Folge uns!

Ahrensburg

Kinderdemenz besiegen: Round Table unterstützt NCL-Stiftung

Veröffentlicht

am

Dr. Frank Husemann, Gründer der NCL-Stiftung, mit seinem an der Kinderdemenz erkrankten Sohn Tim. Foto: hfr

Ahrensburg – Die NCL-Stiftung, die es sich zum Ziel gesetzt hat die Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) zu besiegen, freut sich über eine 500-Euro-Spende vom Round Table 60 Ahrensburg.

Das Geld stammt aus den vielfältigen Aktionen des Tisches und wird für die weitere Erforschung der seltenen Krankheit (ca. 70.000 betroffene Kinder weltweit) eingesetzt.

NCL ist die Abkürzung für Neuronale Ceroid Lipofuszinose, eine Stoffwechselkrankheit die zur Folge hat, dass Protein- und Lipidablagerungen in den Zellen nicht mehr richtig abgebaut werden.

Hierdurch sterben zusehends die Nervenzellen ab. Erkrankte Kinder erblinden zunächst und verlieren dann zunehmend weitere kognitive und motorische Fähigkeiten, bis sie schließlich sterben. Die kaum erforschte Krankheit ist erblich bedingt und bedeutet eine immense Belastung für die betroffenen Familien. Der dramatische Verlauf der Kinderdemenz NCL kann bisher weder verzögert noch gestoppt werden. Kaum eines der betroffenen Kinder wird älter als 30 Jahre.

Da NCL sehr selten ist, findet die Krankheit weder in der Pharmaindustrie, noch in der breiten Öffentlichkeit genug Beachtung.

Dr. Frank Stehr, Vorstand der NCL-Stiftung: “Um seltene Erkrankungen in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken, benötigen wir ziviles Engagement. Round Table ist in diesem Feld maßgeblich aktiv und wir sind sehr dankbar für die langjährige Unterstützung.”

Im Rahmen des Nationalen Service Projekts von Round Table Deutschland unterstützten die Mitglieder des Round Tables den Vater eines betroffenen Kindes bei der Stiftungsgründung in 2002 und sammelten hierfür ein Jahr lang bundesweit Spenden.

Auch heute noch ist es ein Anliegen vieler Tische, wie z.B. des Round Table 60 Ahrensburg, die Stiftung bei der Bekämpfung der Kinderdemenz zu unterstützen.

Um die Kinderdemenz NCL zu besiegen, vergibt die NCL-Stiftung Forschungspreise, fördert Nachwuchswissenschaftler weltweit und informiert Ärzte, da es immer noch zu Fehldiagnosen kommt.

Patrick Hartmann, Past-Präsident des Round Table 60 in Ahrensburg: “Ich freue mich sehr, dass wir die NCL-Stiftung in ihrer Arbeit unterstützen können. Es macht mich stolz, dass Round Table Deutschland den Grundstein für die Pionierarbeit von Herrn Dr. Stehr und seinen Kollegen gelegt hat und das nach so vielen Jahren immer noch ein sehr enger Kontakt zwischen dieser Hamburger Stiftung und unserem Tisch in Ahrensburg besteht.”

Round Table ist ein Serviceclub mit deutschlandweit rund 3.500 Mitgliedern, die an über 220 örtlichen Clubs, sog. “Tischen”, organisiert sind. Weltweit hat Round Table mehr als 40.000 Mitglieder in über 70 Ländern. Entstanden ist Round Table aus dem Geist des englischen Clublebens. Die Mitgliedschaft endet automatisch mit der Vollendung des 40. Lebensjahrs – so ist ein permanenter Zufluss von neuen Ideen gesichert. Kern der Round Table-DNA ist der Dienst an der Allgemeinheit.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg sperrt Parkplätze auf der “Alten Reitbahn” für immer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Der Parkplatz „Alte Reitbahn“ steht ab dem 16. Mai nicht mehr für die Nutzung zur Verfügung. Zugunsten eines Bauprojektes entfällt diese Parkfläche dauerhaft.

Ersatzparkplätze am Stormarnplatz. Foto: Stadt Ahrensburg

Ab Montag, 16. Mai, wird der provisorische Parkplatz auf dem Stormarnplatz als neuer Tagesparkplatz ausgewiesen.

Parkende können dort von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr gegen eine Gebühr von 2,40 Euro ganztägig parken.

Für die ersten 150 Minuten gilt weiterhin, dass für die ersten 60 Minuten Gebühren von 60 Cent sowie je weitere angefangenen fünf Minuten zehn Cent erhoben werden.

Weiterlesen

Ahrensburg

1000 Menschen bei Besuch von Außenministerin Bearbock in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Am Samstagabend besuchte die Bundesaußenministerin, Annalena Baerbock, anlässlich einer Wahlkampfveranstaltung zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein die Stadt Ahrensburg.

Rund um die Veranstaltungsfläche auf dem Rathausplatz wurden ca. 1000 interessierte Zuhörer*innen verzeichnet. Die Veranstaltung dauerte von 19 Uhr bis 20.30 Uhr.

Etwa 150 Personen versammelten sich um den Wahlkampfauftritt der Bündnis 90/ Die Grünen, um durch laute Zwischenrufe und unter Einsatz von Trommeln, Megaphonen und Trillerpfeifen zu stören.

Nach Hinzuziehung von Polizeikräften beruhigte sich die Situation.

Es wurde gegen eine Person ein Platzverweis für den Bereich rund um den Veranstaltungsort ausgesprochen. Weitere polizeilichen Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Die Polizei war insgesamt mit rund 90 Beamt*innen im Einsatz und hat so für einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung gesorgt.

Weiterlesen

Ahrensburg

Schwerer Raub: Jugendliche am Ahrensburger Bahnhof festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Am Donnerstag (28.04.2022), gegen 17 Uhr wurde ein 14-jähriger Ostholsteiner am Ahrensburger Bahnhof überfallen und leicht verletzt. Zwei tatverdächtige Jugendliche konnten kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden.

Bahnhof Ahrensburg Archivfoto: SL

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Geschädigte von zwei männlichen Personen auf dem Bahnsteig des Ahrensburger Bahnhofes angesprochen.

Hier wurde dem Opfer dann körperliche Gewalt angedroht, mit dem Hinweis auf den Einsatz einer Schlag- und Stichwaffe.

Anschließend entriss ein Tatverdächtiger dem Geschädigten seine mitgeführte Tasche sowie ein Handy. Dabei verletzte sich der 14-jährige leicht.

Anschließend flüchteten die zwei Tatverdächtigen und konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen 14-jährigen Eutiner und um einen 15-jährigen Sieker. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnte das Raubgut aufgefunden werden. Eine Schlag- oder Stichwaffe führten beide Personen nicht bei sich.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtige bzw. dem Jugendnotdienst übergeben.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung