Folge uns!

Bargteheide

Mit Argumenten und Rhetorik: Jugend debattiert sich in den Regionalwettbewerb

Veröffentlicht

am

Die Sieger im Rededuell. In der Jury die Vorjahresfinalistin Antonia May (hintere Reihe links). Foto: hfr

Die Sieger im Rededuell. In der Jury die Vorjahresfinalistin Antonia May (hintere Reihe links). Foto: hfrEckhors

Bargteheide – Im letzten Jahr debattierte Antonia May selbst noch beim Bundesfinale “Jugend debattiert” in Berlin. Nun saß die Abiturientin selbst in der Jury ihrer Schule – und hatte ein paar Tipps für die Gewinner parat, die sich mit guter Rhetorik und überzeugenden Argumenten für den Regionalwettbewerb qualifizierten.

“Die Finalteilnahme von Antonia hat eine merkliche Sogwirkung”, sagt Lehrerin Nadine Mroz über die steigende Anzahl der Bewerber. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Ralph Claßen hatte sie die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld betreut und den Wettbewerb an der Schule organisiert. Aus der Vorrunde der Orientierungs- und Mittelstufe zur Streitfrage: „Soll an allgemeinbildenden Schulen die handwerkliche Ausbildung gestärkt gefördert werden?“ zogen die Sieger Nils Bollenbach (9. Klasse), Ann-Kristin Jagenberg, Ben Grage und Kevin Koske (alle 7. Klasse) in die Finalrunde ein. Von Antonia May, die neben weiteren Schülern und Lehrern in der Jury saß, gab es wertvolle Hinweise, bevor die Debattanten sich im Finale mit der Frage: “Soll jeder Schultag mit einer Stunde Fitness beginnen?” auseinandersetzten.

Ann-Kristin Jagenberg und Nils Bollenbach überzeugten die Juroren mit Ausdrucksvermögen und Gesprächsfähigkeit und vertreten das Gymnasium Eckhorst nun im Regionalwettbewerb in Ahrensburg. Ebenfalls dort vertreten sein werden Hanna Pirch (Q1) und Maximilian Wessely (E1), die aufgrund großer Sachkenntnis als Sieger der Oberstufe aus der Debatte zur Frage: “Soll für die Nutzung von Sozialen Medien eine Klarnamenpflicht eingeführt werden?” gegen Julia Körner und Helene Heins hervorgingen.

“Die Form der Debatte ist auch im Unterricht fast überall hervorragend einsetzbar und macht in dieser Form auch einfach Spaß. Umso erfreuter sind wir, dass engagierte Kollegen die Organisation dieses Wettbewerbes übernehmen”, sagt Michael Schwarz, schulfachlicher Koordinator am Eckhorst. Gemeinsam mit Vorjahresfinalistin und Schülersprecherin Antonia May drückt er die Daumen für die weiteren Qualifizierungsrunden der Debattanten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Maskierter Mann überfällt Spielhalle in Bargteheide

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Heute Morgen kam es in einer Spielhalle in Bargteheide in der Straße Am Redder zu einem Überfall, bei dem ein 36-jährige Angestellter unter Vorhalt eines unbekannten Gegenstandes zur Herausgabe des Bargeldes aufgefordert wurde.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Täter konnte mit dem Bargeld, einem niedrigen vierstelligen Betrag, unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen trat gegen 2.50 Uhr ein maskierter Täter an den Spielhallenangestellten heran und forderte mit Nachdruck die Herausgabe der Einnahmen.

Nach Erhalt des Bargeldes sperrte der Räuber den Mitarbeiter in einen Raum der Spielhalle ein und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Mitarbeiter konnte jedoch die Polizei alarmieren.

Der Täter konnte beschrieben werden als ca. 170 cm bis 175 cm groß, von kräftiger Statur. Zum Tatzeitpunkt war er bekleidet mit einer dunklen Jacke, einer schwarzen Mütze und einer schwarzen Maske. Zudem habe er mit Akzent gesprochen.

Zeugen, die heute Morgen den mutmaßlichen Täter, verdächtige Fahrzeuge oder das Tatgeschehen in der Straße Am Redder in Bargteheide beobachtet haben, werden gebeten sich mit den Beamten unter der Telefonnummer 04102/809-0 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide-Taler der Rotarier hilft Jugendlichen

Veröffentlicht

am

Bargteheide – „Freude schenken mit dem Bargteheide-Taler und dabei Gutes tun“: Unter diesem Motto steht eine neue Aktion des Rotary Clubs Bargteheide.

Präsentieren den leckeren Gruß aus Bargteheide: Die Rotarier Jörn Otto, Ulrich Borchert und Präsident Ronald Lebelt

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest haben sie das Stadtwappen aus feinstem Lübecker Marzipan herstellen lassen, der Taler wiegt 125 Gramm.

„Er ist ein ideales Geschenk für Freunde und Verwandte“, sagt der zukünftige Rotary-Präsident Ulrich Borchert. „Unser Taler sieht toll aus, schmeckt gut und schließt zwei Lücken: Bisher gab es so einen Gruß aus Bargteheide nicht und jeder Kauf unterstützt eines unserer Projekte.“

Die Hälfte des Verkaufspreises in Höhe von zehn Euro spenden die Rotarier für die Aktion „Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen“ des Ortsverbandes der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG).

„Es ist erschreckend, dass viele Kinder und Jugendliche nicht oder nur schlecht Schwimmen können“, betont Borchert.

Die Rotarier haben daher in diesem Jahr die Einrichtung einer Stelle des Bundesfreiwilligendienstes bei der DLRG finanziell unterstützt.

„Damit kann die DLRG ihre Aktivitäten ausweiten und Mädchen und Jungen regelmäßig Schwimmkurse anbieten.“

Da die Pandemiebedingungen kaum Spielraum für öffentliche Aktionen zum Geldsammeln gestatten, haben die Rotarier das Taler-Projekt entwickelt und die Produktion bei Niederegger in Auftrag gegeben. Viele Unternehmen haben den Taler bereits bestellt. „Mitarbeiter und Kunden freuen sich gleichermaßen darüber, und unser Marzipan-Gruß macht unsere schöne Stadt bekannter“, so Borchert.

Der Bargteheide-Taler ist erhältlich bei Ramckes Köstlichkeiten in der Rathausstraße oder direkt auf der Internet-Seite des Rotary Clubs: www.bargteheide.rotary.de.

Weiterlesen

Bargteheide

Rotary Club Bargteheide: 10.000 Euro für zehn Projekte

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Aus dem Förderfonds des Fördervereins „Freunde des Rotary Clubs Bargteheide e.V.“ schütteten die Rotarier insgesamt 10.000 Euro für zehn soziale und kulturelle Projekte in Bargteheide und Umgebung aus.

Mit der Förderung von zehn Projekten in Bargteheide und Umgebung zeigen die Rotarier, welche vielfältigen sozialen und kulturellen Projekte es in der Region gibt. Foto: Rotary Club Bargteheide/Özren

„Wir haben unseren Fonds zum dritten Mal ausgelobt und freuen uns, in diesem Jahr die maximal zur Verfügung stehende Summe ausschütten zu können“, sagt Präsident Ronald Lebelt. „Da das öffentliche Leben Pandemie-bedingt seit fast zwei Jahren weitgehend ruht, fehlen viele Vereinen die Einnahmen durch Veranstaltungen. Unser Club hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre neuen Projekte oder laufende Arbeit zu fördern und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten.“

Bewerben konnten sich Vereine, Verbände, Schulen und Einzelpersonen aus Bargteheide und Umgebung.

Eine Jury aus Rotariern und einem externen Mitglied suchten die zu fördernden Projekte aus uns legten fest, wie hoch die jeweilige Fördersumme ist. „Dank einer strenger Ausgabendisziplin sind wir trotz ausbleibender Einnahmen finanziell handlungsfähig. Mit der Unterstützung aus unserem Förderfonds geben wir der Region etwas von dem zurück, was die Menschen uns für unsere Projekte gespendet haben“, betont Lebelt und dankt allen Sponsoren und Spendern, die die Projekte der Rotarier seit Jahren finanziell unterstützen.

Präsident Lebelt kündigte an, dass die Bürger und Unternehmen in Bargteheide in den kommenden Wochen zwei Projekte der Rotarier unterstützen können.

Ab sofort verkaufen die Mitglieder des Clubs wieder das Gutscheinheft. Als Dankeschön für eine Spende von mindestens 20 Euro erhalten die Käufer rund 60 Gutscheine, mit denen sie insgesamt mehrer Hundert Euro im Einzelhandel, in der Gastronomie sowie bei weiteren Anbietern von Dienstleistungen sparen können.

„Erhältlich ist das Gutscheinheft bei Jessen Fotografie, Optiker Scheel und an unseren Ständen auf dem Wochenmarkt und anderen Orten in der Stadt“, sagte der zukünftige Präsident Ulrich Borchert. „Zum ersten Mal bieten wir in diesem Jahr den Bargteheide-Taler aus Marzipan von Niederegger an. Er kostet zehn Euro. Fünf Euro aus dem Verkauf fließen in unser Projekt ‚Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen‘ des DLRG-Ortsverbands Bargteheide“, so Borchert. Erhältlich ist der Bargteheide-Taler bei Ramckes Köstlichkeiten oder per E-Mail: bargteheide.taler@gmail.com.

In diesem Jahr fördert der Rotary Club Bargteheide mit den Mitteln des Fördervereins „Freunde des Rotary Clubs Bargteheide e.V.“:

1. den Förderverein der Bargteheider Kita Kruthorst mit 1.800 Euro für die Anschaffung von Spielgeräten und einer Spielhütte für den Außenbereich,

2. die Albert-Schweitzer-Schule in Bargteheide mit 1.500 Euro für das Projekt mobiler Hochseilgarten,

3. die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in Ahrensburg mit 1.000 Euro für die Unterstützung der defizitären Arbeit,

4. das Bargteheider Inklusionsprojekt im neuen Wohngebiet am Bornberg, Bornberg inklusiv (BornInk), mit 1.000 Euro für die Anschaffung von iPads für den Bürgertreff,

5. die Bläserbanden des Kopernikus Gymnasiums Bargteheide mit 1.000 Euro als Zuschuss für die Anschaffung einer neuen Klarinette,

6. das Gymnasium Eckhorst Bargteheide mit 1.000 Euro als Zuschuss für medienpädagogische Projekte,

7. das Bargteheider Weihnachtshilfswerk mit 1.000 Euro für die Unterstützung bedürftiger Bürgerinnen und Bürger zuu Weihnachten,

8. das Jugendarbeitsteam der Stadt Bargteheide mit 700 Euro für ein „legales“ Graffiti-Projekt an der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule,

9. den Pfadfinderstamm Nepomuk in Bargteheide mit 500 Euro als Zuschuss für die Jugendarbeit,

10. das Projekt „Fair ist cool“ der Anne-Frank-Schule Bargteheide mit 500 Euro für die Projektwoche zur Gewaltprävention.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung