Folge uns!

Reinfeld

Reinfelder besuchen Partnerstadt Kaliska

Veröffentlicht

am

Foto: Lammert/Stadt Reinfeld/Hfr

Foto: Lammert/Stadt Reinfeld/Hfr

Reinfeld unterhält seit 1998 eine rege Städtepartnerschaft mit der polnischen Gemeinde Kaliska. Der kleine Ort mit rund 5000 Einwohnern liegt im Norden Polens ca. 80 km südwestlich vor Gdansk. Alle zwei Jahre reisen Besucher nach Polen, im Jahr dazwischen kommt eine Gruppe aus Kaliska Reinfeld besuchen.

In diesem Jahr reist wieder eine Gruppe nach Polen. Am 7.- 9.September findet die Reise statt.

Wie schon in den vergan

Das Wappen der Stadt Kaliska

Das Wappen der Stadt Kaliska

genen Jahren werden Fahrgemeinschaften gebildet für An- und Abreise. Das ist die preiswerteste Art zu reisen und man ist Vorort mobil, kann auch weiteren Urlaub gut mit dem Besuch in Kaliska verbinden. Danzig und die Ostsee sind nur rund 80 km entfernt.

Das Reiseprogramm wird vom Gastgeber organisiert und ist stets eine Mischung aus einem Aufenthalt in der Gemeinde und einem Ausflug in die Umgebung. Details erfährt die Gruppe nach Art einer „Reise ins Blaue“ Vorort. Es ist wunderbar, zu erleben, wie wunderbar die Landschaft im Norden Polens ist und welche touristischen Attraktionen das Land zu bieten hat.

Wer sich den Ort anschauen möchte kann sich auf die Webseite www.kaliska.pl begeben.

Die Kosten berechnen sich aus den Benzinkosten und einer Spende, der als Gastgeschenk von der Gruppe Vorort übergeben wird, um z.B. die Schule, die Jugendfeuerwehr oder den Kindergarten zu unterstützen.

Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Gastfamilien. Nur auf Wunsch kann ein Zimmer in einem „Agrartouristikhotel“ gebucht werden. Diese Kosten sind ggf. extra direkt in Polen zu entrichten.

Wer sich dieser Gruppe als Einzelner, Paar oder Familie anschließen möchte ist herzlich willkommen. Auskunft erteilt die Stadtverwaltung, Britta Lammert, die auch die Anmeldungen ab sofort entgegen nimmt. Per Email Britta.lammert@stadt-reinfeld.de oder per Anruf, Tel. 04533 2001 34.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sanierung früher fertig: B75 zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld wieder frei

Veröffentlicht

am

Straßensanierung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Reinfeld – Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) hat gute Neuigkeiten für alle Autofahrer, die von Bad Oldesloe in Richtung Reinfeld und Lübeck wollen – oder umgekehrt.

Die Arbeiten an der B75 zwischen Lockfelder Straße in Reinfeld und Steinfeld eine gute Woche früher fertig sind und die Bundesstraß ist somit frisch saniert

Bis Freitagabend, 11. September, wurden nur noch kleinere Straßenbauarbeiten abgeschlossen.

Mit Start ins Wochenende konnte die Vollsperrung aufgehoben werden und der Verkehr fließt auf der B75 dann wieder zweispurig bei – zunächst – Tempo 40.

Allerletzte Restarbeiten sowie der Abbau der Umleitungsbeschilderung werden am kommenden Montag erledigt. Somit konnten die Arbeiten eine Woche vor dem Fertigstellungstermin abgeschlossen werden.

Weiterlesen

Reinfeld

Reinfeld: PKW-Fahrerin fährt Reiterin an und baut weiteren Unfall

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld – Am 1. September kam es in Reinfeld zu einem Unfall zwischen einem PKW und einer Reiterin, nach dem die Autofahrerin flüchtete und wenig später einen weiteren Unfall hatte.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen, ritt gegen 18:45 Uhr eine 52-jährige Frau aus dem Lübecker Umland auf ihrem Pferd am linken Fahrbahnrand der Straße Schuhwiese aus Reinfeld in Richtung Heidekamp”, sagt Jan Wittkowski.

Dort kam ihr in einer Kurve eine 38-Jährige Autofahrerin aus dem Lübecker Umland mit einem Ford SUV entgegen. Die Autofahrerin bremste zunächst, beschleunigte dann jedoch wieder und touchierte die Reiterin, die dadurch leicht verletzt wurde.

Statt anzuhalten, fuhr die 38-Jährige weiter. Dabei kam sie kurzzeitig nach links von der Fahrbahn ab, konnte ihre Flucht aber fortsetzen.

Kurz danach, gegen 19:20 Uhr, kam es zu einem weiteren Unfall unter Beteiligung der Ford-Fahrerin.

“Die Frau fuhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hamburger Chaussee in Reinfeld, ein parkendes Auto an. Auch hier flüchtete sie vom Unfallort, ohne sich um den Austausch ihrer Daten mit der Geschädigten zu kümmern”, so Wittkowski.

Kurze Zeit später konnte die Flüchtige an ihrer Wohnanschrift durch Einsatzkräfte der Polizei angetroffen werden. Die Frau wies deutliche Anzeichen einer Alkoholisierung auf.

Ihr wurde eine Blutprobe entnommen.

Das Pferd wurde nach erster Einschätzung nicht verletzt.

Die Polizei Reinfeld hat in dem Fall die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung