Folge uns!

Sport

TSV Reinbek sucht dringend Basketball-Talente

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Die Basketballer der TSV Reinbek suchen dringend Verstärkung. Die U12-Mannschaft möchte im Mai 2017 an den Qualifikationsturnieren zur neuen Saison teilnehmen und benötigt noch Spieler der Jahrgänge 2006/07.

„Wenn du also Zeit und Lust hast mit dieser netten Truppe Basketball zu spielen, dann komm doch einfach mal beim Training vorbei“, werben die Reinbeker.

Mittwoch in der Zeit von 17.00 – 18.30 Uhr in der Hans Bauer Halle und Freitag in der Zeit von 16.30 – 18.00 Uhr in der Klosterbergenschule. Oder Email an bokeloh@tsv-reinbek.de

Sport

Rethwischer Nachwuchs-Jugger erfolgreich

Veröffentlicht

am

Foto: Jugger VfL Rethwisch/hfr

Rethwisch – Großer Erfolg des VfL Rethwisch bei den Jugger-Kinder- und Jugendmeisterschaften. Die Jugger aus Stormarn dominierten in Halle an der Saale alle Altersklassen

Nach einem recht holprigen Aufbruch und über sieben Stunden Busreise ging es für zwei Kinder- sowie zwei Jugendmannschaften des VfL Rethwisch am Wochenende 16. und 17. Juni 2018 in Halle an der Saale um den Deutschen Kinder- bzw. Jugendmeistertitel.

Foto: Jugger/VfL Rethwisch/hfr

Nach der, durch die Anfahrt bedingten, kurzen Nacht starteten für alle Mannschaften am Samstagmorgen die Vorgruppenspiele. Im Kinderbereich U14 traten 12 Mannschaften zusammen mit den beiden Rethwischer Vertretern „Nordic Titans“ und „Rethwisch Rams“ zum Wettkampf um den Meistertitel an. Im Jugendbereich U18 waren dies mit den Mannschaften „Out of Order“ und „Hybris“ insgesamt 25 Mannschaften.

In den Gruppenphasen konnte bereits das sportliche Können prästiert werden. Die Rams wurden kaum gefordert und belegten sogleich Platz 1 in ihrer Gruppe. Ähnlich erfolgreich lief es auch für die Titans. Lediglich gegen die Mannschaft aus Rotenburg an der Fulda mussten sich die Kinder geschlagen geben. Die Jugendlichen konnten in der ersten Gruppenphase ebenso überzeugen und belegten beide in ihrer Gruppe Platz 1.

Auch am Sonntag waren die Spiele der Kinder von Erfolg gekrönt. Die Titans mussten sich in den Platzierungsspielen erneut dem Konkurrenten aus Rotenburg an der Fulda geschlagen geben und beendeten das Turnier mit einem starken Platz 3. Die Rams blieben bis zuletzt ungeschlagen und holten nach 2015 erneut den Meistertitel in der Altersklasse U14 nach Rethwisch.

Für „Out of Order“ lief es am Sonntag leider nicht mehr so rund. Nach zwei Niederlagen in der KO-Phase konnte durch einen Sieg im letzten Spiel noch der 7. Platz belegt werden. „Hybris“ hingegen setzte sich in der KO-Phase erfolgreich durch und konnte das fulminante Finale gegen den Konkurrenten aus Nürnberg überraschen souverän in zwei Sätzen 7:0 und 7:1 für sich entscheiden. Somit wurde der Meistertitel in der Altersklasse U18 das vierte Jahr in Folge verteidigt und in den Norden geholt.

Weitere Informationen

Weiterlesen

Sport

Großhansdorfer Turnerin beim Bärchenpokal in Berlin

Veröffentlicht

am

Das SHVT Team
Foto: Biemann/hfr

Großhansdorf / Berlin – Die 10-jährige Jule Maxeiner vom SV Großhansdorf durfte auch 2018 wieder im

Jule Maxeiner
Foto: Biemann/hfr

Schleswig-Holsteinischen Auswahlteam in Berlin beim Bärchenpokal antreten. 7 von 22 Landesturnverbänden hatten jeweils eine Mannschaft geschickt.

Jule und die drei weiteren Landeskaderturnerinnen (Hanna Löchner, Merle Ruff und Kira Milewski) konnten zwar nicht alle Schwierigkeiten des olympischen Pflichtprogrammes erfüllen, für sie war es wichtig dabei zu sein und von den anderen Turnerinnen sich was abzuschauen.

„Nahezu alle Landesturnverbände haben einen Landestrainer, die Mädchen trainieren bis zu 20 Stunden wöchentlich in einer Turnhalle mit feststehenden Geräten, was keiner unserer Turnerinnen zur Verfügung steht,“ erklärt Landesfachwartin Eike Biemann, die gleichzeitig die Trainerin von Jule ist.„ Jule ist ein großes Talent, in Berlin hat sie als beste Schleswig-Holsteinerin mit dem 18. Platz abgeschnitten.“

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Horst Reiter: Seit 50 Jahren kassiert er die Zuschauer ab

Veröffentlicht

am

Horst Reiter neben seiner „Arbeitsstelle“, dem Kassenhäuschen im Travestadion. Foto: VfL Oldesloe

Bad Oldesloe – Zuschauer und Sportler, die den Weg zu den Spielen der I. Herren-Fußballer des VfL Oldesloe finden, kennen ihn und er kennt sie. Die Rede ist von Horst Reiter.

Er gehört eigentlich fast zum Inventar des VfL Oldesloe. Nun konnte er ein ganz besonderes Jubiläum feiern, denn seit 50 Jahren kassiert er zuverlässig und treu bei Heimspielen der Ligamannschaft die Zuschauer am Eingang ab.

Arbeit im Kassenhäuschen: „Ich könnte ein Buch schreiben“

Am Anfang stand das Kassieren gar nicht an erster Stelle, denn in den ersten Jahren mähte er sogar noch den Hang. Dort wo vor Jahren hunderte, gar tausende Zuschauer, standen. Mit der Hand wohlgemerkt. Nach 50 Jahren kann er natürlich etliche Geschichten erzählen.

„Ich könnte ein Buch schreiben“, sagt der Jubilar. Unzählige Vorsitzende, Abteilungsleiter und Trainer hat er kommen und gehen sehen. Die Anzahl der Spieler will man lieber gar nicht erst erfragen.

„Diese ehrenamtliche Arbeit kann man gar nicht genug würdigen“

„Wir sind stolz so eine Person in unseren Reihen zu haben“, sagt Pressewart Nico v. Hausen.

Beim letzten Heimspiel wurde Horst Reiter von Abteilungsleiter Jens „Speedy“ Schenk geehrt. Etwas schüchtern stand er da, denn er ist kein Lautsprecher, möchte lieber im Hintergrund bleiben.

„Das war uns aber ein Bedürfnis. Diese ehrenamtliche Arbeit kann man gar nicht genug würdigen“, so Jens Schenk über eine Person, die trotz fortgeschrittenen Alters bei Wind und Wetter für seinen Verein da war. Kaum war die Ehrung beendet schritt Horst Reiter zu seinem Kassenhäuschen. „Da kommen noch welche.“ Nach 50 Jahren hat er einfach ein Gespür für „seine Zuschauer“.

Weiterlesen