Folge uns!

Bad Oldesloe

Arbeitsagentur warnt vor gefälschten E-Mails mit Jobangeboten

Veröffentlicht

am

shutterstock.com (Symbolfoto)

Bad Oldesloe – Derzeit erhalten Internet-Nutzer wieder vermehrt gefälschte E-Mails. Da diese von Mailadressen wie jobs@arbeitsagentur.de versandt werden, erwecken sie den Eindruck, von der Agentur für Arbeit zu kommen.

Sie beinhalten Stellenangebote oder verweisen in der Betreffzeile auf die Agentur für Arbeit oder deren Jobbörse. So erscheinen sie auf den ersten Blick vertrauenswürdig.

“In Wirklichkeit enthalten sie jedoch häufig schädliche Anlagen oder Links, zielen darauf ab, sensible Daten zu sammeln oder verwickeln einen in strafbare Handlungen bei illegalen Finanztransfers“, warnt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe und betont. Die Bundesagentur für Arbeit stehe in keinerlei Zusammenhang mit derartigen Mails. Am sichersten sei es, verdächtige unaufgefordert erhaltene E-Mails ungelesen zu löschen und nicht auf sie zu antworten.

Ein aktuelles Beispiel: eine Mail enthält ein Stellenangebot mit einem “lukrativen Zusatzverdienst”, bei dem mit der Finanzoptimierung und dem Trading mit Bitcoins bis zu 4.400 Euro im Monat verdient werden könnten mit nur wenig Stunden Aufwand. Aufgabe sei es, Bitcoins für Kunden zu erwerben. Das Geld dafür werde einem im Voraus überwiesen und den Verdienst von 20 Prozent behalte man gleich ein.

“Hohe Verdienstversprechen bei geringer Arbeitszeit sollten den Empfänger gleich misstrauisch machen. Ebenso ist es unüblich, dass einem im Vorwege Geld überwiesen wird”, so die Agenturchefin. “In diesem Beispiel handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Variante, bei der sich der neue Mitarbeiter in illegale Finanztransfers einbinden lässt und damit strafbar macht.”

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen in Stormarn: Inzidenzwert bereits bei über 23

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Gestern lag er noch bei 19,3, jetzt schon bei 23,4: Der sogenannte Inzidenzwert beschreibt die Infektionen pro 100.000 Einwohner – und er nimmt auch in Stormarn Tag für Tag zu.

Von Donnerstag auf Freitag sind dem Gesundheitsamt in Stormarn 14 neue Infektionen gemeldet worden. Damit beträgt die Zahl der Covid-19-Fälle 751 (Stand: 16.10., 13:00 Uhr).

Davon sind 631 Personen wieder genesen, 81 aktuell in Quarantäne,
vier in stationärer Behandlung. 35 Personen sind verstorben.

Innerhalb einer Woche haben sich somit 57 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer (32) kommt mit Transporter von der Straße ab: Zwei Promille

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 14. Oktober verunfallte ein 32-jähriger Mann aus dem Bad Oldesloer Umland gegen 17:50 Uhr mit seinem Klein-Lkw in der Sehmsdorfer Straße in Bad Oldesloe. Wie sich herausstellte, stand er unter dem Einfluss von Alkohol.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Opel Vivaro, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte dort. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe an dem auf der Seite liegenden Fahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt.

Im Verlauf der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten bei dem Fahrzeugführer Atemalkohol war.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,08 Promille. Die Polizeibeamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an.

Der Führerschein, sowie der Fahrzeugschlüssel, wurden sichergestellt und die Weiterfahrt für Kraftfahrzeuge untersagt. Das Polizeirevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarn: Zahl der Corona-Infektionen steigt immer rasanter

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Gesamtzahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn beträgt 737 (Stand: 15.10.). Damit sind seit gestern 13 Infektionen hinzugekommen.

Innerhalb einer Woche ist die Zahl der Neuinfektionen um 47 gestiegen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 19,3 Infektionen pro 100.00 Einwohnern.

Von den 737 sind 624 Personen wieder genesen, 75 aktuell in Quarantäne,drei in stationärer Behandlung. 35 Personen sind verstorben.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung