Folge uns!

Ammersbek

Neue Landesregierung stoppt Schließungen kleiner Polizeiwachen

Veröffentlicht

am

Polizist auf Fußstreife. Symbolfoto: stormarnlive.de

Ammersbek – Es gibt noch Hoffnung für die kleinen Polizeiwachen in Stormarn: Die neue Landesregierung hat die Schließungen kleinerer Standorte gestoppt. Akut bedroht waren bislang die Wachen in Ammersbek und Hoisbüttel. Andere sind bereits geschlossen worden.

Laut dem Koalitionsvertrag zwischen CDU, FDP und Grünen soll eine Standort- und Bedarfsanalyse ermitteln, “ob und wo die Eröffnung neuer oder die Wiedereröffnung bereits geschlossener Dienststellen geboten ist.”

Nach dem Konzept der Vorgängerregierung sollten im Kreis Stormarn mehrere Wachen geschlossen werden. Ein-Mann-Stationen in Bargfeld-Stegen und Mollhagen wurden bereits Anfang des Jahres aufgelöst, die Polizeistation in Oststeinbek bereits im Sommer 2016. Nach einer Neubewertung besteht die Chance, dass die Station wieder besetzt wird.

In Bargfeld-Stegen und Mollhagen dürfte es wohl bei der Entscheidung bleiben. Wachen, die nur mit einem Polizisten besetzt sind, sind selbst in den Augen der Polizeiführung nicht mehr zeitgemäß.

Weitaus umstrittener ist die Schließung der Ammersbeker Wache, in der fünf bis sechs Polizisten eingesetzt sind. “Ammersbek hat knapp 10.000 Einwohner und wächst weiter, dann braucht man auch eine Polizeistation”, sagte der Ammersbeker Polizist Volker Brüggen dem Hamburger Abendblatt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ammersbek

Vollbremsung: Frau (67) in Linienbus in Ammersbek verletzt

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Am 22. November 2021 kam es in Ammersbek auf der L 225 zu einem Vorfall in einem Linienbus, bei der eine Person verletzt wurde.

Busverkehr. Foto: Stormarnlive.de (Symbolbild)

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr gegen 11 Uhr der Linienbus von Hamburg-Poppenbüttel nach Bargteheide die L225 in Ammersbek.

Aus noch unbekannter Ursache führte der Fahrer eine Vollbremsung durch.

Hierbei stürzte eine 67-jährige Mitfahrerin aus Hamburg und verletzte sich. Trotz lauter Rufe setzte der Busfahrer die Fahrt fort.

Später hinzugekommene Mitfahrer bemerkten die am Boden liegende Verletzte und informierten den Fahrer und den Rettungsdienst. Die 67- jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Wer kann Angaben zu dem Busfahrer und dem Grund der Vollbremsung machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Ammersbek unter der Telefonnummer: 04/ 356 226 47-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Wo ist Sima? 16-Jährige aus Ammersbek seit Tagen vermisst

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Die Polizei bittet die Medien und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der seit Freitag vermissten 16- jährigen Sima Sabir A. aus Ammersbek.

Vermisste Person

Die 16- jährige Irakerin Sima Sabir A. leidet unter einer lebensbedrohlichen Krankheit und benötigt dringend medizinische Hilfe.

Sie ist am 5. November nicht zu ihrer Behandlung im Krankenhaus erschienen und weder die Jugendliche noch ihre Eltern sind auffindbar.

Letztmalig wurde die Jugendliche am 3. November 2021 in einem Hamburger Krankenhaus gesehen.

Sima A. ist ungefähr 1,65m groß, hat lange braune Haare und braune Augen.

Wer Sima A. oder ihre Eltern gesehen hat oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 oder beim Polizeinotruf 110 zu melden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Ammersbek: Drei Männer versuchen VW Scirocco kurzzuschließen

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Am 31. Oktober 2021 kam es gegen 1:30 Uhr im Ammersbeker Moorweg zu einem versuchten PKW- Diebstahl.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Erkenntnisstand meldete ein Zeuge drei unbekannte Täter, die sich unbefugt in einem VW Scirocco aufhielten.

Nach dem Eintreffen der Polizei hatten sich die unbekannten Täter bereits zu Fuß entfernt.

Der VW Scirocco wurde auf unbekannte Weise geöffnet und es wurde versucht das Fahrzeug kurzzuschließen.

Im näheren Umfeld des Tatortes konnten zwei verdächtige Personen festgestellt werden, die auf die Personenbeschreibung des Zeugen passten.

Für die Aufklärung der Tat sucht die Polizei Zeugen. Wer hat zum Tatzeitpunkt im Bereich des Moorweges in Ammersbek die verdächtigen Personen beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung