Folge uns!

Bad Oldesloe

Sommerferienpass vertreibt seit 30 Jahren Langeweile

Veröffentlicht

am

Stellten den neuen Sommerferienpass vor: Boris Bouchon, Peter Huck, Brigitte Mitschka, Horst Möller, Grit Westphal und Sandra Riewertz. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Der Sommerferienpass für Kinder ist jetzt endgültig erwachsen: Mit der neuen Ausgabe, die ab sofort an den Oldesloer Schulen und bei der Stadtverwaltung erhältlich ist, wird er 30 Jahre alt.

Längst gehört der Ferienpass für viele Kinder und Eltern zu einem festen Bestandteil der Sommerplanung: „Vor allem zugezogene Eltern sind erstaunt, was Kindern hier in Oldesloe geboten wird“, sagt Boris Bouchon, Sachbereichsleiter Jugendarbeit.

1987 in einer alten handbetriebenen Druckerpresse in der Jugendfreizeitstätte (Juze) geboren, wurde um das neue Aktivitätenheft zunächst nicht viel Aufhebens gemacht. Ein paar Freizeitaktivitäten sollten daheimgebliebenen Kindern die Langeweile nehmen. Mit den Jahren kamen immer mehr Angebote dazu, bis sich 1997 die Stadt einschaltete und die Organisation seitdem unterstützt. Mittlerweile ist der Ferienpass knapp 200 Seiten stark.

„Stadt mit dem größten Ferienpassangebot für Kinder“

„Bad Oldesloe ist landesweit die Stadt mit dem größten Ferienpassangebot für Kinder“, sagt Juze-Leiter Peter Huck. Wie groß das Interesse ist, zeigte im vergangen Jahr die Nachricht, dass die Stadt den Oster- und Herbstferienpass aus Personalnot nicht mehr in gewohnter Weise organisieren kann. Die Sorge, auch der Sommerferienpass könnte demnächst zur Disposition stehen, war groß. Doch die Stadtverwaltung gibt Entwarnung: „Der ist in keinster Weise betroffen“, versichert Brigitte Mitschka, die für die städtische Jugendarbeit mit der Organisation des Heftes betraut ist.

Die Auswahl an Freizeitaktivitäten ist groß. „Sehr beliebt sind Ausflüge, etwa in den Hansapark, nach Hamburg oder der Besuch bei der Feuerwehr“, sagt Brigitte Mitschka. Neu im Heft sei etwa der Besuch im Polizeimuseum in Hamburg, ein Golf-Erlebnistag und die historischen Kinderstadtführungen durch Bad Oldesloe in zwei Altersstufen.

Sommerferienpass erscheint in einer Auflage von 1.300 Stück

Bislang wird ein Großteil der Anmeldungen über die Stadt abgewickelt. Das soll sich künftig etwas in Richtung der Veranstalter verlagern. Mitschka: „Wir erleben, dass es für Eltern und Kinder zunehmend schwieriger wird, sich Monate vorher festzulegen und wollen durch mehr offene Veranstaltungen die Anmeldefristen kürzer gestalten.“

Der diesjährige Sommerferienpass erscheint in einer Auflage von 1.300 Stück. 370 Exemplare werden kostenlos an Kinder aus einkommensschwachen Familien verteilt. Die Übrigen sind für drei Euro im Bürgerbüro, in der Stadtinfo im KuB, Stadtbücherei, an den Schulen und in mehreren Geschäften erhältlich. Der Anmeldefrist für die meisten Veranstaltungen endet am 30. Juni. Ab Mitte Juli gibt es eine Restebörse. Infos im Sommerferienpass und unter www.badoldesloe.de.

Bad Oldesloe

Horst Reiter: Seit 50 Jahren kassiert er die Zuschauer ab

Veröffentlicht

am

Horst Reiter neben seiner „Arbeitsstelle“, dem Kassenhäuschen im Travestadion. Foto: VfL Oldesloe

Bad Oldesloe – Zuschauer und Sportler, die den Weg zu den Spielen der I. Herren-Fußballer des VfL Oldesloe finden, kennen ihn und er kennt sie. Die Rede ist von Horst Reiter.

Er gehört eigentlich fast zum Inventar des VfL Oldesloe. Nun konnte er ein ganz besonderes Jubiläum feiern, denn seit 50 Jahren kassiert er zuverlässig und treu bei Heimspielen der Ligamannschaft die Zuschauer am Eingang ab.

Arbeit im Kassenhäuschen: „Ich könnte ein Buch schreiben“

Am Anfang stand das Kassieren gar nicht an erster Stelle, denn in den ersten Jahren mähte er sogar noch den Hang. Dort wo vor Jahren hunderte, gar tausende Zuschauer, standen. Mit der Hand wohlgemerkt. Nach 50 Jahren kann er natürlich etliche Geschichten erzählen.

„Ich könnte ein Buch schreiben“, sagt der Jubilar. Unzählige Vorsitzende, Abteilungsleiter und Trainer hat er kommen und gehen sehen. Die Anzahl der Spieler will man lieber gar nicht erst erfragen.

„Diese ehrenamtliche Arbeit kann man gar nicht genug würdigen“

„Wir sind stolz so eine Person in unseren Reihen zu haben“, sagt Pressewart Nico v. Hausen.

Beim letzten Heimspiel wurde Horst Reiter von Abteilungsleiter Jens „Speedy“ Schenk geehrt. Etwas schüchtern stand er da, denn er ist kein Lautsprecher, möchte lieber im Hintergrund bleiben.

„Das war uns aber ein Bedürfnis. Diese ehrenamtliche Arbeit kann man gar nicht genug würdigen“, so Jens Schenk über eine Person, die trotz fortgeschrittenen Alters bei Wind und Wetter für seinen Verein da war. Kaum war die Ehrung beendet schritt Horst Reiter zu seinem Kassenhäuschen. „Da kommen noch welche.“ Nach 50 Jahren hat er einfach ein Gespür für „seine Zuschauer“.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Skateland-Erweiterung: Eröffnung noch in diesem Jahr

Veröffentlicht

am

Bauarbeiten am Skateland in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Nach Jahren der Planung wird jetzt das neue Skateland auf dem Exer gebaut. Das Projekt stand lange Zeit auf der Kippe, weil es Probleme mit Fördergeldern gab. 

Seit Tagen graben sich Bagger durch das Gelände zwischen Berliner Ring und Exer-Parkplatz. Dort wird noch in diesem Jahr das neue Skateland eröffnet. Oldesloer Jugendliche hatten lange für die Sanierung gekämpft. 

Derzeit werden die Fundamente für die neuen Geräte gebaut. Wann die Arbeiten abgeschlossen sind, steht noch nicht fest. Parallel beginnen auch am Kunstrasenplatz die Arbeiten für den Bau des Street-Workout-Platzes. Der Projektförderer Holsteins Herz und das Land fördern das Projekt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Kinder- und Jugendhaus St. Josef lädt zum Sommerfest

Veröffentlicht

am

Das Kinder- und Jugendhaus St. Josef in Bad Oldesloe

Bad Oldesloe – Am 30. Juni, ab 11 Uhr wird es auf dem großen Außengelände des Kinder- und Jugendhauses St. Josef, Wendum 4 in Bad Oldesloe, wieder ein großes Sommerfest: Viele Spielangebote laden Kinder und ihre Familien zum gemeinsamen Spielen ein.

„Bei Beachvolleyball und Wikingerschach, Tauziehen und Seilspringen sowie vielen weiteren Angeboten können Geschicklichkeit und Fitness unter Beweis gestellt werden. Es wird auch wieder eine Hüpfburg geben, Kinderschminken, ein Kinderkarussell und vieles mehr“, heißt es in der Einladung.

Auf einem Flohmarkt können Große und Kleine ihre Schätze verkaufen und neue erwerben. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein: Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke und Grillwürstchen sind für den kleinen und großen Hunger da.

„Wir freuen uns auf viele Gäste, denn unser tolles Außengelände lädt einfach zum Feiern ein“, erklärt Birgit Brauer. „Und wir möchten einmal mehr zeigen, was sich alles entwickelt hat.“

Wer sich an dem Flohmarkt für Privatanbieter beteiligen möchte, kann sich auch sehr kurzfristig anmelden, gern telefonisch (04531-1735-0), per Fax (04531-7726) oder per E-Mail (leitung@haus-st-josef.de). Ab 9 Uhr kann am 30. Juni aufgebaut werden.

„Für Kinder, die auf dem Flohmarkt selbst etwas verkaufen möchten, wird ein eigener Bereich eingerichtet.Die Erwachsenen bitten wir um eine Kuchenspende als Standgebühr“, so Brauer.

 

Info St. Josef:

Das Kinder- und Jugendhaus St. Josef ist seit 1902 eine Einrichtung der stationären und ambulanten Jugendhilfe in der Kreisstadt Bad Oldesloe. Heute betreut die Einrichtung bis zu 200 Kinder und Jugendliche in insgesamt 15 Wohngruppen (davon vier Außenwohngruppen) und bietet darüber hinaus weitere ambulante Angebote und Förderprojekte im Rahmen der Erziehungshilfen an. Mit zur Zeit 170 Voll- und Teilzeitkräften ist die Jugendhilfeeinrichtung die größte Einrichtung dieser Art im Kreis Stormarn.

 

Weiterlesen