Folge uns!

Der Kreis

Belohnung ausgelobt: LKA jagt Seniorenbetrüger

Veröffentlicht

am

Wer (er)kennt diesen Mann, der im Verdacht steht, Senioren betrogen zu haben.
FOTO: LKA SH/hfr

Schleswig-Holstein – Sie geben sich als Polizisten aus, warnen Senioren vor angeblich bevorstehenden Einbrüchen und bieten an, ihre Wertsachen in Sicherheit zu bringen: Anrufe falscher Polizeibeamte und Staatsanwälte gehören neben Enkeltrick und Gewinnversprechen seit 2015 zu den perfidesten Maschen der Trickbetrüger.

Im Visier haben sie dabei vor allem ältere Menschen, die sie für wehr- oder arglos halten. Mithilfe einer Software wird den Geschädigten im Display ihres Telefons eine falsche Rufnummer angezeigt, die den Notruf 110 oder eine Polizeidienststelle als Anrufer ausweist.

Eine Spur führt jetzt von Lübeck nach Berlin. Mit einer breit angelegten Öffentlichkeitsfahndung hoffen die Ermittler des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein, den Täter zu finden. Für den entsprechenden Hinweis hat die Behörde eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

Der Fall: Bereits im Dezember 2015 gingen bei einer 82-jährigen Rentnerin aus Lübeck Anrufe eines falschen Polizeibeamten ein, der sich als Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes (BKA) ausgab. Er berichtete der Frau von Einbrüchen in ihrer Nachbarschaft durch eine bulgarische Einbrecherbande und erkundigte sich nach ihren Vermögenswerten. Bei einem weiteren Anruf erzählte der vermeintliche Polizist von der Festnahme eines Einbrechers, bei dem ein Zettel mit Namen und Adresse der Rentnerin gefunden worden sei.

Bei weiteren Anrufen warnte der Anrufer das Opfer vor einer Mitarbeiterin ihrer Hausbank, die mit Kriminellen aus Osteuropa gemeinsame Sache mache. Es sei zu befürchten, dass ihre Konten demnächst geplündert würden. “Um die Täter überführen zu können”, sollte die alte Dame bei verdeckten Ermittlungen der Polizei mitwirken. Dazu solle sie ihr Vermögen in bar abheben, vorhandene Schließfächer räumen und das Bargeld in ihre Wohnung bringen.

Foto: LKA SH/hfr

Nachdem die Seniorin dieser Aufforderung nachgekommen war, teilte der vermeintliche BKA-Beamte mit, dass es sich um Falschgeld handele, das durch einen Mitarbeiter des BKA sichergestellt und auf Spuren untersucht werden müsse. Der angebliche Kollege des BKA-Beamten erschien wenig später an der Tür der Geschädigten. Die verängstigte Frau stand unter erheblichem psychischen Druck und übergab ihm ihre gesamten Ersparnisse in Höhe von mehreren tausend Euro.

Wegen einer Serie ähnlich gelagerter Fälle in Schleswig-Holstein haben Spezialisten des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein die Ermittlungen übernommen. Die monatelangen Recherchen in Zusammenarbeit mit dem Berliner LKA 263 haben zu einer heißen Spur nach Berlin geführt.

Der Täter benutzte zur Tat einen weißen Smart for two mit Berliner Kennzeichen. Die an einer Tankstelle aufgenommenen Fotos einer Überwachungskamera zeigen diesen Mann unmittelbar vor der Tat. Er ist etwa 20 bis 35 Jahre alt und trug einen roten Kapuzenpulli und Daunenweste mit Tarnmuster.

Für Hinweise, die zur Identifizierung des unbekannten Täters führen ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.Über die Zuerkennung und Verteilung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein unter der Rufnummer: 0431/160-5566

Wer ähnliche Anrufe erhalten hat oder bereits durch Trickbetrüger geschädigt ist, sollte dies nicht aus Scham verschweigen, sondern sich unverzüglich an die Polizei wenden und Anzeige erstatten.

 

Reinfeld

Reinfeld: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Reinfeld – Am Montagmorgen, 16. Juli, gegen 09.55 Uhr, kam es in der Holländerkoppel in Reinfeld zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

“Ein 76-jähriger Reinfelder bog mit seinem Citroen von einer Grundstücksausfahrt kommend nach links in die Holländerkoppel ein, um weiter in Richtung Innenstadt zu fahren. Hierbei übersah er offensichtlich den von rechts kommenden 70 Jahre alten Rollerfahrer aus Reinfeld”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Der 70-jährige Piaggiofahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Fahrer des Citroen blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Straße Holländerkoppel für ungefähr eine Stunde voll gesperrt werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer CDU-Politiker wirbt für “Union der Mitte” und gegen Rechtsruck

Veröffentlicht

am

Angela Merkel und Horst Seehofer. Archivfoto: Photocosmos1/shutterstock.com

Bad Oldesloe – Die Alleingänge von Innenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Flüchtlingspolitik spalten Union und sogar die CSU selbst. Der Streit auf Bundesebene hat mittlerweile auch Bad Oldesloe erreicht. So formieren sich auch hier liberale Kräfte der CDU, um sich dem Kurs der Hardliner in den Unionsparteien entgegenzustellen. 

Die Mitgliederinitiative “Union der Mitte” vereint CDU- und CSU-Politiker und versteht sich als “ideologiefrei” und sachorientiert. Und ja, „sie ist auch eine Antwort auf diejenigen, die es gern rechter hätten, was wir jedoch entschieden ablehnen“, sagt der Oldesloer Stadtverordnete Martin Nirsberger (CDU).

“Verkapptem Populismus entgegentreten”

Der Oldesloer Stadtverordnete Martin Nirsberger (CDU). Foto: CDU Bad Oldesoe

Der Vorsitzende des Bildungs-, Sozial- und Kulturausschusses hat sich der “Union der Mitte” angeschlossen: “Seit über 17 Jahren bin ich nun schon stolzes Mitglied der CDU. Als Vorsitzender des Bildungs-, Sozial und Kulturausschusses und Pressesprecher der CDU Fraktion meiner Heimatstadt ist es mir besonders wichtig dem verkappten und offensichtlichen Populismus entgegenzutreten!”

Nach der Flüchtlingsdebatte kam es innerhalb der Union zu großen Konfrontationen. Einige setzten auf den Kurs von Horst Seehofer (CSU) und seine Mitstreiter, die anderen halten zum liberalen Inhalt von Angela Merkel (CDU) und ihre Mitstreiter.

Über Wochen ging ein scharfer Riss durch die Union und zur Verwunderung vieler Mitglieder gab es einige, die plötzlich zerknirscht feststellten: “Die, die sehr weit rechts stehen, sind lauter als wir.” Es wurde Zeit für eine aktive Reaktion. 

“Rechtsruck in der Union schadet uns”

Die „Union der Mitte“ ist eine Initiative von Mitgliedern aus CDU und CSU, die sich als „fortschrittfreundlich“, „ideologiefrei“ und „sachorientiert“ versteht. In den sozialen Netzwerken schließen sie sich gerade zusammen.

Viele scheinen so zu denken, wie Martin Nirsberger – sogar in Bayern. Horst Seehofer befindet sich in einem Umfragetief. Drei Monate vor der Wahl in Bayern ist Angela Merkel dort beliebter als Horst Seehofer und Markus Söder.

Martin Nirsberger (CDU): “Als Lehrer und Trainer im Leistungssport weiß ich, wie wichtig jeder einzelne Mensch für unsere Gesellschaft ist. Wir sollten uns wieder auf unsere christlichen Leitwerte besinnen. Die Union der Mitte bietet dabei endlich den Raum innerhalb der CDU/CSU sich darüber auszutauschen und klarzumachen, dass ein Rechtsruck innerhalb der Union uns nur schadet!”

Martin Nirsberger trifft im Norden unter anderem auf eine prominente Mitstreiterin. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) motivierte ihn sich dem deutschlandweiten Austausch anzuschließen.

 

 

Weiterlesen

Reinbek

Fritteuse fängt Feuer: Fettbrand verursacht hohen Schaden in Pizzaria

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Reinbek – Ein Feuer hat am Montagmorgen in einer Pizzaria in der Schulstraße in Reinbek einen hohen Sachschaden verursacht. Die Polizei ermittelt wegen möglicher fahrlässiger Brandstiftung. 

Das Feuer bracht am 16. Juli gegen 3.45 Uhr in der Küche aus. Der Brandherd lag im Bereich der Fritteuse. Das Feuer konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Es entstand ein leichter Gebäudeschaden an der Decke der Küche. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Doch offenbar geht die Polizei auch nicht von einem technischen Defekt aus: Die Kriminalpolizei hat zunächst die Ermittlungen wegen möglicher fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Weiterlesen