Folge uns!

Oststeinbek

BMW in Oststeinbek angezündet: Polizei sucht Zeugen nach Brandstiftung

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Stormarnlive.de

Oststeinbek – In Oststeinbek ist ein BMW ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Am 9. Juli, meldete ein Anwohner über Notruf gegen 2.55 Uhr ein brennendes Fahrzeug in der Ziegeleistraße. Bei Eintreffen der Polizei brannte der Motor bereits in voller Ausdehnung. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr abgelöscht. Es entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 35.000 Euro. Die Polizei geht derzeit von einer Brandstiftung aus.

Anwohner berichten, dass zwei laute Knallgeräusche zu hören waren und danach der Pkw brannte. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in oder in der Umgebung der Ziegeleistraße etwas Auffälliges beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040-727707-0

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Gesundheit

Corona-Virus: Oststeinbeker Schlachtfest abgesagt

Veröffentlicht

am

Oststeinbek – Das Oststeinbeker Schlachtfest am 07.03.2020 ist wegen der sich schnell verändernden Lage zur Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) vorsorglich abgesagt worden. Karten werden voll erstattet.

Foto: Shutterstock.com (Symbolbild)

„Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger hat für uns oberste Priorität, daher haben wir uns am Montagabend nach sorgfältiger Abwägung und in enger Abstimmung mit dem Bürgermeister zu einer Absage des Festes entschieden“, erklärten Gemeindewehrführer Carsten Steffen und Ortswehrführer Michael Lüders von der Feuerwehr Oststeinbek. Eine solche Absage hat es in der 34-jährigen Geschichte des Schlachtfestes noch nicht gegeben.

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Wehrführung war vor allem, dass sich bei dieser Veranstaltung auf relativ engem Raum 850 Menschen begegnet wären, nicht zuletzt in ausgelassener Stimmung auf der Tanzfläche – ideale Bedingungen für die Übertragung von Viren.

Hinzu kommt, dass die gesamte Einsatzabteilung der Feuerwehr Oststeinbek bei dieser Veranstaltung eingesetzt worden wäre.

Bei einem Verdachtsfall und Quarantäne wäre die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr stark betroffen gewesen.

„Weil die Entwicklung der Corona-Ausbruches sehr dynamisch ist und sich die Lage täglich verändert, wollten wir lieber relativ frühzeitig und halbwegs planbar eine unerfreuliche Entscheidung treffen, als dies kurzfristig zum Beispiel erst am Tag des Festes tun zu müssen“, sagte Steffen.

Er betonte, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handelt – derzeit gibt es keine Hinweise auf Corona-Infektionen im Gemeindegebiet oder dem engeren Umland.

„Natürlich sind wir alle sehr traurig, das Fest absagen zu müssen – die Karten wurden uns ja im Vorverkauf quasi aus der Hand gerissen, unsere gesamte Mannschaft und nicht zuletzt auch die Kameradinnen und Kameraden aus der befreundeten Feuerwehr in Ellar hatten seit Wochen schon diverse Vorbereitungen getroffen und eingekauft“, ergänzt Steffen. Der finanzielle Schaden für die Feuerwehr durch die Absage kann noch nicht beziffert werden.

Ob es einen Ersatztermin noch im Jahr 2020 geben wird, kann momentan noch nicht gesagt werden, weil der Verlauf des Corona-Ausbruchs abgewartet werden muss.

Der Vorverkaufspreis der Eintrittskarten wird deshalb voll erstattet. Käuferinnen und Käufer können die Karten an drei Terminen jeweils montags zwischen 19 und 21 Uhr im Feuerwehrhaus Oststeinbek, Stormarnstraße 2, zurückgeben und erhalten den Kaufpreis in bar zurück.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Airbag-Diebstähle in Oststeinbek: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Oststeinbek – In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar kam es in Oststeinbek und Havighorst zu sieben Airbag-Diebstählen.

Aufgebrochenes Auto Symbolfoto: Wiktord /Shutterstock

Die Tatorte lagen in den Straßen Binnenfeld, Vossredder, Schul- und Ziegeleistraße. Es wurden ausschließlich Pkw der Marke Mercedes-Benz aufgebrochen. Der oder die Täter zerstörten jeweils eine Scheibe, um dann die Fahrzeuge zu entriegeln. Anschließend wurde die Autos nach Wertgegenständen durchsucht und die Airbags aus den Lenkrädern ausgebaut.

Zeugenaufruf: Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verdächtige Fahrzeuge oder Personen in Nähe der Tatorte gesehen? Wer kann Angaben zu den Diebstählen machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer

040-727707-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Unbekannter forderte Kopfhörer: Osteinbeker (17) im Bus beraubt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Glinde / Oststeinbek – Am 10.Februar kam es zwischen 20.21 und 20.28 Uhr zu einem Raub im Omnibus der Linie 333 zwischen den Haltestellen “Markt” in Glinde und “Stormarnstrasse” in Oststeinbek.

Ein 17jähriger Oststeinbeker war in Reinbek-Ohe in den Bus nach Oststeinbek gestiegen. Er war zu der Zeit der einzige Fahrgast und setzte sich in die letzte Reihe.

An der Haltestelle “Markt” in Glinde stieg eine Gruppe von sieben Person zu und setze sich um den später Geschädigten herum.

Einer der Zugestiegenen forderte den jungen Mann auf, ihm seine hochwertigen schnurlosen Kopfhörer der Marke Apple zu geben und drohte mit Schlägen, wenn er diese nicht herausgeben würde. Zudem drückte er den Geschädigten mit dem Kopf gegen die Fensterscheibe.

Der Geschädigte gab die Kopfhörer heraus und schaltete auf Befehl des Tatverdächtigen sein Handy aus.

Die Gruppe setzte sich nun vom Geschädigten weg und blieb im Bus, als dieser an der Haltestelle “Stormarnstrasse” in Oststeinbek ausstieg.

Alle Tatverdächtigen waren junge Männer, der Geschädigte konnte zwei von ihnen wie folgt beschreiben:

1. Person: – ca. 175-180 cm groß – schlanke Statur – braune Augen – dunkelbraune kurze Haare – schmales Gesicht – vermutlich bekleidet mit einer blauen Jeans und einem dunklen Oberteil

2. Person: – ca. 165-170 cm groß – schlanke Statur – braune Augen – dunkelbraune kurze Haare – bekleidet mit einer dunklen Daunenjacke

Während der Busfahrt sei an der Haltestelle “Havighorster Weg” eine blonde Frau eingestiegen, die eventuell etwas zu der Gruppe von Tatverdächtigen sagen könne.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat oder den Tatverdächtigen machen? Wem sind die sieben Personen aufgefallen, die an der Haltestelle “Markt” in Glinde in den Bus stiegen? Wer ist die Frau, die sich zur Tatzeit mit ihm Bus befand?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung