Folge uns!

Ahrensburg

Austauschprogramm: Aus Ahrensburg nach Idaho

Veröffentlicht

am

Michel Schmidt mit seinem Austauschprogramms-Paten Norbert Brackmann (CDU)

Ahrensburg – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann ist davon überzeugt, dass sich das Austauschjahr positiv auf die Entwicklung des Schülers auswirken wird. “Das werden Eindrücke und Erfahrungen, von denen man ein Leben lang zehren kann,” ist er sich sicher. “Alle bisherigen Teilnehmer dieses Programms haben mir nach der Rückkehr versichert, dass sie viel für ihr künftiges Leben mitgenommen haben. Daher übernehme ich gerne die Patenschaft,” so Norbert Brackmann.

In diesem Jahr fiel die Auswahl auf den Ahrensburger Schüler des Eric-Kandel-Gymnasiums, Michel Schmidt (15). Kurz vor dem Start der Reise trafen sich Brackmann und Schmidt in Ahrensburg, um über die Aussichten und Erwartungen auf das kommende Jahr zu sprechen. Obwohl es den Schüler in die Einsamkeit nach Idaho in den Nordwesten der USA führt, ist die Vorfreude groß.

So viel steht bereits fest: Er wird die Zeit in einer Familie auf einer Farm mit drei “Gastgeschwistern” verbringen. Zur Farm gehören auch über 800 Milchkühe. Besonders freut sich Schmidt auf die Natur und die Wildnis. Da auch Pferde zum Hof gehören, wird er auch den Umgang mit diesen Tieren lernen und freut sich ebenfalls darauf, vielleicht das Reiten zu lernen.

Michel Schmidt und Norbert Brackmann.
Foto: Büro Brackmann / hfr

Freunde und Familie wird der Schüler der 10. Klasse in dem Austauschjahr nicht sehen dürfen – das sehen die Regeln des Austauschprogramms vor. Sorge vor Heimweh hat Schmidt jedoch nicht, dafür ist die Vorfreude zu groß. “Die Schule, die ich besuchen werde, ist mit nur einer Klasse pro Jahrgang überschaubar, genießt aber einen guten Ruf,” hat Schmidt bereits herausgefunden. Die musikalische Ausrichtung der Schule kommt ihm sehr entgegen, da er bereits in einem Orchester Geige spielt und weiter an seinen Fähigkeiten feilen kann.

„Michel Schmidt hat in der gesamten Bewerbungsphase und in den persönlichen Gesprächen schlichtweg überzeugt. Er hat seine Chance genutzt. Jeder Interessierte kann es ihm gleichtun. Gerne übernehme ich die Patenschaft für einen Schüler oder jungen Berufstätigen. Ich kann nur dazu ermuntern sich bei Interesse zu informieren und dann den Schritt zu wagen. Es ist eine einmalige Möglichkeit, die mit Erfahrungen und Eindrücken belohnt wird, von denen man lange profitieren wird.“, wirbt Norbert Brackmann.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt es seit 1983 jedes Jahr und ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Schüler sowie junge Berufstätige haben die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Dabei übernimmt ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages die Patenschaft für einen Teilnehmer aus seinem Wahlkreis.

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Tür aufgebrochen: Einbrecher durchsuchen Kita in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 20. Februar 2021 kam es in der Zeit zwischen 21 und 22 Uhr in der Straße Am neuen Teich in Ahrensburg zu einem Einbruch in eine Kindertagesstätte.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigen Erkenntnissen drangen am Samstagabend unbekannte Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Kindertagesstätte ein. Im Innenbereich der Kindertagesstätte wurde eine Tür gewaltsam aufgebrochen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Zum Stehlgut und der Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer kann Angaben zu der Tat oder den Tätern machen? Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen und Fahrzeuge in der Straße Am neuen Teich und der näheren Umgebung gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/809-0 entgegen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Coronakonforme Live-Musik: Konzerte vor der Ahrensburger Stadtbücherei

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Inzwischen spricht es sich herum, dass am Samstag um 10 Uhr morgens in Ahrensburg vor der Stadtbücherei coronakonform Live-Musik zu hören ist.

Zum 15. Mal veranstaltet die Stadt mit Sonja Engelhardt am 20. Februar am 10 Uhr ein einstündiges kostenloses Konzert im Freien.

Am vergangenen Samstag perfektionierte die strahlende Sonne den kraftvollen Gesang von Peggy Sunday und die unglaublich schnellen und präzisen Riffs des Gitarristen Torsten “TORO” Ziemann der Gruppe Soltoros. Spätestens beim Song „Vorüber“ waren die Zuhörer berührt.

Die Frage „Geht es vorüber oder ist es vorbei“ musikalisch umgesetzt, traf das Herz und die Sehnsucht nach „normalen“ Zeiten.

Hören sie den Begriff ‚Waldhorn’, dann denken die meisten an das Jagd- oder Posthorn – das soll ein Instrument sein, mit dem man schöne Musik spielen kann?! Sonja Engelhardt stellt das einzigartige Blechblasinstrument und seine warmen, vielfältigen Klangfarben vor und nimmt Sie mit auf eine Reise quer durch die Musikgeschichte und ihre Stile. 

Sonja Engelhardt wurde 1989 im oberfränkischen Coburg geboren. Im Alter von zwölf Jahren begann sie mit dem Hornspiel und nahm außerdem Unterricht in Klavier und Gesang. Im Anschluss an das Abitur folgte ein Hornstudium bei Prof.

Wolfgang Wipfler und Prof. Wolfgang Gaag an der Hochschule für Musik Würzburg, das sie bei Prof. Ab Koster an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg fortführte und 2014 erfolgreich abschloss. Neben ihrer Vorliebe für zeitgenössische Musik und Jazz arbeitet sie auch in spartenübergreifenden Kunstprojekten und zeigte so u.a. ebenfalls 2014 ihre erste Video- Rauminstallation „Regenschirme aus Hong Kong“. Seit 2019 ist sie Mitglied des Leipziger Ensembles „Contemporary Insights“, 2020 gründete sie mit Kollegen und Gleichgesinnten „Die Internationale Fredric Nezce Gesellschaft“, einen Verein für zeitgenössisches, intermediales Musiktheater. Sie lebt in Berlin und ist deutschlandweit als freischaffende Musikerin und Künstlerin tätig.

Weiterlesen

Ahrensburg

Bestellen und abholen: Ahrensburger Stadtbücherei weitet “Fensterbetrieb” aus

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Die Stadtbücherei Ahrensburg bietet neben den E-Books (www.onleihe.de/sh) und Filmen (www.filmfriends.de) weiterhin ihre ausleihbaren Medien über das Außenfenster am Eingang der Stadtbücherei an.

Das Team der Stadtbücherei bittet darum, dass vorab Titel, bevorzugt per E-Mail, genannt werden, damit sie aus den Beständen herausgesucht und dann nur noch durch das Fenster durchgereicht werden müssen. Dieser Service ist kostenfrei.

Für die Abgabe der Medien steht der Rückgabekasten zur Verfügung, der täglich geleert wird. Für die Dauer der Schließzeit entstehen auch keine Versäumnisgebühren.

Telefonisch (04102)77-171 oder per E-Mail stadtbuecherei@ahrensburg.de können Leserausweise verlängert oder auch neu angelegt werden, die entsprechende Jahresgebühr in Höhe von 12 Euro (Kinder bis 18 Jahre, SGB II, Hartz IV-Empfänger und Menschen mit Flüchtlingsstatus sind kostenfrei) muss auch erst nach der Wiedereröffnung entrichtet werden. Schulen und Kindergärten haben als Sonderkondition die Möglichkeit thematische Bücherkisten oder Klassensätze anzufordern.

Medien der Zentralen Ergänzungsbücherei in Flensburg dürfen von den Ahrensburger Nutzern auch selbstständig bestellt werden. Diese werden im Normalfall innerhalb von ein bis zwei Wochen in die Stadtbücherei geliefert. Auch der wissenschaftliche Leihverkehr arbeitet inzwischen wieder in annähernd vollem Umfang.

Viele Haushalte sortieren ihre Regale durch. Die Stadtbücherei freut sich über Buchgeschenke, die nicht älter als drei Jahre sind.

Bei Nicht-Buchmedien dürfen es auch ältere Werke sein. Grundsätzlich behält sich die Stadtbücherei vor, Geschenke auf dem Flohmarkt für 50 Cent zu verscherbeln.

Die Stadtbücherei wird wöchentlich mit neuen Büchern, Bestsellern, DVDs, Hörbüchern und Spielen beliefert. Damit diese auch in Schließzeiten sichtbar werden, sind sie an den Fenstern wechselweise ausgestellt oder über den Online-Katalog recherchierbar. Die Steuerformulare 2021 des Finanzamtes können ohne Voranmeldung während der „Fensteröffnungszeiten“ von 10 bis 16 Uhr am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag abgeholt werden.

Voraussetzung für die Abholung sind die üblichen Sicherheitsvorschriften in Corona-Zeiten. Ein Betreten der Stadtbücherei ist weiterhin untersagt. Nach den Vorgaben der Länder werden Stadtbüchereien erst in der letzten Stufe zusammen mit der Gastronomie geöffnet. In der Zwischenzeit hofft Büchereileiter Thomas Patzner auf die umfangreiche Nutzung des Fensterbetriebs der Vor-Ort-Bestände und der Online-Angebote der Stadtbücherei Ahrensburg.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung