Folge uns!

Bad Oldesloe

SPD diskutierte in der Ida-Ehre-Schule über Bildungspolitik

Veröffentlicht

am

Unsere Schulen – Fit für die Zukunft? Dieser Frage stellen sich Britta Ernst und Gäste auf Einladung der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bildung in Bad Oldesloe. Foto: SPD

Bad Oldesloe – Die SPD diskutierte in der Oldesloer Ida-Ehre-Schule (IES) über Bildungspolitik. Zu Gast war auch Bildungsministerin Britta Ernst.

Zu Beginn begründete die Ministerin, wie wichtig es sei, dass persönliche Herkunft und finanzielle Mittel nicht über den Bildungsweg entscheiden dürften, und zeigte anhand verschiedener Beispiele auf, was aktuell in der Bildungspolitik erreicht wurde, damit soziale Gerechtigkeit alle Bildungswege ermögliche. Ein Schwerpunkt in der abgelaufenen Legislaturperiode waren die Ressourcen.

“Heute gibt es 2.000 Lehrerinnen und Lehrer mehr an den Schulen, als CDU und FDP das geplant hatten. Darauf sind wir stolz. Ich will mir aber ehrlicherweise gar nicht vorstellen, wie es ohne diese Kräfte heute an den Schulen aussehen würde”, sagte Ernst. Grundschulen wurden zudem mit 600 Schulassistenzkräften unterstützt, das Land hat seine Mittel für Schulsozialarbeit massiv aufgestockt.

Ein Gutachten kam 2016 zu dem Ergebnis, das für die Umsetzung der Inklusion in Schleswig-Holstein, die bereits seit 1990 in kontinuierlichen Schritten umgesetzt wird, noch 500 Stellen fehlen. Die ersten 50 dieser Stellen kommen 2017, die restlichen folgen in den nächsten Jahren.

Diskutiert wurde auch über den Umfang von Inklusion an Gymnasien, wie über die Reife von Schülern am Ende ihrer schulischen Laufbahn. Weiter wurden die Förderkonzepte im Bereich von Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und die Wege der Integration von jungen Menschen mit Fluchterfahrung angesprochen.

Die Kapazitäten von Studienplätzen und die Möglichkeiten Schleswig-Holsteins, fertige Lehrkräfte zu gewinnen, wurden beleuchtet, da es manchen Schulen nicht gelinge, freie Stellen zu besetzen. Die Vorzüge und Unterschiedlichkeiten der drei Wege zum Abitur auf einer Gemeinschaftsschule, einem Gymnasium oder einem Beruflichen Gymnasium wurden diskutiert. Die Mehrheit der Teilnehmer war sich darin einig, am jetzigen Schulsystem festhalten zu wollen.

Der Austausch über die Digitalisierung von Schulen und die für die Schülern gewinnbringende Anwendung der digitalen Medien im Unterricht eröffnete den Blick auf die Anforderung der Arbeitswelt und Wandlungspflicht der Schulen z. B. hinsichtlich des Industriestandards 4.0. Es zeigte sich weiter, dass die Forderung nach Erhöhung des Wirtschaft/Politikunterrichtes nur zu Lasten anderer Fächer gehen könnte und wie wichtig es sei, weg vom Denken in Fächern hin zur Entwicklung in Kompetenzbereichen zu gelangen. Weiter zeigte Britta Ernst auf, dass man der Forderung nach einer einheitlichen Mindestbesoldung von Lehrkräften derzeit als einzelnes Bundesland nicht nachkommen könnte, aber man Kontakt in der Kultusministerkonferenz aufnehme, wie man bundesweit der Forderung nachkommen könnte.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Oldesloer Musikschule lädt zum Weihnachtskonzert

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Peeyarot / shutterstock

Bad Oldesloe – Am Sonnabend, 14.12., lädt die Musikschule für Stadt und Land in Bad Oldesloe unter dem Motto “Fröhliche Weihnacht überall” zum traditionellen Weihnachtskonzert in den KuB-Saal.

Schülerinnen und Schüler der Instrumental-,Gesangs- und Ballettklassen werden ihr Können auf der Bühne präsentieren. Neben Einzelauftritten sollen dieses Mal auch vermehrt Ensemble-Auftritte zu erleben sein.

Am Ende – auch das hat Tradition – werden dann noch gemeinsam bekannte Weihnachtslieder mit dem Publikum angestimmt. Für die Musikschule ist es zusätzlich der Konzertausklang des Jahres.

Los geht es im Saal des KuBs um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind aber herzlich willkommen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

W-Lan-Ausfall im KuB: Alarm!Silence. Konzert verschoben

Veröffentlicht

am

Foto:Alarm!Silence.

Bad Oldesloe – Das für diesen Freitag, 13. Dezember, geplante Konzert des Projekts „Alarm!Silence.“ des Oldesloer Musikers Patrick Niemeier muss aus technischen Gründen kurzfristig auf den 7. Februar verschoben werden. Der Grund dafür ist der Ausfall des WLAN im KuB.

„Vielen Zuschauern ist nicht bewusst, wie viele Live Auftritte mittlerweile auch wichtige webbasierte Anteile haben“,  so Leiterin des KuB Inken Kautter. Ein Ausfall des WLAN hat starke Auswirkungen auf die Veranstaltungen und kann, wie in diesem Fall, sogar zu einem Vorstellungsausfall führen. Dabei weist Kautter allerdings darauf hin, dass das Stattfinden der weiteren Veranstaltungen gesichert ist, da diese ohne Internetzugang funktionieren.

„Teile meines Equipments benötigen eine dauerhafte, stabile Verbindung zum Internet, um problemlos zu laufen. Schon bei den Proben fiel auf, dass es aktuell im KuB massive Internetprobleme gibt.“, so Niemeier. Trost ist, dass mit dem 07.Februar bereits ein zeitnaher Nachholtermin feststeht, so der Musiker weiter.

Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch – wenn man am 7. Februar verhindert sein sollte – in der Stadtinfo zurückgegeben werden. „Bis dahin kann man sich noch bei Spotify, Amazon, iTunes und Co in meine Musik einhören“, verweist Niemeier auf seine gerade erschienene EP „We are the ones you had been waiting for“  oder man könne nun zu Weihnachten ein Eintrittsticket verschenken, versucht er etwas Positives aus der Situation zu machen.

Termin: Die bereits erworbenen Tickets für das Konzert behalten ihre Gültigkeit für den Nachholtermin am Freitag, 07. Februar 2020 oder können an der Stadtinfo bis zum 13. Dezember zurückgegeben werden. Wer noch kein Ticket hat, bekommt es hier im Internet oder in der Stadtinfo.

Die Alarm!Silence. EP “We are the ones, we had been waiting for” zum Reinhören:

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vereinigte Stadtwerke sponsern VfL-Trampolin

Veröffentlicht

am

Foto: Svenja Hansen/hfr

Bad Oldesloe – Die Turnabteilung des VfL Oldesloe kann sich über ein neues Trampolin freuen. Den größten Teil der Kosten übernahm die Vereinigte Stadtwerke GmbH. “

“Das Trampolin ist für alle Altersgruppen gedacht. Dank der tollen Qualität ist es ein großer Gewinn für unsere Förderturner. Sie haben nun erstklassige Bedingungen, um sich auf Wettkämpfe in dieser Art vorzubereiten”, freute sich Turnabteilungsleiterin Petra Funk über das neue Sportgerät.

Zum Turntraining der Jungengruppe kamen Mitarbeiter der Stadtwerke vorbei, um das Trampolin zu überreichen. Dabei war für die kleinen Turner auch der große VS-Energiebär der VSG ein weiteres Highlight. Da wurde nach den ersten Sprüngen auf dem neuen Trampolin schonmal mit “Eddi” abgeklatscht.

Beifall bekam Benedikt Schröder, der sogleich einen gekonnten Saltosprung zeigte. Auch Stefan Gäde vom Vorstand des VfL Oldesloe zeigte sich begeistert von den Sprüngen der Nachwuchsturner und bedankte sich stellvertretend bei Vereinigte Stadtwerke Mitarbeiterin Svenja Hansen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung