Folge uns!

Bad Oldesloe

Rock-Cafe-Abend: Erinnerungen ans "CC", "Cafe Chaos" und das "Connors"

Veröffentlicht

am

Sie gehören zu den “local heroes” und Urgesteinen der lokalen Szene: Henning “Adonis” Moss, Arno Albrecht, Henning von Burgsdorff und Manfred Brembach.
FOTO: hfr

Bad Oldesloe – Musik verbindet Generationen. Das gilt nicht nur für die Musiker, sondern auch für das Publikum. Mehrere Jahrzehnte lang waren unterschiedliche Musikkneipen in Bad Oldesloe wie das „CC“, das „Piccadilly“ oder die „Weiße Rose“ und später dann das „Café Chaos“ – aus dem „Rainer’s Stageclub“ hervorging – ein Anlaufpunkt für Fans von Rock- bis Folkmusik.

Doch nach und nach schlossen fast alle Kneipen in der Stadt ihre Türen. Die kleinen, beliebten Bühnen und Auftrittsmöglichkeiten wurden weniger. Die Oldesloer Musikszene in ihrer unterschiedlichsten Ausprägung ist aber auch 2017 noch sehr aktiv. Mit einem „Rock-Café“ Abend im KuB soll nun ein wenig die Stimmung der „Musikkneipen-Jahre“ wiederbelebt werden.

Der im KuB beheimatete Klngstdt e.V. lädt in Zusammenarbeit mit Manfred Brembach zu einer Rock- Blues- und Folksession mit zahlreichen Musikern aus der Kreisstadt am 2.6. ein. Mit dabei sind – passend zum Motto – mehrere „local heroes“ der Oldesloer Szene.

So Henning „Adonis“ Moss, der seit Beginn im Café Chaos auftrat und dessen „X-Moss“ Veranstaltungen am 23.12. jeden Jahres immer noch ausverkauft sind. Henning von Burgsdorff (beide zusammen bekannt als „Henning & Henning“) hat in den 80ern einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Etablierung der Oldesloer Kneipen-Musikszene geleistet. Er ist heute ein gesuchter Session- und Studiomusiker und natürlich immer noch mit seiner Stammband, den „Nuthouse Flowers“, unterwegs. Quasi „dienstältester“ Musiker ist Manfred Brembach. Als Mitte der 60er Jahre der Beatboom auch über Bad Oldesloe hereinbrach, war er schon mit dabei. Die erste Band, in der auch Henning Witt als Bläser mitwirkte, nannte sich „Les Copains“ und stand seit 1967 mehrmals auf den damals noch raren Bühnen.

In der „Weißen Rose“ gab es wegen der Teilnahme der Band an einer „Pyjama-Party“ einen handfesten Krach in der TMS, denn drei der Mitglieder der Band, unter ihnen Manfred, waren Schüler der Schule. Weil einige Lehrer den Verdacht hegten, das eine derartige Veranstaltung unzüchtig sei, bekamen die Bandmitglieder von der Schulleitung fürchterlich einen auf den Deckel. Manfred erinnert sich: „Natürlich war die Party nur eine Tanzveranstaltung, völlig harmlos, aber in der damaligen Zeit brachte alleine das Wort Pyjamaparty einige Studienräte auf Zinne.“ Die Band hatte ihren ersten (und einzigen) Skandal.

Auch Manfred Brembach ist als Musiker und Veranstalter immer noch aktiv, als „Séan O’Brian“ spielt er in verschiedensten Rock und Folkrockformationen, seine Stammband, die „Boy Kott Band“, ist an diesem Abend ebenfalls mit von der Partie. Dort trommelt auch Arno Albrecht, ebenfalls ein in Bad Oldesloe bestens bekannter und über Jahrzehnte aktiver Drummer, der bereits seit den 70er Jahren in vielen lokalen Bands mitmischte, vor allem bei der bekannten Band „Stone“.

Als musikalische Freunde sind weiterhin mit von der Partie Ralf König, Nelson Burandt und Jens Pantel, Mitglieder der Band „Squires and Maid“. Das musikalische Multitalent Jens Pantel spielt derzeit in vier verschiedenen Oldesloer Bands als Sänger, Bassmann und Gitarrist mit. Nachwuchstalent Sophie und der ebenfalls von zahlreichen Café Chaos Auftritten bekannte Blues-Mann Kai Brockmann mischen am Freitagabend ebenfalls mit. „Es wird sicherlich ein abwechslungsreicher und hörenswerter Abend“, so Patrick Niemeier von Klngstdt e.V. , der als Gastmusiker ebenfalls bei einzelnen Songs auf der Bühne zu sehen und zu hören sein wird.

„Viele der Musiker kennen sich seit vielen Jahren freuen sich darauf, in dieser bisher Form zusammen spielen zu können. Das Nachwuchstalent Sophie – steht an diesem Abend für die jüngere Generation, die auf den Bühnen zum Glück nachrückt.“

Der „Rockcafe“-Abend beginnt am 2. Juni ab 20 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf in der Stadtinfo im KuB fünf Euro, an der Abendkasse acht Euro. Schüler und Studenten zahlen nur drei Euro sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Glatte Fahrbahn: Sattelzug bei Bad Oldesloe verunglückt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 1. Dezember 2021 verunfallte ein Sattelzug gegen 23 Uhr bei winterlichem Wetter auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr der 47-jähriger Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges die Autobahn in Richtung Hamburg.

Zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide verlor er bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen (schneebedeckte Fahrbahn) die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 21.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des stürmischen Wetters in der letzten Nacht konnten die Bergungsarbeiten erst am heutigen Tag (2.12.2021) gegen 9:30 Uhr beginnen.

Für die Dauer der Bergung des Sattelzuges mussten zwei der drei Fahrstreifen für ungefähr zwei Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sand Malerei Show: Vergängliche Kunstwerke aus Sand

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Svetlana Telbukh erzählt Geschichten, indem sie in eine hauchdünne Sandschicht auf einer Glasplatte kunstfertige Bilder malt, die auf eine große Leinwand projiziert werden.

Foto: Sand Malerei Show

Am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 15 Uhr und um 18.30 Uhr zeigt sie im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in  Bad Oldesloe zwei unterschiedliche Sand Malerei Shows: „Märchen“ und „Fantasy World“. 

Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh, bekannt aus der RTL-Show „Supertalent“,  fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete Glasplatte. Dabei entstehen höchst lebendige Bildergeschichten, die von einer Kamera gefilmt und in Echtzeit auf eine für die Zuschauer sichtbare Großbildleinwand projiziert werden – flüchtig, leicht und quasi spielerisch in den Sand gemalt. Wie eine Fata Morgana erschafft die Künstlerin so vor den Augen des Publikums magische Bilderlebnisse der besonderen Art.

Die erste Show um 15 Uhr eignet sich besonders für Familien – sie entführt das Publikum mit stimmungsvoller Musik in die Welt der Märchen. In der zweiten Show, „Fantasy World“ um 18.30 Uhr, erwartet das Publikum eine künstlerisch erzählte Reise über alle sieben Kontinente. Es entstehen und vergehen fantasievolle Szenen und bekannte Bauwerke – in sich fortwährend verändernden Bildern scheinbar spielend in Sand gemalt.

Tickets (23,50 Euro und ermäßigt 17,50 Euro, Abendkasse 25,50 Euro und ermäßigt 19,50 Euro) sind online, in der Stadtinfo im KuB sowie an der Abendkasse erhältlich. Für den Veranstaltungsbesuch ist der Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder über die Genesung erforderlich (2G-Regel). Schülerinnen und Schüler müssen die Test-Bescheinigung der Schule mitbringen. Nähere Informationen sind auf www.kub-badoldesloe.de, in der Stadtinfo im KuB, per Telefon unter 04531 504-199 oder per Mail an stadtinfo@badoldesloe.de erhältlich.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Wirtschaftsvereinigung überrascht Kunden mit Adventskalender

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe verschönert die Adventszeit mit einem Adventskalender.

Björn Tegeler, Angela Dittmar und Nicole Brandstetter von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe mit dem neuen Adventskalender

Hinter jedem der 24 Türchen verstecken sich Angebote von Oldesloer Händlern und Gastronomen, die jeweils an dem Tag gültig sind.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal einen Online-Adventskalender angeboten haben, wollen wir dieses Jahr die Kunden mit einem gedruckten Kalender überraschen. Der Kalender ist kostenfrei bei Unternehmen der Wirtschaftsvereinigung erhältlich“, sagt Vereinsvorsitzende Nicole Brandstetter, die gemeinsam mit Vorstandskollegen am Samstag  Adventskalender an Passanten in der Innenstadt verteilt hat.

„Für die durch die Corona-Panemie gebeutelten Einzelhändler und Gastronomen ist das Jahresende meist die umsatzstärkste Zeit. Wir dürfen sie gerade jetzt nicht vergessen. Deswegen hoffen wir auf viele Kunden, die den lokalen Handel unterstützen und ihre Weihnachtsgeschenke vor Ort in Bad Oldesloe kaufen.“ Mit Blick auf das dynamische Corona-Geschehen rät Nicole Brandstetter. „Auch in diesem Jahr heißt das Rezept für einen stressfreien Weihnachtseinkauf: Alle Wochentage und die Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen. Viele Händler in der Innenstadt haben an den Adventssamstagen verlängerte Öffnungszeiten bis 16 Uhr.“

Die Wirtschaftsvereinigung appelliert ebenso an die Oldesloer Kundinnen und Kunden, die Abstands- und Maskenregeln weiter einzuhalten. 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung