Folge uns!

Trittau

B404: Schwerverletzte nach PKW-Kollision

Veröffentlicht

am

Rettungshubschrauber im Einsatz
Archivfoto: SL

Grönwohld/Trittau – Auf der B404 hat es zwischen der Abfahrt nach Grönwohld und Lütjensee und Trittau am Sonntagabend einen schweren Verkehrsunfall gegeben.

Aus noch ungeklärter Ursache sollen nach den bisherigen Erkenntnissen zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert sein. Wie es zu diesem Zusammenstoß kommen konnte, ist unklar.

In den beiden Fahrzeugen saßen insgesamt acht Personen, die allesamt verletzt wurden. Zwei Personen gelten als schwer verletzt. Und den Verletzten befinden sich auch drei Kinder. Gerüchte über Todesopfer bestätigten sich zum Glück nicht.

Neben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Polizei übernahm an der Unfallstelle die Ermittlungen zur Ursache des schweren Crash. Die B404 wurde voll gesperrt.

 

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Trittau

Trittau: Polizeihund spürt herzkranken Jugendlichen (17) auf

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Trittau – Am frühen Samstagmorgen, dem 27. Juli, suchten mehrere Streifenwagenbesatzungen nach einem vermissten 17-jährigen Jugendlichen.

“Der schwer herzkranke Jugendliche war zuletzt von einem Bekannten in der Bürgerstraße in Trittau gesehen worden. Man vermutete, dass sich der junge Mann orientierungslos und in einer hilflosen Lage befinden würde”, sagt Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Mit den Beamten machte sich auch die Diensthündin “Idjie” auf die Suche nach dem 17-jährigen. Zusammen mit ihrem Hundeführer ging sie vom zuletzt gesehenen Ort aus und nahm von dort den individuellen Geruch auf.

Die Hündin verfolgte die Spur über 380 Meter bis zur Markttwiete, direkt in einen Carport. Hinter einem Fahrzeug versteckt, lag der Jugendliche, welcher immer wieder das Bewusstsein verlor.

“Der guten Nase von Idjie ist es zu verdanken, dass der 17-jährige gefunden werden konnte. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht”, so Kilian.

Weiterlesen

Sport

Lobenswerte Inklusion: TSV Trittau erhält Sportabzeichen-Sonderpreis

Veröffentlicht

am

Foto: Sparkasse Holstein / Hfr

Trittau – Dank seines besonderen Engagements bei der Inklusion erneut der TSV Trittau beim deutschen Sportabzeichen-Wettbewerb durchgesetzt und wie im Vorjahr einen Sonderpreis über 1 000 Euro erhalten.

Mit dem Sportabzeichen-Wettbewerb zeichnet die Sparkassen-Finanzgruppe die deutschlandweit sportlichsten Teams in den Kategorien „sportlichste Schule“ und „sportlichster Verein“ aus.

Darüber hinaus vergibt sie Sonderpreise für besonderes Engagement für das Deutsche Sportabzeichen. Bis zum 31. Januar 2019 konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro sichern.

Auch der TSV Trittau war wie schon im Jahr 2017 dem Aufruf der gefolgt. In dem Wettbewerb hat der Stormarner Verein mit seinem besonderen Engagement für den Inklusionssport überzeugt: Aus einem ursprünglich sechswöchigen Projekt des TSV Trittau und der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. ist seit Herbst 2016 ein festes Sportangebot für Menschen mit und ohne Handicap entstanden.

Im Rahmen dieses Angebots bietet der TSV Trittau auch Trainingseinheiten für das Deutsche Sportabzeichen an. Mittlerweile hat der Verein mehrere speziell ausgebildete Übungsleiter und Begleiter für die vielfältige Gruppe aus rund 30 Sportlerinnen und Sportlern mit unterschiedlichen Voraussetzungen, sucht jedoch händeringend noch nach weiteren Trainern für die Inklusionskinder, da diese eine spezielle und intensive Betreuung benötigen.

Sport ist nicht nur gesunde Bewegung, sondern auch eine tolle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen, voneinander zu lernen und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen. In einer Gruppe Sport zu treiben, vermittelt soziale Kompetenzen, von denen man in allen Lebensbereichen profitiert“, so Miriam Henk, Kundenberaterin in der Sparkasse-Holstein-Filiale in Trittau.

„Dies gilt für den Integrationssport in besonderem Maße. Es ist toll, dass im TSV Trittau Menschen mit und ohne Handicap auf ein gemeinsames Ziel hintrainieren. Den erneuten Sonderpreis des Sportabzeichen-Wettbewerbs haben der Verein und die Sportler mehr als verdient.“

„Zum einen stellt diese aktive Sportgruppe eine zusätzliche Athletik-Trainingseinheit dar, zum anderen ist sie für die Jugendlichen unter den Sportlern eine großartige und neue soziale Erfahrung, von der sie lange profitieren werden. Viele andere haben mit diesem Angebot eine Möglichkeit, gemäß ihren persönlichen Möglichkeiten wieder mit dem Sport anzufangen“, sagt Trainerin und „Motor“ Melanie Wingerath, die die Bewerbung des TSV Trittau beim Sportabzeichen-Wettbewerb initiiert hat.

Ihr Trainerkollege und Ehemann Matthias ergänzt: „Der erneute Sonderpreis ist für uns alle eine riesige Motivation, unseren sportlichen Weg konsequent und kontinuierlich weiterzugehen“.

Der Sonderpreis, den der TSV Trittau für sein besonderes Engagement erhalten hat, ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert. Die Preise des Wettbewerbs sollen den Sport und die Leistung der engagierten Schulen und Vereine fördern und dienen daher der Anschaffung neuer Geräte und Sportutensilien.


Auch in diesem Jahr sucht der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de Deutschlands sportlichste Schulen und Sportvereine sowie die besten und kreativsten Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

Weiterlesen

Kultur

Trittau: Besonderes Konzert zum 90. Geburtstag von Anne Frank

Veröffentlicht

am

Foto: Martina Doering/privat/hfr

Trittau – Am Sonnabend, 29. Juni, geht in der Trittauer Wassermühle das Projekt „Fliehen – einst geflohen“  mit einer außergewöhnlichen musikalischen Veranstaltung in die nächste Runde.

Auf dem Programm steht dann der Liederzyklus “Aus dem Tagebuch der Anne Frank“ von Klaus – Dieter Kopf. Für seine Komposition hat der Magdeburger Komponist zwölf zentrale Textstellen aus dem Tagebuch des jüdischen Mädchens ausgewählt und durch ein Nachwort des russischen Dichters Maxim Gorki ergänzt.

Vom 12. Geburtstag in scheinbarer Normalität bis hin zur ersten Liebe in der Gefangenschaft des Amsterdamer Hinterhauses zeichnet er das Tagebuch eines jungen Menschen zwischen Verzweiflung und Hoffnung nach, dessen Schicksal exemplarisch ist für all diejenigen, die in deutschen Konzentrationslagern ums Leben gekommen sind, und verdichtet es durch seine Musik zu einem Bild von größter Expressivität.

Den Part der Anne Frank singt die Sopranistin Martina Doehring. Am Klavier begleitet wird sie von Aivars Kalejs. Das Konzert wird optisch ergänzt durch ein Gemälde mit dem Portrait der jungen Schriftstellerin von Christiane Leptin.

Beginn der Veranstaltung in der Wassermühle Trittau ist 19 Uhr. Karten zum Preis von 10 Euro sind an der Abendkasse erhältlich und können vorab auch über die Gemeindeverwaltung, Telefon 04154 8079-0, und “Der Buchladen.”, 04154 9892405, vorbestellt werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung