Folge uns!

Bad Oldesloe

Einführungswoche mit Ehrenamt: So starteten 29 Sparkassen-Azubis in ihre Ausbildung

Veröffentlicht

am

Die Auszubildenden, unter ihnen Aliya Thiele und Ole Lehsten, haben es sich nicht nehmen lassen, den Lehmbackofen direkt mit den Kindern auszuprobieren. Foto: Sparkasse Holstein

Bad Oldesloe – Mit sozialem Engagement in die Ausbildung gestartet: Sparkasse Holstein begrüßt 29 Berufsstarter mit einer besonderen Einführungs-Woche.

Der Start war schon einmal sehr gelungen – da sind sich die neuen Auszubildenden und Dualen Studenten der Sparkasse Holstein einig. Insgesamt 29 junge Menschen hat das Kreditinstitut am 1. August 2017 zu ihrem ersten Arbeitstag begrüßt. Doch bevor sie nun in ihr Berufsleben starten, wartete eine ganz besondere erste Woche auf sie: Vom 1. bis zum 4. August 2017 hat die Sparkasse Holstein ihre neuen Kollegen zu einem Einführungs-Seminar in Bad Malente eingeladen.

Frontalunterricht war dabei Fehlanzeige. Stattdessen haben die Auszubildenden und Studenten ihren neuen Arbeitgeber auf innovative Art erlebt, sich z.B. interaktiv mit dem Leitbild der Sparkasse Holstein auseinandergesetzt und ein praxisnahes Vertriebstraining absolviert. Darüber hinaus standen der Austausch mit den Ausbildungs-Betreuern sowie den neuen Kollegen und das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm.

Der Höhepunkt der Einführungs-Woche war aber ein soziales Projekt, das die Auszubildenden und Studenten gemeinsam geplant und umgesetzt haben: „Auf dem Bungsberg in Schönwalde hat die Sparkasse Holstein mit ihren Stiftungen das Erlebnis Bungsberg geschaffen – einen Bildungsort, an dem Kindergarten- und Grundschulkinder auf spielerische Weise in und mit der Natur lernen“, berichtet Joachim Wallmeroth, stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein. Und weiter: „Ab sofort wartet dort auf die kleinen Besucher ein Highlight mehr: Unsere Azubis haben in ihrer Einführungs-Woche einen Lehmbackofen auf dem Bungsberg gebaut. Nun können die Kinder unter freiem Himmel Brot, Pizza oder andere Leckereien backen.“ Natürlich haben die Auszubildenden es sich nicht nehmen lassen, den Ofen direkt mit den Kindern auszuprobieren.

„Die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen unterstützen in jedem Jahr zahlreiche gemeinnützige Einrichtungen und Projekte. Wir möchten, dass unsere Auszubildenden und Studenten von Anfang an erleben, was es heißt, sich in der Region zu engagieren“, begründet Götz Teubel, Leiter Personalmanagement der Sparkasse Holstein, die besondere Aktion gleich zu Beginn der Ausbildungszeit. Aber auch die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls stand im Fokus: „Am Ende der Woche hatten wir nicht mehr nur 29 Auszubildende, sondern ein echtes Team“, ergänzt Nina Becker, Personalreferentin Ausbildung.

Die neuen Auszubildenden und Dualen Studenten kommen aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Sparkasse Holstein. Sie sind durch Messen, Praktika sowie auf Empfehlung von Freunden und Verwandten auf die Sparkasse Holstein aufmerksam geworden. 25 von ihnen absolvieren ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau, vier nehmen am Dualen Studiengang Bachelor of Arts (Betriebswirtschaftslehre) teil. Durch den Einsatz in der Filiale, eine Beratungsphase im Vermögensmanagement sowie die Betreuung von Immobilien- und Geschäftskunden erwerben die Berufsstarter in den nächsten zwei bis drei Jahren umfangreiche Kenntnisse in Service und Beratung. Darüber hinaus fördert die Sparkasse Holstein die berufliche und persönliche Weiterentwicklung der jungen Menschen durch den Einsatz in einem Wunschbereich sowie durch eigenverantwortliche Projekte.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Sparkasse Holstein interessiert, kann sich unter www.sparkasse-holstein.de/ausbildung bereits für den Ausbildungsbeginn am 1. August 2018 bewerben. Fragen zur Ausbildung und zum Dualen Studium beantwortet Nina Becker unter 04521/85-71423.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Reinhard Mendel bleibt Fraktionsvorsitzender der SPD im Stormarner Kreistag

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stormarner SPD-Kreistagsfraktion hat turnusmäßig ihre Wahlen zum Fraktionsvorstand durchgeführt. Hierbei wurde Reinhard Mendel in seinem Amt als Fraktionsvorsitzender einstimmig wiedergewählt.

Er wird unterstützt durch René Wendland als 1. Stellvertreter und Angela Batty, die in die Funktion der 2. Stellvertreterin nach dem Ausscheiden von Margot Sinning aus dem Kreistag im letzten Jahr neu gewählt worden ist. Mit Friedrich-Eugen Bukow wurde ein erfahrener Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Vervollständigt wird der Fraktionsvorstand durch den engagierten Fraktionsgeschäftsführer Frank Schmalowsky.

„Nunmehr bereits zum siebten Mal in Folge wieder gewählt worden zu sein, macht mich auch ein wenig stolz.“ freut sich Reinhard Mendel über die überwältigende Zustimmung. Auch der Umstand, dass es bei einem weiteren Wahlgang mehrere Kandidaturen gab, zeugt davon, dass die SPD-Fraktion gut aufgestellt ist und aus dem Vollen schöpfen kann.

Die neue Fraktionsspitze tritt unter anderem mit dem Ziel an, die Partei gut auf die nächste Kommunalwahl vorzubereiten.

Dazu der stellvertretende Fraktionsvorsitzende René Wendland: „Die SPD möchte sich für die Zukunft noch breiter aufstellen. Sobald es die Lage wieder zulässt, freuen wir uns über jedes neue Gesicht bei unseren Fraktionssitzungen.“

Wer Interesse an der politischen Arbeit hat, so der wiedergewählte Fraktionsvize weiter, möge gerne auf die SPD zukommen.

Durch die Corona-Pandemie wurde die geheime Wahl des Fraktionsvorstandes mithilfe von Online-Tools zur Abstimmung durchgeführt. Ohnehin finden in den letzten Monaten die Fraktionssitzungen ausschließlich online als Videokonferenz statt. Diese Art der Meinungsbildung und gelebten Demokratie beinhaltet zugleich aber auch einige Herausforderungen, welche von der SPD-Fraktion bisher allesamt gut gemeistert wurden. Nicht zuletzt die Verabschiedung der „Geschäftsordnung für Sitzungen im Falle höherer Gewalt“ in der letzten Sitzung des Kreistags ermöglicht nunmehr auch die Durchführung von Ausschüssen und Kreistagen rein digital.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Inzidenzwert in Stormarn sinkt nach Osterwochenende auf 60

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn innerhalb der letzten sieben Tage 145 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 59,4 Infektionen pro 100.000 EinwohnerInnen.

Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur offiziellen Gesamtzahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn (5.668) ergibt sich für heute eine neue Gesamtzahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle von 5.678.

5.021 Personen gelten als genesen, 376 Personen sind aktuell infiziert.

281 Personen sind verstorben.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Keine Kinderstadt: KjR sagt Stormini ab

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Im letzten Jahr war das Stormini-Team noch optimistisch und hatte nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ die Kinderstadt Stormini in dieses Jahr verschoben. Leider wird es nun auch in diesem Jahr keine Kinderstadt geben.

„Wir haben uns lange mit der Entscheidung Zeit gelassen, doch eine gewohnte Durchführung von Stormini wird auch in diesem Sommer durch Covid-19 nicht möglich sein.“, so der Geschäftsführer des Kreisjugendring Stormarn e.V. (KJR) Uwe Sommer. „Die Anmeldungen verlieren ihre Gültigkeit und die bereits gezahlten Teilnahmebeiträge werden zurückerstattet.“

Damit der Sommer aber nicht ganz ohne ein Stormini-Gefühl vergehen muss, hat sich das Stormini-Team eine Alternative überlegt:

Um den voraussichtlich auch im Sommer geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie Auflagen gerecht zu werden, geht „Stormini on tour“.

„Der Plan sieht Tagesveranstaltungen an fünf Standorten im Kreis an jeweils fünf Tagen vor. Die Teilnehmer*innenzahl ist hierbei an den Standorten auf 40 begrenzt. Es soll – wie bei Stormini – Arbeitsangebote, politische Akteure, einen Markt und Freizeitangebote geben; aber eben alles viel kleiner als gewohnt. Die angemeldeten Kinder von 2020 haben ein Vorbuchungsrecht, sodass wir zunächst keine öffentliche Anmeldung für „Stormini on Tour“ planen.“, so die Projektleiterin Johanna Mierendorff. Projektleiter Hannes de Buhr ergänzt: „Im Februar hatten wir alle Stormini-Helfer*innen zu einem Onlinetreffen eingeladen, um mit ihnen gemeinsam nach Alternativen zu suchen. Wir möchten uns hiermit noch mal für die Teilnahme an diesem Treffen und die vielen tollen Ideen bedanken. Einige Vorschläge werden bei „Stormini on Tour“ umgesetzt.“

Stefan Kühl, 1. Vorsitzender des Kreisjugendring Stormarn e.V., sagte: „Die Kinder standen bei der Planung der Alternative im Vordergrund, sodass wir vielen Helfer*innen auch in diesem Jahr keine ehrenamtliche Tätigkeit bei unserem Sommerprojekt anbieten können, was wir sehr bedauern. Wir würden uns aber freuen, wenn die Helfer*innen auch 2022 für Stormini wieder zur Verfügung stehen. Vielleicht benötigt der Verein vor Eurer Haustür in diesem Jahr noch Unterstützung für sein Sommerprojekt? Fragt doch einfach mal nach!“

Die Durchführung von „Stormini on tour“ hängt natürlich ebenfalls von den dann geltenden Bestimmungen ab, sodass es auch kurzfristig zu einer Absage kommen kann.

Stormini 2022

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sodass der KJR in 2022 von einer „normalen“ Kinderstadt Stormini ausgeht. Die Bewerbung für Helfer*innen startet wie gewohnt am 01.11.2021 und die Kinderanmeldung ist im Zeitraum vom 01.02.2022 bis 15.02.2022 auf www.stormini.de möglich.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung