Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburger Tagesklinik behandelt seit 25 Jahren Depressionen und Angsterkrankungen

Veröffentlicht

am

Teammitglieder der Psychiatrisch-psychotherapeutischen Tagesklinik Ahrensburg in der Carl-Barckmann-Straße 5. Foto: hfr

Ahrensburg – Seit 25 Jahren hilft die Psychiatrisch-psychotherapeutische Tagesklinik Ahrensburg Menschen mit Depressionen und Angsterkrankungen. Das Jubiläum feierte die Einrichtung jetzt mit einem Fachvortrag.

Zentrale These von Dr. Herald Hopf, Chefarzt der Tagesklinik Waldfriede und der Privatklinik Nikolassee sowie Vorsitzender der Deutschen Arbeitsgemeinschaft der Tageskliniken DATPPP: “Die Tagesklinik ist weiterhin das effektivste und wirtschaftlichste Instrument der seelischen Behandlung. Wenn wir uns flexibel halten, meistern wir auch die kommenden Klippen. Im Rückblick hat sich der Aufbau von Tageskliniken gelohnt und viele Menschen sind den Mitarbeitern für ihre Arbeit dankbar.”

170 Patienten werden jährlich in der Psychiatrisch-psychotherapeutischen Tagesklinik Ahrensburg behandelt, die meisten wegen Depressionen und Angsterkrankungen. Ausgangspunkt ist ein gruppenpsychotherapeutisches Konzept, das durch Einzelgespräche und Kreativ- und Bewegungstherapien ergänzt wird – getragen von einem beständigen Team, an dem die Patienten die Atmosphäre von Erfahrung und Entschleunigung schätzen. Im Schnitt beträgt die Behandlungsdauer 23 Tage. “Aber kein Patient wird entlassen, wenn er vor der Weiterbehandlung durch niedergelassene Ärzte oder die hauseigene Institutsambulanz noch etwas mehr Zeit braucht”, so Oberärztin Dr. Bettine Wyszomirski.

Als die Psychiatrisch-psychotherapeutische Tagesklinik Ahrensburg 1992 vom Heinrich Sengelmann Krankenhaus eröffnet wurde, war sie eine der ersten Tageskliniken in Schleswig-Holstein. Damals war das Konzept einer Behandlung zwischen einem stationären Aufenthalt in einer Psychiatrischen Klinik und einer ambulanten Behandlung noch neu. Inzwischen weiß man, wie wichtig diese Errungenschaft ist: die Patienten kommen am Morgen und gehen am Nachmitttag wieder nach Hause. Für viele ist das wichtig, denn dadurch können Sie mit neuen Behandlungsimpulsen ihren Alltag leben und den Kontakt mit ihren Angehörigen aufrechterhalten. Tel. 04102.1595

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung