Folge uns!

Bad Oldesloe

Sauber! Oldesloe montiert Pfandringe für Leergutsammler

Veröffentlicht

am

Bauhofmitarbeiter montieren die Pfandringe an den Oldesloer Mülleimern. Foto: hfr

Die Bauhofmitarbeiter Roland Wenzel und Siegfried Schimrosczik montieren die Pfandringe an den Oldesloer Mülleimern. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Eine saubere Lösung für die Sauberkeit der Stadt und für Pfandsammler: Mitarbeiter des Baubetriebshofs werden diese Woche an 20 verschiedenen Standorten im Stadtgebiet und entlang der Fußgängerzone an Mülleimern sogenannte Pfandringe montieren.

Es handelt sich hierbei um Vorrichtungen im öffentlichen Raum in denen Pfandflaschen abgestellt und von Pfandsammlern abgeholt werden können. Die 20 Standorte wurden gemeinsam mit den Projektinitiatoren des Beruflichen Gymnasiums in Bad Oldesloe festgelegt.

Im März 2015 hat eine Gruppe Schüler des Beruflichen Gymnasiums das Projekt „Pfandringe“ im Bau- und Planungsausschuss vorgestellt. Die Idee ist im Rahmen eines Dreifächerprojektes in der Oberstufe des Beruflichen Gymnasiums, Fachrichtung Wirtschaft, entstanden.

Dana Gersonde, Projektmitglied und ehemalige Schülerin des Beruflichen Gymnasiums: „Die Pfandringe sind individuell anpassbar und machen die Stadt sauberer, sicherer und sozialer. Es kommt zu weniger Glasbruch, das Verletzungsrisiko wird verringert, der Werkstoff Glas bleibt im Umlauf und die Pfandsammler gelangen leichter und sicherer an das Leergut.“

Die neuen Pfandringe an den Mülleimern in Bad Oldesloe. Foto: sl

Die neuen Pfandringe an den Mülleimern in Bad Oldesloe. Foto: sl

Bei den festgelegten Standorten der Abfallbehälter handelt es sich überwiegend nicht um städtisches Eigentum. „Hier mussten zunächst die rechtlichen Eigentumsverhältnisse geklärt, Einverständniserklärungen des Eigentümers der Abfallbehälter eingeholt und in neue Verträge eingearbeitet werden“, sagt Mandy Treetzen, Projektverantwortliche bei der Stadtverwaltung.

Berufliches Gymnasium will Projekt weiter betreuen

„Die Erfahrungen anderer Städte im Hinblick auf dieses Projekt haben wir natürlich verfolgt. Auch wenn diese nicht ausschließlich positiv ausgefallen sind – vereinzelnd sind die Ringe mit Müll vollgestopft worden – sind wir zuversichtlich und hoffen, dass dieses Projekt in Bad Oldesloe auf positive Resonanz trifft“, so Studiendirektor Tilman Sander, Lehrer für das Profilfach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling am Beruflichen Gymnasium. „Im Rahmen einer Feldforschung würden wir gerne weiterhin dieses Projekt begleiten und mit Hilfe standardisierter Umfragen die Resonanz untersuchen“, ergänzt Sander.

Erfinder der Idee ist der Kölner Designer Paul Ketz, mit dem auch Bad Oldesloe zusammen arbeitet. Die Ringe werden individuell als Non-Profit-Produkt hergestellt.

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe: Nach 0:1 zur Halbzeit noch 7:1 gewonnen

Veröffentlicht

am

Der VfL Oldesloe steht kurz vor dem Klassenerhalt.
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe hat im wichtigen Nachholspiel gegen den TSV Nahe ein 0:1 noch innerhalb der zweiten Halbzeit zu einem 7:1 Sieg gedreht. Die Elf aus der Kreisstadt war zunächst durch einen Strafstoß-Treffer des Tabellenletzten in der 24. Minute in Rückstand geraten. 

In der 39. Spielminute sah Nahes Torwart dann die Rote Karte für ein Handspiel außerhalb des Strafraums. Nach den Pausentee drehte die gut besetze Oldesloer Offensive auf und nahm den TSV auseinander. 

Für den VfL trafen Patrick Espe (53.) und Jan Vogelsang (57.), die das Spiel drehten. Es folgen Treffer durch Yannik Teichmann (66./87.), Pascal Espe (70.), Hamza Aichaoui (78.) und Kemal Akin (90.). 

Damit steht die Ausgangssituation für den letzten Spieltag fest. In der besten Position ist tatsächlich nun der VfL Oldesloe auf Platz 10 mit 35 Toren und einem Torverhältnis von -10, dahinter folgt der SSC Hagen Ahrensburg mit 35 Toren und -15 Toren sowie der SSV Pölitz mit 34 Punkten und – 14 Toren. 

Auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht die SG Rönnau Segeberg mit 33 Punkten und -6 Toren. Verliert die SG Rönnau Segeberg am Sonnabend gegen den Tabellenführer Lübecker SC wären alle Stormarner Mannschaften definitiv gerettet. 

 

 

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Verbandsliga: Pölitz, Ahrensburg und Oldesloe kämpfen gegen die Relegation

Veröffentlicht

am

Wer muss in der Verbandsliga in die Abstiegsrelegation.
Foto: SL

Bad Oldesloe/Ahrensburg/Pölitz – Wer muss in dies Abstiegsrelegation in der Fußballverbandsliga Süd? Drei Stormarner Vereine könnte es theoretisch am letzten Spieltag noch erwischen. Und so ist die Ausgangslage: 

Der VfL Oldesloe steht aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz 13. Allerdings haben die Oldelsoer am heutigen Donnerstag, 24. Mai, ein Nachholspiel gegen TSV Nahe im Köcher. Gewinnen Sie gegen Nahe, ziehen sie an der SG Rönnau Segeberg und dem SSV Pölitz vorbei. Bei einem Unentschieden bleiben die Oldesloer auf Platz 13, wären aber punktgleich mit der SG Rönnau Segberg. Verlieren sie, müssen sie definitiv das letzte Spiel gegen den Eichholzer SV gewinnen.

Der SSV Pölitz steht aktuell auf Rang 11 mit 34 Punkten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte das Heimspiel gegen SC Rapid Lübeck am Sonnabend gewonnen werden. Verliert Pölitz und Oldesloe, sowie die SG Rönnau Segeberg punkten noch, wird es eng. Niemand rechnet damit, dass die SG Rönnau-Segeberg gegen den Tabellenführer Lübecker SC punktet, doch sollte das der Fall sein und Oldesloe gegen den TSV Nahe gewonnen haben, wäre ein Sieg für den SSV Pölitz quasi Pflicht.

Der SSC Hagen könnte unerwartet auch nochmal in Bedrängnis kommen. Aktuell stehen die Ahrensburger mit 35 Punkten auf Rang 10. Sollte Pölitz gegen Rapid gewinnen, Oldesloe mindestens noch drei Punkte und zwei Tore fürs Torverhältnis aufholen und die SG Rönnau gegen den Lübecker SC gewinnen, wäre der SSC plötzlich auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

Wenn der VfL Oldesloe gegen TSV Nahe am Donnerstagabend gewinnt und die SG Rönnau-Segeberg am letzten Spieltag gegen den Lübecker SC nicht punktet, wären alle Stormarner Teams gerettet.

Der VfL Oldesloe spielt heute, 24. Mai, um 20 Uhr beim bereits abgestiegenen TSV Nahe.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„Namibias Süden“ in der Oldesloer BOart

Veröffentlicht

am

Foto: BOart/Bielfeld/Hfr

Bad Oldesloe – Vom 30. Mai. bis zum 07. Juli werden die Oldesloer Dr. Volker und Friderike Bielfeld ihre Fotos „Namibias Süden“ in der Galerie BOart ausstellen.

„Beeindruckende Bilder der Wüstenlandschaft und besonderen Lichtverhältnisse laden zu einem Besuch der Galerie ein, die mit einer offenen Vernissage zum Stadtfest, am Sonntag, den 03.06. von 15 – 18 Uhr durch die beiden Fotografen eröffnet wird. Weitere Infos und ein Foto finden Sie im Anhang.“, heißt es in der Einladung.

Öffnungszeiten der Ausstellung bei BOart  sind: mi, 11-18, do+ fr 15-18 und sa, 11-14.

„Daneben bieten wir wieder die Ausstellungsrundgänge an und zwar am Mi, den 20.06. „zur Marktzeit“ um 11:30 Uhr und am Fr, 29.06. „after work“ um 18 Uhr. Die Rundgänge dauern circa eine Stunde. Einer der Fotografen wird jeweils anwesend sein.

 

Weiterlesen