Folge uns!

Reinbek

Überfall auf KiK-Filiale in Oststeinbek

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Foto: SL Archiv

Polizei im Einsatz
Foto: SL Archiv

Oststeinbek – Am 08. Februar, gegen 19.55 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die KiK-Filiale in der Straße Meessen in Oststeinbek. Ein maskierter Mann betrat kurz vor Geschäftsschluss die Filiale.

Er ging direkt zum Kassenbereich, bedrohte dort zwei Mitarbeiterinnen (20 u. 44 Jahre) mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Als ihm dieses übergeben wurde, verließ der Täter das Geschäft. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter erbeutete einen nur geringen Geldbetrag. Zeugenaussagen zufolge überquerte er die Straße Meessen und ging in Richtung Baumarkt.

Dort traf er sich mit einem weiteren Mann, der offensichtlich “Schmiere” gestanden hatte. Beide sind dann in Richtung Willinghusener Weg weggegangen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung kam auch ein Diensthund zum Einsatz. Bei der Fährtensuche des Hundes konnten die Beamten im Umfeld zum Tatort zwei Männer antreffen und zunächst vorläufig festnehmen. Hierbei handelte es sich um zwei 24 u. 25 Jahre alte polizeilich bekannte Männer aus Hamburg.

Beide Männer stritten eine Beteiligung bei diesem Überfall ab. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen konnte der erste Tatverdacht nicht aufrechterhalten werden, so dass die beiden Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wieder entlassen wurden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben. – Ca. 1,75 – 1,80 m groß – Ca. 25 Jahre alt – Spricht hochdeutsch Bekleidet mit: – Blauer Jeans – Schwarze Jacke – Schwarze Kapuze (möglicherweise Kapuzenpullover) – Schwarze Jacke – Schwarz-grau kariertes Halstuch als Vermummung

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zum Überfall machen? Wem ist im Stadtgebiet eine Person aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinbek

Unfall in Reinbek: Ampel soll komplett auf Grün gestanden haben

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am 19. Januar 2022 kam es gegen 17:30 Uhr an der Kreuzung Sachsenwaldstraße / Königstraße in Reinbek zu einem Verkehrsunfall. Möglicherweise war eine Ampel defekt. Die Polizei sucht Zeugen.

Foto: shutterstock.com

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 30-jährige Fahrerin eines Opel aus Aumühle kommend die Sachsenwaldstraße und wollte die Ampelkreuzung in Richtung Glinde überqueren.

Die 39-jährige Fahrerin eines Seat wollte von einem Einkaufszentrum kommend die Kreuzung überqueren, um in die Königstraße zu fahren.

Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 30-jährige Fahrerin des Opel und ihre 24-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 16.500 Euro geschätzt.

Die Unfallbeteiligten gaben beide an, dass die Lichtzeichenanlage für sie Grün zeigten.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat den Unfallhergang beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Reinbek unter der Telefonnummer: 040/ 72 77 07-0 entgegen.

Weiterlesen

Reinbek

Unbekannte beschädigen Gräber auf Reinbeker Friedhof

Veröffentlicht

am

Reinbek – In der letzten Zeit kam es vermehrt zu Diebstählen auf dem Reinbeker Friedhof, der von der Theodor-Storm-Straße sowie der Klosterbergenstraße erreichbar ist.

Friedhof (Symbolbild). Foto: pixabay.com

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden im November und Dezember von Grabsteinen Schriftzüge und Symbole, wie z.B, Kreuze, ein Eichenblatt und Ornamente, aus Metall/ Kupfer gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 600 Euro geschätzt. Der ideelle Schaden bei den Hinterbliebenen ist nicht ersetzbar.

Die Polizei sucht Zeugen und ermittelt wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe. Wer hat im Bereich des Friedhofes Reinbek verdächtige Personen beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer: 040/ 727 707-0 entgegen.

Weiterlesen

Reinbek

DRK vergibt Auszeichnungen für ehrenamtliches Engagement

Veröffentlicht

am

Reinbek – Das Ehrenamt ist eine tragende Säule des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Jetzt wurden zehn Helfer*innen des DRK-Ortsvereins Reinbek für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Foto: DRK

DRK-Kreisbereitschaftsleiter Tilo Neipp verlieh im Rahmen einer kurzen Zusammenkunft in den Räumlichkeiten der DRK-Bereitschaft in Reinbek-Neuschönningstedt – natürlich unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Maßnahmen – Urkunden und Ehrenabzeichen für langjährige DRK-Mitgliedschaften zwischen zehn und 45 Jahren an sechs Helfer*innen.

Für ihren Einsatz bei der Flutkatastrophe im Ahrtal im Sommer dieses Jahres wurden nachträglich zwei Helfer*innen geehrt, und das Treuedienstabzeichen in Silber für langjähriges und besonderes Engagement im DRK ging an weitere zwei Helfer. 

In seiner Ansprache ging Tilo Neipp auf die Leistungen und Tätigkeiten der einzelnen Helfer*innen und ihren jeweiligen Werdegang im DRK ein und hob die enorme Bedeutung des Ehrenamtes sowie das große Engagement der im DRK tätigen freiwilligen Helfer*innen für die Gesellschaft hervor. 

Übrigens: Für eine Mitarbeit im DRK ist es nie zu spät. In der Bereitschaft Reinbek engagieren sich Helfer*innen aller Altersgruppen, und „Neue“ sind immer herzlich willkommen. Nähere Informationen gibt es unter www.drk-reinbek.de.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung