Folge uns!

Reinbek

Reinbeker (74) bedroht Polizei und Rettungsdienst

Veröffentlicht

am

Stormarnlive SymbolfotoReinbek – Am 13. März, gegen 22:40 Uhr, bat eine Besatzung eines Rettungswagens im Samlandweg (Reinbek) die Polizei um Unterstützung, da eine sich möglicherweise in Gefahr befindliche Person eine Behandlung verweigerte.

Die eingesetzten Beamten konnten dann vor Ort ermitteln, dass ein 74 Jahre alter Bewohner des Mehrfamilienhauses stark alkoholisiert nach Hause gekommen war. Dabei stürzte er offensichtlich die Treppe herunter und zog sich eine Kopfverletzung zu.

Ein Nachbar bemerkte dies und verständigte den Rettungsdienst. Dieser stellte dann fest, dass sich der Verletzte in seine Wohnung zurückgezogen hatte und sich weigerte die Tür zu öffnen. Aufgrund der Schilderung des Nachbarn und vorgefundener Blutspuren befürchtete die RtW-Besatzung eine erhebliche Gefährdung des Verletzten.

Da sich der 74-jährige weiterhin weigerte die Tür zu öffnen, wurde diese mit Hilfe der Feuerwehr Reinbek aufgebrochen. Hinter der Tür musste zudem noch eine als Barrikade aufgebaute Matratze weggeräumt werden.

In der Wohnung trafen die Beamten auf den Mann, der nun ein Küchenmesser mit einer ca. 19 cm langen Klinge in der Hand hielt. Da dieser die Beamten bedrohte und das Messer nicht fallen ließ, wurde es durch die Beamten mit dem Einsatzstock aus der Hand geschlagen. Anschließend versuchte der Mann noch nach einem bereitstehenden Gummihammer zu greifen, konnte aber von den Einsatzkräften vorher überwältigt werden.

Der Mann zog sich durch den Polizeieinsatz keine weiteren Verletzungen. Mit der Kopfverletzung durch den Sturz und zudem stark alkoholisiert kam der Mann anschließend in ein Krankenhaus. Die Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

Den 74-jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Bedrohung und Widerstand.

Polizei und Feuerwehr

Barsbüttel: Junger Reinbeker bei Unfall schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz
Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Ein 20-Jähriger Reinbeker ist am Pfingstmontag bei einem Unfall in Barsbüttel schwer verletzt worden.

Ersten Ermittlungen zufolge ging der 20-jährige zu Fuß auf der Fahrbahn der Dorfstraße in südliche Richtung. Hier wollte er nach Zeugenaussagen einem in dieselbe Richtung fahrenden Fahrzeug ausweichen. Dafür trat er nicht auf den Gehweg, sondern wich auf den Gegenfahrstreifen aus und lief so direkt vor den VW Lupo eines 22-jährigen Reinbekers, welcher Richtung Norden fuhr.

Der 20-jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Lupo blieb unverletzt. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1500  Euro.

„Der Grund, warum der 20-jährige auf der Fahrbahn ging, ist noch unklar. Hierzu sind noch weitere Ermittlungen notwendig“, so Polizeisprecher Holger Meier.

Weiterlesen

Reinbek

Richtig gewickelt und betreut: Hier lernen Babysitter Säuglingspflege

Veröffentlicht

am

Bald beginnt ein neuer Kursus für angehende Babysitter. Foto: A. Zelck/DRKS/hfr

Reinbek – In Kooperation mit dem Kinderhaus Blauer Elefant des Deutschen Kinderschutzbundes bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) einen Babysitter-Kursus an.

Jugendliche ab 15 Jahre werden praxisnah auf die verantwortungsbewusste Kinderbetreuung vorbereitet. Der Kursus findet am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. Mai, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der DRK-Kita Schmiedesberg statt.

Kursleiterin Eva Grünig vermittelt den Teilnehmern wichtige Grundlagen über die Entwicklungsphasen von Kindern, über Beschäftigungsmöglichkeiten, den Umgang mit Wut und Trotzverhalten und den Anforderungen und Erwartungen, die an einen Babysitter gestellt werden. Ferner werden sie von einer erfahrenen Hebamme in der Säuglingspflege geschult und bekommen eine Einführung in die Erste Hilfe am Kleinkind.

Als Bestätigung für den erfolgreichen Kursabschluss erhalten die Jugendlichen ein Babysitter-Zertifikat. Im Anschluss an die Ausbildung haben die Absolventen die Möglichkeit, in eine Vermittlungskartei aufgenommen zu werden. Über die dafür notwendige Mitgliedschaft im Kinderschutzbund sind die Babysitter bei ihren Einsätzen in den Familien haftpflichtversichert. Der ermäßigte Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im Kinderschutzbund beträgt 12,50 Euro.

Interessierte Jugendliche können sich in der DRK-Kita Schmiedesberg, Schmiedesberg 4, 21465 Reinbek, unter der Telefonnummer 040/728 118 40 bei Martin Gurtmann anmelden.

Weiterlesen

Reinbek

Frau in Reinbek überfallen: Tatverdächtiger in U-Haft

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinbek – Ein Mann hat in Reinbek eine 21-Jährige überfallen. Der Tatverdächtige, ein 24-Jähriger ohne festen Wohnsitz, konnte festgenommen werden.

Der Raubüberfall ereignete sich am frühen Montagmorgen gegen 0.20 Uhr in der Parkallee in Reinbek. Sowohl die Reinbekerin als auch der Täter hatten zuvor die S-Bahn verlassen. Die später geschädigte Frau hatte den Tatverdächtigen schon bereits vor der Tat bemerkt, als dieser stehen blieb und sie an sich vorbeigehen ließ.

Nach Schilderung der 21-Jährigen sprach der Täter sie zunächst von hinten an und schlug ihr danach unvermittelt mit einer Hand kräftig an den Kopf. Danach entriss der Täter der Frau die Handtasche und flüchteten in Richtung „An der Wildkoppel“.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der Tatverdächtige aufgrund der guten Täterbeschreibung festgenommen werden. Das Stehlgut hatte er in unmittelbarer Umgebung im Gebüsch und hinter Mülltonnen entsorgt.

Da der Beschuldigte über keinen festen Wohnsitz verfügt, hat die Staatsanwaltschaft Lübeck beim Amtsgericht Reinbek den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen Fluchtgefahr gegen den 24-jährigen Mann beantragt.

Weiterlesen