Folge uns!

Ahrensburg

Lampedusa-Dokumentation in St. Johannes

Veröffentlicht

am

Foto: Uno Film / hfr

Ahrensburg – Am Montag, 12. Juni, präsentiert der Förderverein St. Johannes den Dokumentarfilm „Seefeuer“, der von einem Leben zwischen Idyll und Tragödie auf einem Eiland zwischen Tunesien und Sizilien erzählt – Lampedusa. Die Insel, die für viele Menschen das Tor nach Europa, die „Insel der Hoffnung“ auf ein besseres Leben ist. Doch der Preis für ein Leben fernab von Terror und Gewalt ist teuer. Der Filmabend beginnt ab 19.30 Uhr in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19).

Was die Öffentlichkeit von Lampedusa kennt sind meist Bilder von überladenen Booten, von vor Erschöpfung gezeichneten Menschen, überfüllten Auffanglagern und leblosen, auf dem Meer treibenden Körpern. Auf der 4.500 Einwohner zählenden Insel sind in den vergangenen 20 Jahren rund 400.000 Geflüchtete angekommen. Sie gehen im alten Hafen von Bord und werden mit Bussen in die Auffangstationen gefahren. Ein paar Tage später werden sie auf das Festland befördert.

Der Filmemacher Gianfranco Rosi hat ein Jahr auf der Insel gelebt und ist in das Leben vor Ort eingetaucht, in dem der Ausnahmezustand zum Alltag geworden ist. Der Dokumentarfilm zeigt eindrucksvoll das komplexe Gefüge auf der Insel zwischen Bürokratie, Tragödie und Menschlichkeit. Auf der Berlinale 2016 wurde „Seefeuer“ mit dem Goldenen Bären als bester Film ausgezeichnet.

Der italienische Originaltitel „Fuocoammare“ kann sowohl als „brennendes Meer“ als auch „Leuchtturm“ übersetzt werden. Der deutsche Kinotitel ist dieser Doppelbedeutung geschuldet: „Seefeuer“ bezeichnet zum einen das Lichtsignal auf Leuchttürmen, zum anderen eine historische Brandwaffe, die vor allem gegen Schiffe zum Einsatz kam und nicht mit Wasser gelöscht werden konnte.

Dauer: 108 Minuten.

Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Ahrensburg

Ahrensburg: Zeugen nach Raubüberfall auf 90-Jährige gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Bereits am Mittwoch, 14. August, gegen 19.20 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Ahrensburg zu einem Straßenraub.

Eine 90-jährige Ahrensburgerin war zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als von hinten eine männliche Person mit einem Fahrrad an sie heranfuhr und ihr die Handtasche von der Schulter riss. Die Geschädigte hielt die Handtasche noch instinktiv fest, wurde dabei jedoch umgerissen und stürzte zu Boden.

Hierbei zog sie sich Verletzungen an einer Hand und einem Bein zu.

Der Täter flüchtete in Richtung Woldenhorn und Hamburger Straße. In der Handtasche befand sich noch das Portemonnaie der Geschädigten mit einer geringen Menge Bargeld.

Eine Anwohnerin hörte die Schreie der Geschädigten und verständigte daraufhin die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Die 90-jährige wurde vor Ort von einem RTW behandelt.

Sie konnte den Täter nur vage wie folgt beschreiben.

– ca. 1,80 m groß – schwarze Mütze – schwarze Jacke -schwarzes älteres Fahrrad

Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zu der Tat oder dem Täter machen? Wer hat eine Person gesehen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Krimipolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0

Weiterlesen

Ahrensburg

Stormarner Pflegeanbieter schaffen neues Qualifikationsangebot

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Der Pflegenotstand ist in aller Munde. Doch anstatt über den Fachkräftemangel zu jammern, haben sich drei Pflegeanbieter aus der Region Stormarn zusammengeschlossen und ein Qualifikationsangebot für angehende Pflegehelfer entwickelt.

Foto: Kai Schwarzmayr

Vom 7. Oktober bis zum 1. November geht die Basisqualifikation für die berufliche Pflege in die dritte Runde. Bewerbungen sind noch bis zum 6. September per Mail an bewerbung@ig-basisqualifikation.de möglich. Interessierte haben am 28. August von 16.30 bis 18 Uhr im Peter-Rantzau-Haus (Raum 2) in Ahrensburg die Möglichkeit, den Anbietern Fragen zu stellen.

Der vierwöchige Kurs setzt sich zusammen aus fünf Tagen Theorie sowie 14 Tagen Pflegepraktikum im ambulanten und stationären Bereich und ist für die Teilnehmer kostenlos. Er richtet sich an Schulabgänger, Quereinsteiger, Menschen mit Migrationshintergrund (mit Deutschkenntnissen auf Niveau B2) und alle Interessierten, die herausfinden möchten, ob eine Beschäftigung in der Pflege etwas für sie ist.

Wer die Basisqualifikation erfolgreich absolviert hat, erhält ein Stellenangebot als Pflegehelfer. Bei entsprechenden Voraussetzungen besteht danach die Möglichkeit, sich berufsbegleitend zum Pflegeassistenten oder zum Examinierten Altenpfleger weiterzubilden – beides Berufe mit Zukunft und hervorragenden Karrierechancen.

Initiiert wurde die Basisqualifikation vom Tobias-Haus Alten- und Pflegeheim gGmbH und dem Pflegedienst Gesundheits- und Krankenpflege zu Hause in Ahrensburg sowie vom Pflege- und Beratungszentrum Zwick GmbH in Bargteheide. Um das Angebot umzusetzen, haben die drei Anbieter die Interessensgemeinschaft „IG Basisqualifikation“ gegründet. Unterstützt wurden sie dabei vom Pflegestützpunkt im Kreis Stormarn. Die Initiative ist aus dem Netzwerk trotz Alter in Ahrensburg hervorgegangen, das sich seit 2003 für die Senioren in der Region engagiert.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger Freundeskreis spendiert Büchergutscheine für Kinder von Geflüchteten

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Zur Unterstützung der Kinder von Geflüchteten hat der Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg e.V. (FKF) erstmalig eine Aktion mit Büchergutscheinen gestartet.

Milena und Ashot aus Armenien nehmen in der Buchhandlung Stojan ihre Bücher entgegen

Kinder im schulpflichtigen Alter erhalten für Lektüren, Schulbücher und Arbeitshefte einen Gutschein in Höhe von 30 Euro, um die Sprachkompetenz zu fördern.

Sprache ist der Schlüssel zur Integration und Bildung. Das Erlernen der deutschen Sprache ist die Voraussetzung, um unsere Gesellschaft zu verstehen und sich zu integrieren. Integration kann ohne Bildung nicht funktionieren. Das Lesen von Büchern hilft den Kindern, ihre Sprachkompetenz zu erweitern.

Zu Beginn des Schuljahres ist die Ausgabe der Büchergutscheine ein guter Zeitpunkt, um Schulanfänger/innen anzusprechen und bei Schülern und Schülerinnen die neue Motivation zu nutzen.

Die Ausgabe der Gutscheine erfolgte ab dem 24. Juli 2019 im Ruki (Büro des Freundes- kreises in der Rudolf-Kinau-Straße 13-15).

Die Aktion kam sehr gut an, denn es wurden bereits am ersten Tag über 100 Büchergutscheine ausgegeben.

Die Gutscheine können bis zum 7. September in der Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 3A in Ahrensburg eingelöst werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung