Folge uns!

Bargteheide

Bargteheider wollen mit Online-Marktplatz Einzelhandel stärken

Veröffentlicht

am

Sören Clausen (links) und Michael Glitza wollen den Bargteheider Einzelhandel in einem Onlineportal vereinen. Foto: Fischer

Sören Clausen (links) und Michael Glitza wollen den Bargteheider Einzelhandel in einem Onlineportal vereinen. Foto: Fischer

Bargteheide – Mit einem neuen Online-Marktplatz wollen zwei Projektentwickler den lokalen Einzelhandel in Bargteheide stärken.

“Es soll eine Informationsplattform werden, auf der Kunden nach Produkten suchen können”, sagt der Bargteheider Unternehmer Sören Clausen, der sich seit Monaten mit der Entwicklung der neuen Plattform beschäftigt. Die Idee: Auf einer Internetseite viele Einzelhändler und in der Stadt erhältliche Produkte mit detaillierten Beschreibungen darstellen.

Einzelhändler betreiben derzeit – wenn überhaupt eine eigene Homepage. Die verfügt in den wenigsten Fällen über nähere Informationen und Details über das Sortiment. Eine einheitliche Internetplattform, so das Konzept, wird Nutzern auf den ersten Blick einen umfassenden Überblick bieten, welche Produkte und Dienstleistungen in Bargteheide verfügbar sind.

“Die Leute wollen die Sachen auch anfassen”

“Selbst vielen Bargteheidern ist nicht bewusst, welches Sortiment die Innenstadt abbildet”, sagt Clausens Partner Michael Glitza. Neben dem praktischen Nutzen für potenzielle Kunden kann das Portal auch für den Einzelhandel einen informativen Zweck erfüllen – nämlich, was es in der Stadt nicht gibt und in welche Richtung ein Sortiment gegebenenfalls erweitert werden könnte.

Auf ein Bestellsystem wird bewusst verzichtet. “Die Leute wollen die Sachen auch anfassen”, so Glitza. Das seit ebenso wie die Beratung und der Service einer der großen Vorteile beim direkten Einkauf.

Nach einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) sehen rund 60 von 120 befragten Einzelhandelsbetrieben eine hohe Relevanz des Online-Handels, 12 Prozent der Befragten halten ihn für existenzgefährdend. Für zwei Drittel der Einzelhändler in Schleswig-Holstein hat der Online-Handel spürbare Auswirkungen, nur ein Fünftel der Befragten sieht sich bislang nicht betroffen.

Online-Kooperation kann positive Auswirkungen haben

Laut Can Özren, Sprecher der IHK zu Lübeck, kann eine Zusammenarbeit lokaler Einzelhändler beim Thema Online-Präsenz durchaus positive Auswirkungen auf das Geschäft haben: “Ein Kunde der auf einem lokalen Online-Marktplatz nach einem bestimmten Produkt sucht, wird auch auf das Sortiment anderer Anbieter vor Ort aufmerksam.”

In anderen Stormarner Städten ist der Einzelhandel in Sachen Internetpräsenz bereits in Aufbruchstimmung, etwa in Bad Oldesloe. Dort startete vor einiger Zeit das Onlineportal www.ich-kauf-in-od.de, in dem sich allerdings keine detaillierten Produktbeschreibungen finden lassen. In Ahrensburg beschäftigt sich das Stadtforum bereits seit längerem mit Ideen. “Wir haben schon viele Angebote unterschiedlicher Onlineanbieter eingeholt, das Richtige war aber noch nicht dabei”, sagt Antje Karstens. Möglicherweise werde die Homepage der Kaufleutevereinigung (www.stadtforum-ahrensburg.de), die sich gerade im Aufbau befinden, mit umfangreicheren Funktionen ausgestattet. Konkretes gibt es aber derzeit nicht. Karstens: “Das Bargteheider Projekt ist interessant, wir werden das verfolgen”, so Karstens.

Das Lokali-Konzept wird in Bargteheide am Dienstag, 15. Februar, um 19 Uhr den Geschäftsleuten im Ganztagszentrum vorgestellt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Ladendetektiv stellt Alkoholdieb (21) in Bargteheider Supermarkt

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am 23. Mai 2020, gegen 19:28 Uhr kam es zu einem räuberischen Diebstahl in einem Discounter in der Straße Am Mark in Bargteheide.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen entwendete ein 21 Jahre alter Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, in einem Discounter alkoholische Getränke. Als dieser den Kassenbereich mit seiner Beute passiert hatte, sprach ihn der 48 Jahre alte Ladendetektiv aus Barsbüttel an. Der Dieb reagierte jedoch nicht.

Nach erfolgloser Ansprache versuchte der Detektiv den 21-Jährigen festzuhalten. Es kam zu einem Gerangel.

Dem 48-Jährigen gelang es, den Dieb am Boden zu fixieren. Ein 20 Jahre alter Mann aus Bargteheide schätze die Situation falsch ein und kam seinem am Boden liegenden Freund zur Hilfe. Durch das Festhalten des Detektives konnte sich der Dieb befreien und flüchtete.

Der 48-Jährige konnte den 21 Jahre alten Mann nach kurzer Verfolgung jedoch wieder stellen.

Sowohl der Ladendetektiv als auch der Dieb verletzten sich leicht. Die Höhe der erlangten Beute wird auf ca. 58 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide: Jugendarbeitsteam näht 999 Mundschutz-Masken

Veröffentlicht

am

Foto: Stadt Bargteheide/hfr

Bargteheide – Die Mitarbeiterinnen des Jugendarbeitsteam (JAT) aus der Ganztagsbetreuung der Stadt Bargteheide hatten auf Grund der Coronamaßnahmen in ihrem eigentlichen Tätigkeitsbereich nicht wirklich etwas zu tun in den vergangenen Wochen.

Doch natürlich waren sie nicht unttätig. Sie bündelten ihre Kreativität und versuchten dort zu helfen, wo Unterstützung benötigt wurde.

“Im Falle der 18 Bargteheider Mitarbeiterinnen wurden Masken für die Verwaltung sowie städtische Einrichtungen genäht, insgesamt 999 Stück”, teilt die Stadtverwaltung mit.

„Zwei Wochen lang haben die Mitarbeiterinnen fleißig und doch voller Spaß und Freude an ihren Nähmaschinen gesessen“, sagt Petra Morell vom JAT.

„Ich bedanke mich ganz herzlich für dieses besondere, kreative Engagement“, so Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht, die selbst auch eine der genähten Masken trägt.

Die Masken wurden unter anderem an die MitarbeiterInnen der Grundschulen, die Politik sowie die Verwaltungsmitarbeitenden verteilt.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

“Betreten verboten!”: Bargteheide sperrt an Himmelfahrt Schulzentrum und Stadtpark

Veröffentlicht

am

Stoppschild Symbolfoto: NickyPe/Pixabay

Bargteheide – In den vergangenen Jahren trafen sich an Himmelfahrt zahlreiche “Vatertagstouren” in Bargteheide am Schulzentrum und im Stadtpark. Das soll nun dieses Jahr komplett verhindert werden.

In Zeiten von Corona-Schutzmaßnahmen ist an Treffen mit mehr als den Personen aus einem anderen Haushalt sowieso nicht zu denken. Bollerwagentouren mit zu viel Alkohol sind ebenfalls nicht sinnvoll und sollen nicht stattfinden.

Um mögliche illegale Corona-Partys im öffentlichen Raum im Keim zu ersticken wird das Betreten des kompletten Bargteheider Schulzentrums und der dazugehörenden Sportplätze komplett untersagt.

Gemeint sind damit folgende Flächen im Kleinstadtzentrum:

  • Die Rasen-, Park-und Wegeflächen des Stadtparks-
  • Die Fläche des Schulzentrums einschließlich der zugehörigen Sportanlagen

Das absolute Betretungsverbot gilt ab 10 Uhr und gilt bis in die Nacht hinein.

Wer dort trotzdem erwischt wird, muss nicht nur mit einem Platzverweis und einem Bußgeld rechnen sondern auch dass dieser Platzverweis mit “einfacher körperlicher Gewalt” duchgesetzt wird. Es könnte außerdem über das Bußgeld hinaus zu Anzeigen kommen.

“Am Himmelfahrtstag müssen die örtliche Ordnungsbehörde und die Polizei im Interesse der Wahrung der öffentlichen Sicherheit in der Lage sein, die angeordneten Maßnahmen durchzusetzen, auch im Wege des Verwaltungszwanges. Wegen der Schwere der zu erwartenden Gefahren für die körperliche Unversehrtheit müssen Privatinteressen hinter dem öffentlichen Interesse zurückstehen”, so Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht in der Erklärung der Allgemeinverfügung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung