Folge uns!

Großhansdorf

Französische Schüler besuchten Großhansdorf

Veröffentlicht

am

Foto: Biemann/Hfrhans

Großhansdorf – Vom 5-12. Mai besuchten 26 Schüler und Schülerinnen aus Rambouillet ihre Ausstauschschüler in Großhansdorf. Am Freitag gab es eine Begrüßungsfeier mit einer kleinen Theatervorführung und einem Film, gedreht von Schülern aus Q, in dem das Schulleben am Emil von Behring Gymnasium vorgestellt wurde.

Der Direktor Herr Kuske freute sich, die französischen Schüler mit ihren Lehrerinnen Madame Duchossois und Madame Brodbeck willkommen zu heißen. Anschließend stärkten sich alle bei einem von den deutschen Schülern organisierten Büffet, bevor sie in ihre Gastfamilien aufbrachen.

Foto: Biemann / hfr

Das Wochenende wurde in den Familien verbracht und für Ausflüge z.B. Hafengeburtstag in Hamburg, Hansapark, Ostsee… genutzt.

Am Montag, Dienstag und Mittwoch gab es ein umfangreiches kulturelles Angebot. Am Montag eine Stadtrallye in Lübeck, bei der die Gewinner einen Becher mit dem Holstentor als Andenken erhielten. Einige Schüler besuchten anschließend das Hamburger Dungeon, was Nataly besonders gut gefallen hat. Am Dienstag wurde zuerst der Hamburger Michel zu Fuß erklommen, anschließend bei einer Bootsfahrt nach Övelgönne der Hafen bestaunt und danach der Blick von der Elbphilharmonie genossen. Nach einem Stadtrundgang war das Highlight des Tages die Aufführung vom Musical Aladin in der Neuen Flora. Diesen Tag fanden die meisten Schüler am schönsten.

Den Mittwoch nutzten die Franzosen für einen Berlinausflug, diesmal ohne die deutschen Partner, um die Hauptstadt kennen zulernen.

Am Donnerstag konnten die französischen Schüler Einblicke in den deutschen Schulunterricht bekommen und arbeiteten gemeinsam an einem Projekt, wo sie sich gegenseitig Persönlichkeiten aus ihrem Land vorstellten. Am Nachmittag gab es dann eine Abschiedsgrillparty bei Sonnenschein. Freitagvormittag stellten beim Abschluss Feed back alle fest, dass die Woche viel zu schnell vergangen war.

Dauphine aus Rambouillet sagte, ihr haben die gemeinsamen Ausflüge am besten gefallen. Das fanden wir auch, ergänzten die umstehenden Franzosen.

Großhansdorf

Großhansdorf: Hausbewohner überrascht Einbrecher

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Großhansdorf – Am 24.05.2018, gegen 12:15 Uhr, kam es im Wilhelm-Siegel-Weg in Großhansdorf zu einem versuchten Einbruch in ein Doppelhaus. Die Täter versuchten über die rückwärtige Terrassentür in das Haus zu gelangen, als der 78-jährige Bewohner mit seinem Fahrzeug zurückkehrte.

Während der Geschädigte die Polizei über Notruf informierte, flüchteten die Täter jedoch zu Fuß über das rückwärtige Grundstück. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter nicht mehr festgestellt werden.

Die zwei Personen können wie folgt beschrieben werden: – männlich – ca. 180 cm groß – 18-25 Jahre – blond – einer der Beiden trug ein auffälliges blaues T-Shirt/Trikot mit Aufschrift Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat in Großhansdorf, im Bereich Wilhelm-Siegel-Weg und der näheren Umgebung, Personen beobachten, auf die diese Beschreibung zutrifft?

Der Tatort liegt in unmittelbarer Nähe zum U-Bahnhof Kiekut, so dass dieser als mögliche Fluchtrichtung auch in Frage kommt. Sind im Zusammenhang mit den Personen eventuell Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0

Weiterlesen

Kita und Schule

Großhansdorferinnen bei „Jugend trainiert für Olympia“

Veröffentlicht

am

Schülerinnen des Emil von Behring Gymnasiums beim Wettkampf.
Foto: BIemann/hfr

Lübeck/Großhansdorf –  Neun Schülerinnen des Emil von Behring Gymnasiums Großhansdorf fuhren mit ihrer Lehrerin Eike Biemann zum Vorkampf im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia nach Lübeck.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit der Deutschen Bundesbahn los. Auf dem Weg wurden noch mal die Startreihenfolge und Schwimmdisziplinen kontrolliert und letzte wichtige Wettkampfbestimmungen erklärt. „Leider konnten wir keinen Termin zum Üben vorher finden, da der Wettkampf direkt nach den Osterferien stattfand und vor den Ferien zu viele Prüfungen einen Termin unmöglich machten“, bedauert die Lehrkraft. „Ich war total aufgeregt, schon am Tag davor“ erzählt Luisa, „aber es hat alles gut geklappt“.

Die jungen Sportlerinnen vor dem Holstentor.
Foto: Biemann/hfr

Da Eike Biemann als Kampfrichterin eingesetzt war, übernahm Leonie, die mehrfach die Woche in einem Hamburger Schwimmverein trainiert, die Rolle der Betreuung und sagte den Mädchen, wann sie dran waren. „Das hat sie super gemacht“ wurde sie von allen hinterher gelobt.

Beim Wettkampf mussten folgende 50m Strecken absolviert werden. 3x 50m Rücken, 4x 50m Freistil und Brust, eine Lagenstaffel und eine Freistilstaffel aus 8 Schülerinnen.

Emma Biemann, Sina Böger, Leonie Crabiell, Sofia Freire Mendes und Lilly Rüger waren im letzten Jahr schon dabei, die Mannschaft komplettierten Fiona Repky, Aliena Guse sowie Luisa und Julia Thele.

Am Ende wurden alle Zeiten zusammenaddiert, mit 15 Minuten 51,25 sec wurden die Schülerinnen Vizekreismeister hinter der Erich Kästner Gemeinschaftsschule aus Barsbüttel (12 Minuten 34,29 Sekunden).

9 Schulen aus den Kreisen Stormarn, Ostholstein, Herzogtum Lauenburg und Lübeck waren zu diesem Vorkampf angereist. Die Barsbütteler waren auch insgesamt die schnellsten Schwimmer vor der Thomas Mann Schule aus Lübeck (12 Minuten 37,56 Sekunden) und der Oberschule zum Dom Lübeck (12 Minuten 51,27 Sekunden).

Von den 4 zentral durchgeführten Vorkämpfen werden die schnellsten 8 Mannschaften am Landesfinale teilnehmen.

„Da werden wir kaum dabei sein, aber es war eine tolle Erfahrung mitzumachen“ berichten die Großhansdorferinnen nach dem Wettkampf.

Weiterlesen

Großhansdorf

Erfolgreiche Stormarner Rhönradturnerinnen

Veröffentlicht

am

Foto: Biemann/hfr

Sonderburg/Großhansdorf – Die diesjährigen Landesmeisterschaften im Rhönradturnen fanden am 21. /22. April erstmals in Sonderburg (Dänemark) statt. In der Landesklasse starteten 90 TurnerInnen aus 11 Vereinen. Vom SV Großhansdorf nahmen 10 Turnerinnen teil.

Die drei Jüngsten starteten erstmals bei den Landesmeisterschaften und sicherten sich in der AK 11/12 in einem sehr großen Teilnehmerfeld Platz 8 (Maya Severloh), dicht gefolgt von Vereinskameradin Leonie Rogge (Platz 10). Lola Pfaff erreichte Platz 19.

Foto: Biemann/hfr

Als einzige Großhandorferin in der AK 13/14 sicherte sich Johanna Ulrich mit einer schweren Kür, die sie souverän turnte, den 2. Platz. Am ersten Wettkampftag gingen die älteren Turnerinnen an den Start. In der Altersklasse 15/16 erreichte Lisa Mantwill den 10. Platz und Alina Albers den 15. Platz.

Celina Wichers nutze die Chance noch einmal in der AK 17/18 zu starten, wo sie mit Höchstschwierigkeit und deutlichem Abstand zum Zweitplatzierten den goldenen Pokal holte. Auch in der Altersklasse 19+ starteten zwei Turnerinnen des SvGs: Lea Hahn und Caroline Thiele mussten sich aufgrund harter Konkurrenz trotz persönlicher Bestleistungen mit Platz 6 bzw. 7 zufrieden geben.

Die Trainerin der Mädels, Lisa Gandras, erzielte mit neuen anspruchsvollen Übungen den zweiten Platz in der AK 25+. Johanna, Celina und Lisa G. haben sich aufgrund ihrer Platzierungen für den diesjährigen Deutschland Cup in Bayern qualifiziert. Im nächsten Jahr finden die Landesmeisterschaften am 30. und 31.03 bei uns in Großhansdorf statt.

Weiterlesen