Folge uns!

Bargteheide

Bargteheider Landfrauen spenden für Naturerlebnistag

Veröffentlicht

am

von links: Sönke Niemeyer-Reeckmann (Kreisjägerschaft Stormarn), Kirsten Steinmatz (Landfrauen Bargteheide), Svea Niemann (Kreisjägerschaft Stormarn) und Grit Griem-Krey (Landfrauen Bargteheide) bei der symbolischen Spendenübergabe.
Foto: Löffler/hfr

Elmenhorst – Zum dritten Mal veranstaltet die Kreisjägerschaft Stormarn am 23.09.2017 von 10 bis 17 Uhr einen Naturerlebnistag für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren auf dem Hof Mönkenbrook (Elmenhorst).

Dieses Mal wird die Veranstaltung von den Landfrauen Bargteheide mit einer Spende von 500 Euro unterstützt. Anlässlich der Veranstaltung haben Kinder die Möglichkeit die heimische Flora und Fauna und das ländliche Leben spielerisch zu entdecken und sollen so für den Schutz der Natur sensibilisiert werden.

Kirsten Steinmatz (1. Vorsitzende der Landfrauen Bargteheide) und Svea Niemann (Jugendobfrau der Kreisjägerschaft Stormarn) stellten in Gesprächen mit Kindern fest, dass der aktive Bezug zum Landleben und auch zur heimischen Natur immer mehr verloren geht und nur wenige Kinder die heimischen Getreidearten, Bäume oder Wildtiere bestimmen oder gar unterscheiden können.

„Wer aber Natur schützen und erhalten will, muss auch wissen was Natur ist“, so Svea Niemann. Kirsten Steinmatz von den Landfrauen teilt diese Meinung und unterstützt die Kinderbildungsoffensive der Stormarner Jäger: „Mit einer Spende von 500 EUR wollen wir Landfrauen aus Bargteheide dazu beitragen, dass noch mehr Kinder als bislang am Naturerlebnistag teilnehmen können“.

Sönke Niemeyer-Reeckmann (Jugendobmann der der Kreisjägerschaft Stormarn) weiß, dass Kinder am besten spielerisch lernen und verspricht: „Spaß und Spiel für die Kinder stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung“. Geplant sind Spiele zum Kennenlernen der wichtigsten Tiere und Pflanzen.

Es wird gemeinsam gebastelt, mit Jagdhunden gearbeitet und mit dem Jagdhorn musiziert. Beim abschließenden Grillen klingt die Veranstaltung schließlich aus. Die teilnehmenden Kinder erhalten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Überraschung. Die Landfrauen aus Bargteheide werden ebenfalls vor Ort mit einem Stand präsent sein.

Interessierte Eltern können Ihre Kinder bis zum 17. September unter folgender eMail Adresse kostenlos anmelden: svea.niemann@web.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen: www.kjs-stormarn.com

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Delingsdorf: Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Die Hamburger Straße (L82) wurde voll gesperrt
Foto: SL

Delingsdorf – Bei einem schweren Unfall auf der Hamburger Straße (L82) zwischen Bargteheide und Delingsdorf ist am Mittwochvormittag, 18. Juli, ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Insgesamt wurden fünf Personen verletzt. 

Aus noch unbekannten Gründen kam um 10.35 Uhr ein Transporter mit mehreren Insassen hinter dem Ortsausgang Delingsdorf auf die Gegenfahrbahn.  Die 40-jährige Fahrerin des Ford Transits befuhr die L 82 in Richtung Bargteheide. Mit im Fahrzeug befanden sich zwei weitere Personen (80 Jahre/m und 92 Jahre/w).

Die 40-Jährige kam bei der Fahrt nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Renault Scenic. Fahrer des Renaults war ein 67-jähriger Mann aus Bargteheide

Im weiteren Verlauf stieß der Transit frontal gegen ein hinter dem Renault fahrendes Motorrad und berührte danach noch einen dahinter fahrenden Mercedes. 

Nach den Kollisionen wurde der Transit zurück auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen.

Die Fahrerin sowie die beiden Mitfahrer sind dabei leicht verletzt worden. Die Freiwillige Feuerwehr Bargteheide befreite sie aus dem Fahrzeug. Der Renault sowie der Mercedes konnten am rechten Fahrbahnrand anhalten. Der Fahrer des Renaults wurde leicht verletzt. Die Insassen des Mercedes – beide aus Bargteheide –  blieben unverletzt.

Der gestürzte, schwer verletzte Motorradfahrer  – ein 60-jähriger Hamburger –  musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen keine weiteren Informationen vor. Ein Ersthelfer hatte ihn direkt nach dem Unfall versorgt. 

Hinter dem Transit fuhr noch eine 59-jährige Bargteheiderin mit einem VW UP, ebenfalls ins Richtung Bargteheide. Der VW ist durch Trümmerteile beschädigt worden, die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Leitstelle hatte zahlreiche Rettungskräfte an die Unfallstelle geschickt. Die Hamburger Straße musste für längere Zeit zwischen Bargteheide und Delingsdorf in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Weiterlesen

Bargteheide

Fürs Indianerland: Fielmann spendet Pflanzen an DRK-Kita

Veröffentlicht

am

Nico Felsberg, Fielmann-Niederlassungsleiter in Ahrensburg, mit Kita-Leiterin Sabine Finnern an der neuen Feuerstelle vor den neuen Pflanzen. Foto: Iris Lewe/hfr

Bargteheide – Ein Indianerland – das war ein ganz großer Wunsch der 60 Kinder der Kindertagesstätte Am Krögen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Bargteheide.

Das Außengelände der Einrichtung ist sehr groß, da ließ sich so ein Projekt durchaus realisieren. Doch von nix kommt nix, und so machte sich Kita-Leiterin Sabine Finnern erfolgreich auf die Suche nach Sponsoren, die bei der Wunscherfüllung halfen.

Die Idee entstand durch ein Indianer-Projekt, bei dem die Kinder viel über die Lebensweise der Indianer erfahren haben. Im Rahmen eines Sommerfestes war es schließlich soweit: Die Jungen und Mädchen konnten ihre neue Spielfläche, auf der es unter anderem eine Feuerstelle, eine Wasserpumpe und einen kleinen „Fluss“ sowie einen Tastpfad gibt, endlich in Beschlag nehmen.

Gestaltet wurde das Konzept mit der Firma Michelsen und der Gartenbau- und Landschaftsarchitektin Gabriele Schabbel-Mader. Und damit die neue Spielfläche schön begrünt wird und viele Insekten eine Heimat finden, spendete Optiker Fielmann wie schon zur Eröffnung der Kita im Jahre 2011 viel Grünes. Anhand von 40 neuen Pflanzen wie Wildflieder, Blutjohannisbeere und Perlmuttsträuchern können die Kinder mit allen Sinnen die Natur erforschen und den Wechsel der Jahreszeiten beobachten.

Gemeinsam mit Eltern und Kindern wurden die Pflanzen bereits in die Erde gebracht. Jetzt besuchte Nico Felsberg, Fielmann-Niederlassungsleiter in Ahrensburg, die Einrichtung und übergab Kita-Leiterin Sabine Finnern symbolisch die Spende. „Pflanzen spielen eine wichtige Rolle. Die grüne Umgebung fördert die Kreativität und regt die Phantasie an. Mit unserer Pflanzenspende helfen wir gerne, das Areal zu verschönern und hoffen, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden“, so Nico Felsberg.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide: Auf der Kutsche in den Ruhestand

Veröffentlicht

am

Foto: Eckhorst Gymnasium Bargteheide/hfr

Bargteheide – 15 Jahre gehörte sie zum Gymnasium Eckhorst wie das Maskottchen Ecki, jetzt geht sie am Ende des Monats Juli in den Vorruhestand – die beliebte Schulsekretärin Birgit Fink verlässt die Bargteheider Schule.

Am letzten Schultag verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihrer Schulsekretärin mit “Standing Ovations” in der “Kuhle” der Schule und brachten damit zum Ausdruck, dass Birgit Fink über viele Jahre weit mehr als nur die Schulsekretärin für sie war: sie war für Viele auch verschwiegene Zuhörerin,Vertraute ,

Abschied mit Maskottchen vor dem Gymnasium
Foto: Eckhorst-Gymnasium Bargteheide/hfr

Ansprechpartnerin bei Sorgen und Nöten, einfühlsame Krankenpflegerin und eifrige Helferin bei der Suche nach verschollenen Büchern, Turnbeuteln oder Handys.Weil sie aber nicht nur für die Schülerinnen und Schüler des Eckhorst “einmalig” war sondern auch für die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung, hatte das Schulleitungsteam um Schulleiter Herbert Diebold nach der Verabschiedung noch eine Überraschung parat.

Lara Kretschmar, frischgebackene Abiturientin, fuhr Birgit Fink mit einer Kutsche aus dem Eckhorst symbolisch in der Ruhestand – vorbei an einem Spalier aller Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Schule, die die inoffizielle Eckhorst-Hymne, “Wir sind jeder ein Stern”, für “ihre” Frau Fink sangen und ihr damit alles Gute für die Zukunft wünschten.

Weiterlesen