Mitglieder, die 80, 85, 90 Jahre oder älter werden, bekommen zu ihrem Ehrentag Besuch vom DRK. Wöchentlich findet im Stadthaus das Donnerstags-Café für Senioren statt.

Ein sehr arbeitsintensiver Aufgabenbereich des Ortsvereins ist die Kleiderkammer. Hier kümmern sich im Wechsel 15 Ehrenamtliche um die Annahme und Ausgabe der Kleiderspenden. Bei den viermal jährlich stattfindenden Blutspendeterminen helfen pro Termin bis zu 45 Ehrenamtliche in zwei Schichten. Dieses eingespielte Team kümmert sich um Organisation, Auf- und Abbau, Beschaffung der Lebensmittel sowie um den bei den Spendern beliebten „kleinen Imbiss“. Der nächste Blutspendetermin findet am Mittwoch, 23. August, von 14 bis 19.30 Uhr im Stadthaus in Bargteheide statt.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Bargteheide und dem Amt Bargteheide Land veranstaltet der DRK-Ortsverein Bargteheide eine Gutscheinaktion für bedürftige Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden. In diesem Jahr werden insgesamt 41 Kinder einen Gutschein für Schulbedarf erhalten, den sie im Geschäft „Sammeln und Schenken“ einlösen können.

Es gibt also viel zu tun im DRK-Ortsverein Bargteheide. Und was wünscht sich der Vorsitzende Manfred Gattermann für die Zukunft? Die Antwort kommt prompt: „Mehr Mitglieder. Wir wünschen uns dringend mehr Menschen, die sich aktiv oder passiv engagieren und es mit ihrem Mitgliedsbeitrag ermöglichen, dass wir den Bargteheidern auch zukünftig so ein breit gefächertes Angebot an sozialen Leistungen, Kursen und Aktivitäten bieten können.“

Wer sich informieren und/oder engagieren möchte, bekommt beim Ortsverein Bargteheide, Baumschulenstraße 24, Telefon 04532/5318, www.drk-bargteheide.de, nähere Informationen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Zu viele Nichtschwimmer: Kinderschutzbund besorgt über Entwicklung

Veröffentlicht

am

Treffen im Freibad Bargteheide
Foto: DKSB LV SH/hfr

Bargteheide – Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein (DKSB LV SH) war in Bargteheide Gastgeber für einen Stopp der Sommertour „Schwimmen lernen!“ der Vorsitzenden der Landtagsfraktion Bündnis 90/ DIE GRÜNEN, Eka von Kalben.

Seit Sommer 2014 weist der Kinderschutzbund nach eigener Aussage auf den Missstand hin, dass jeder zweite Viertklässler nur unzureichend schwimmen kann. Um vor Ort Abhilfe zu schaffen und Kindern das Schwimmen lernen zu ermöglichen, initiierte der DKSB LV SH auf Landesebene gemeinsam mit anderen Institutionen Spendenaktionen, die insgesamt rund 40.000 Euro für „Schleswig-Holstein lernt Schwimmen“ einbrachten und bis heute knapp 300 Kindern einen Schwimmkurs ermöglichten.

„Zusätzlich werden in einigen Orts- und Kreisverbänden des Kinderschutzbundes Schwimmkurse für benachteiligte Kinder oder Spendenaktionen für Schwimmbad-Freikarten organisiert“, so Ingo Loeding vom Kinderschutzbund Stormarn.

Das kann aber nichts an der betrüblichen Tatsache ändern, dass rund an einem Viertel der 394 Grundschulen im Land mit 101.200 Schüler/-innen der laut Lehrplan obligatorische Schwimmunterricht in der 4. Klasse nicht durchgeführt wird.

„Dabei kann es nicht bleiben! Die Landesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag 2017 for-muliert, dass sie das Ziel unterstützen, dass alle Kinder bis zum Ende der Grundschulzeit schwimmen lernen. Bisher ist leider wenig passiert, damit wir diesem Ziel näherkommen“, mahnt Irene Johns, Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein.

Die Grüne Fraktionsvorsitzende Eka von Kalben: „Mit meiner diesjährigen Sommertour möchte ich ein besonderes Augenmerk auf das Thema Schwimmen in Schleswig-Holstein legen. Es kann doch nicht sein, dass mehr als die Hälfte der Kinder in Schleswig-Holstein nicht schwimmen können. Kommunen, Vereine und Schulen müssen bei ihren Angeboten für das Schwimmen lernen unterstützt werden. Gerade in einem Land, das so sehr von Wasser geprägt ist, ist es nicht hinnehmbar, wenn wir hierbei nicht gemeinsam weiterkommen. Saubere Gewässer und intakte Schwimmbäder sind deshalb ein Angebot, das Schleswig-Holstein für alle Menschen, die hier leben und Urlaub machen wollen, vorhalten soll.“

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Bargteheide: Halbnackter Mann bricht in Reihenhaus ein

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Bargteheide – Er kam halbnackt und stahl drei alte Handys. Am 28.Juli, zwischen 02.30 Uhr und 03.45 Uhr, kam es in einem Reihenhaus im Rapsstieg in Bargteheide zu einem Einbruch.

“Ein männlicher Täter drang über ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus ein. Nach kurzer Zeit traf dieser dann dort auf den mittlerweile durch Geräusche wach gewordenen Hausbesitzer und flüchtete daraufhin sofort zurück durch die Terrassentür in die angrenzenden Gärten”, so Holger Meier

Bei dem Einbruch wurden drei Nokia Handys älteren Baujahrs entwendet.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung (u. a. mit Diensthund) konnte der Weg des Täters über den Roggenkamp bis in die Straße Am Sportplatz nachvollzogen werden. Danach verlor sich die Spur.

Verletzt wurde bei dem Einbruch niemand. Sachschaden ist nicht entstanden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben.

– Ca. 1,70 m groß – Schlank – Ca. 30 Jahre alt – Kurze

dunkelblonde Haare – Er war lediglich mit einer kurzen schwarzen

Sporthose bekleidet (keine Oberbekleidung , keine Schuhe)

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können und stellt hierbei insbesondere folgende Fragen:

1. Wem ist der halbnackte Täter im Rapsstieg oder Umgebung aufgefallen?

2. Wer kann Angaben zu einer Party o.ä. im Umfeld machen, bei der sich so eine Person aufgehalten hat, und die zwischen 03:00 und 03:45 Uhr selbige Party ohne Schuhe und Oberbekleidung verlassen hat?

3. Welche Anwohner im fraglichen Wohngebiet in Bargteheide, insbesondere der Straßen Roggenkamp, Am Maisfeld und Rapsstieg verfügen über eine private Kameraüberwachung und haben verdächtige Personen am Morgen des 28.07.2018 damit aufgenommen?

4. Wer kennt eine Person, die plötzlich im Besitz dreier älterer Handys der Marke Nokia ist?

5. Wem sind solche Handys kürzlich zum Verkauf oder als Geschenk angeboten worden?

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Geschichtswettbewerb: Preise für Stormarns kleine Nachwuchsautoren

Veröffentlicht

am

Die Kinder der Klasse 2 b mit der Lehrerin Marthe Appel (hinten links) und Stephanie Brunsen (hinten rechts) von der Kulturabteilung.
Foto: Frackmann/Kreis Stormarn/hfr

Bad Oldesloe – Im Nachgang der interaktiven Literaturausstellung „frech, wild & wunderbar – Schwedische Kinderbuchwelten“ im Kreishaus in Bad Oldesloe hat die Kulturabteilung des Kreises einen kleinen Geschichtenwettbewerb initiiert.

“Die Kinder waren aufgefordert worden, Kurzgeschichten zu entwickeln, in denen drei der folgenden fünf Begriffe mit Bezug zur Ausstellung vorkamen: Schweden, Zirkuswagen, frech, Geheimnis, Bücherwelt”, erklärt Daniela Frackmann, die für die Kultur-Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. 

Die Idee zum Wettbewerb entstand im Nachgang der Ausstellung als die Schwedische Botschaft uns Bücher, CDs und Kreativmaterialien überlassen hat. Schon während der Ausstellung beschenkten Kinder uns oft mit fantasievollen Geschichten und Bildern. So entstand die Idee, die Kinder zu motivieren, gezielte Kurzgeschichten zu Themen der Ausstellung zu entwickeln und sich noch einmal aktiv mit Literatur auseinanderzusetzen“, ergänzt Kreiskulturreferentin Tanja Lütje, die ebenfalls zu den Initiatorinnen der Ausstellung zählte.

Eine kleine Jury, bestehend aus der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, Dr. Sophie Olbrich, die als Kooperationspartnerin in der Ausstellung beteiligt war, der Kulturpädagogin und Praktikantin der Kulturabteilung, Stephanie Brunsen sowie der Daniela Frackmann, wählte interessante, freche und besondere Geschichten in den verschiedenen Altersgruppen aus.

In der Altergruppe der 2. Klasse haben gewonnen:

  1. Platz Jannes Schmeer und Rune Graf mit der Geschichte „Die drei Zwerge und die drei ???“
  2. Platz Charlotte Magdanz und Julia Hauschild mit der Geschichte „Der Mondschein-Zirkus“ sowie Paulina Schlömer, Anouck Boul und Mariam Aliyeva mit der Geschichte „Sommerferien im Zirkus Konfetti“
  3. Platz Moritz Kelling, Finley Luts und Johannes Stehn mit der Geschichte „Die drei Detektive: Auf eisiger Spur“ sowie Ryan Heinig und Daniel Dechgannajeri mit der Geschichte „Das Geheimnis vom kleinen Kobold“.

Alle oben genannten Gewinner/innen sind Schüler/innen der Grundschule West Bad Oldesloe und wurden von der Lehrerin Frau Appel motiviert.

In der Altersklasse der 3. Klasse haben gewonnen:

  1. Platz Sarah Lüttecke mit der Geschichte „Das Geheimnis der schwedischen Zirkusschlange“
  2. Platz Lili Nolden, Blanca Hempell und Philipp Vorbröcker mit der Geschichte „Das reisende Kaninchen“
  3. Platz Zoë Marie Schaade und Sünje Bröcker mit der Geschichte „Das Löwenabenteuer“ sowie Anastasia Engelbert aus Lütjensee mit der Geschichte „Das geheime Zimmer“.

Weitere Mitmachpreise gingen an Klassenbewerber, an Einzelteilnehmer sowie an das Jugendarbeitsteam der Ganztagsbetreuung der Emil-Nolde-Schule Bargteheide.

Die Fantasie der Kinder ist grenzenlos – das zeigte uns jede einzelne Geschichte, die uns zugeschickt wurde. Es war großartig zu lesen wie unterschiedlich die Ideen zu unseren vorgegebenen Wörtern waren. Zusätzlich waren wir beeindruckt von den selbstgebastelten Bildern, Collagen, Buchcovern zu den Geschichten!“, so Brunsen, die den Geschichtswettbewerb als eines ihrer letzten Praktikumsprojekte in der Kulturabteilung des Kreises initiiert und durchgeführt hat.

Die meisten Gewinner bekamen ihre Geschenke per Post. Der Klasse aus Bad Oldesloe wurden die Preise bei einem Fototermin überbracht, so kam es zu einem freudigen Wiedersehen: die Klasse war die allererste Besuchergruppe in der Ausstellung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung