Folge uns!

Sport

ETC: Spende für den Tennisnachwuchs

Veröffentlicht

am

Claudia Wildhagen (h.l.) überreichte dem Elmenhorster TC eine Spende in Höhe von 500 Euro für das Projekt „Kids meet Tennis“.
Foto; Sparkasse Holstein/hfr

Elmenhorst – Eine neue Sportart zu erlernen, reizt viele Kinder und Jugendliche. Doch aller Anfang ist bekanntermaßen oft schwer – vor allem, weil die meisten jungen Menschen in ihrer Freizeit bereits gut ausgelastet sind.

Der Elmenhorster Tennisclub geht daher einen ganz besonderen Weg: Er bringt seinen Sport in die Schulen, um Kinder und Jugendliche an Tennis heranzuführen und dafür zu begeistern. „Kids meet Tennis“ heißt das Projekt des Vereins, das er vor drei Jahren pilotiert hat. Dank einer Spende der Sparkasse Holstein in Höhe von 500 Euro kann das Projekt auch 2017 fortgeführt werden.

Im Rahmen des Projektes besucht der Verein die Schulen zunächst mit einer Aufschlagmessmaschine, die auf dem Schulhof installiert wird. Damit haben die Kinder die Möglichkeit, in der großen Pause ihre Aufschlaggeschwindigkeit zu messen und so ihre ersten Tennis-Versuche zu starten.

„Dafür muss man noch nicht Tennisspielen können. Es bringt aber eine Menge Spaß und ist auf dem Pausenhof eine willkommene Abwechslung. Das kommt gut bei den Kids an und sorgt für große Begeisterung“, so Christian Senger, Präsident des Elmenhorster TC.

Kinder und Jugendliche, die danach Lust auf noch mehr Tennis haben, können ein kostenloses Training mit dem Cheftrainer des Vereins absolvieren. Auch die Nutzung der Tennisanlage und der Schläger ist für sie kostenfrei. Das Training findet einmal pro Woche bis zu den Sommerferien statt und endet mit einer Prüfung, dem Tennis-Sportabzeichen. Ermöglicht wird das kostenfreie Training mithilfe der Spende der Sparkasse Holstein.

„Sport ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und für die jungen Menschen ein toller Ausgleich zum Schulalltag. Daher finden wir es wichtig, Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern“, erläutert Claudia Wildhagen, Leiterin der Filiale der Sparkasse Holstein in Bargteheide.

„Das Projekt ist dazu super geeignet, denn es baut Hemmschwellen bei den Schülerinnen und Schülern ab. Das ist eine tolle Sache, die wir natürlich gerne unterstützen“, ergänzt sie. Bei einem Besuch des Elmenhorster TC hat die Filialleiterin die Spende persönlich überreicht.

Anmeldungen zum Projekt „Kids meet Tennis“ nimmt Rainer Kloda entgegen: 04532-21835 / akloda@gmx.de.

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe: Nach 0:1 zur Halbzeit noch 7:1 gewonnen

Veröffentlicht

am

Der VfL Oldesloe steht kurz vor dem Klassenerhalt.
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe hat im wichtigen Nachholspiel gegen den TSV Nahe ein 0:1 noch innerhalb der zweiten Halbzeit zu einem 7:1 Sieg gedreht. Die Elf aus der Kreisstadt war zunächst durch einen Strafstoß-Treffer des Tabellenletzten in der 24. Minute in Rückstand geraten. 

In der 39. Spielminute sah Nahes Torwart dann die Rote Karte für ein Handspiel außerhalb des Strafraums. Nach den Pausentee drehte die gut besetze Oldesloer Offensive auf und nahm den TSV auseinander. 

Für den VfL trafen Patrick Espe (53.) und Jan Vogelsang (57.), die das Spiel drehten. Es folgen Treffer durch Yannik Teichmann (66./87.), Pascal Espe (70.), Hamza Aichaoui (78.) und Kemal Akin (90.). 

Damit steht die Ausgangssituation für den letzten Spieltag fest. In der besten Position ist tatsächlich nun der VfL Oldesloe auf Platz 10 mit 35 Toren und einem Torverhältnis von -10, dahinter folgt der SSC Hagen Ahrensburg mit 35 Toren und -15 Toren sowie der SSV Pölitz mit 34 Punkten und – 14 Toren. 

Auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht die SG Rönnau Segeberg mit 33 Punkten und -6 Toren. Verliert die SG Rönnau Segeberg am Sonnabend gegen den Tabellenführer Lübecker SC wären alle Stormarner Mannschaften definitiv gerettet. 

 

 

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Verbandsliga: Pölitz, Ahrensburg und Oldesloe kämpfen gegen die Relegation

Veröffentlicht

am

Wer muss in der Verbandsliga in die Abstiegsrelegation.
Foto: SL

Bad Oldesloe/Ahrensburg/Pölitz – Wer muss in dies Abstiegsrelegation in der Fußballverbandsliga Süd? Drei Stormarner Vereine könnte es theoretisch am letzten Spieltag noch erwischen. Und so ist die Ausgangslage: 

Der VfL Oldesloe steht aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz 13. Allerdings haben die Oldelsoer am heutigen Donnerstag, 24. Mai, ein Nachholspiel gegen TSV Nahe im Köcher. Gewinnen Sie gegen Nahe, ziehen sie an der SG Rönnau Segeberg und dem SSV Pölitz vorbei. Bei einem Unentschieden bleiben die Oldesloer auf Platz 13, wären aber punktgleich mit der SG Rönnau Segberg. Verlieren sie, müssen sie definitiv das letzte Spiel gegen den Eichholzer SV gewinnen.

Der SSV Pölitz steht aktuell auf Rang 11 mit 34 Punkten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte das Heimspiel gegen SC Rapid Lübeck am Sonnabend gewonnen werden. Verliert Pölitz und Oldesloe, sowie die SG Rönnau Segeberg punkten noch, wird es eng. Niemand rechnet damit, dass die SG Rönnau-Segeberg gegen den Tabellenführer Lübecker SC punktet, doch sollte das der Fall sein und Oldesloe gegen den TSV Nahe gewonnen haben, wäre ein Sieg für den SSV Pölitz quasi Pflicht.

Der SSC Hagen könnte unerwartet auch nochmal in Bedrängnis kommen. Aktuell stehen die Ahrensburger mit 35 Punkten auf Rang 10. Sollte Pölitz gegen Rapid gewinnen, Oldesloe mindestens noch drei Punkte und zwei Tore fürs Torverhältnis aufholen und die SG Rönnau gegen den Lübecker SC gewinnen, wäre der SSC plötzlich auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

Wenn der VfL Oldesloe gegen TSV Nahe am Donnerstagabend gewinnt und die SG Rönnau-Segeberg am letzten Spieltag gegen den Lübecker SC nicht punktet, wären alle Stormarner Teams gerettet.

Der VfL Oldesloe spielt heute, 24. Mai, um 20 Uhr beim bereits abgestiegenen TSV Nahe.

Weiterlesen

Sport

Erstmals nach vier Jahren: Zarpen qualifiziert sich für deutsche Kegel-Meisterschaft

Veröffentlicht

am

Die Kegelmannschaft des TSV Zarpen. Bärbel Steen (zweite von links) kegelt bei der deutschen Meisterschaft. Foto: TSV Zarpen

Zarpen – Dank der Sportkeglerin Bärbel Steen stellt der TSV Zarpen nach vier Jahren (Torsten Matz, Leichtathletik 2014 ) mal wieder einen Teilnehmer bei einer Deutschen Meisterschaft.

Bärbel Steen qualifizierte sich bei den Landesmeisterschaften als Vizelandesmeisterin im Dreibahnenwettkampf für die am 25.05.2018 in Wolfsburg stattfindenden Deutschen Meisterschaften.

Sie bestätigte damit ihre überragende Saisonleistung, mit der sie dazu beitrug, dass neben der Herrenmannschaft, die den Meistertitel in der Kreisliga Region Süd (OD, OH, RZ, SE & HL) errang, auch die Gemischte Mannschaft des TSV Zarpen in dieser Liga vorne mitkegelte und einen sensationellen dritten Platz erreichte.

Angestachelt durch die Leistungen der gemischten Mannschaft bei den gemeinsamen Trainingsabenden auf der Sportkegelanlage in Gleschendorf, konnte die Herrenmannschaft um Spartenleiter Holger Steen damit den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt machen.

Zudem konnte sich mit Florian Kalz (männliche Jugend A) ein weiterer SWportkegler für die Landesmeisterschaft qualifizieren.

In der Gesamtheit sicher ein einmaliger Erfolg in der über 30 jährigen Geschichte des Zarpener Sportkegelns. Die erfolgreichen Mannschaften würden sich freuen, wenn diese Erfolge dazu beitragen könnten, Nachwuchs für den Kegelsport zu begeistern.

Die Aufgaben in der neuen Saison werden sicher nicht leichter und Talente sind gefragt.

Weiterlesen