Folge uns!

Bad Oldesloe

1300 Fans feiern mit Jeden Tag Silvester und Co.

Veröffentlicht

am

pc230295Bad Oldesloe – Es ist vollbracht. Das “Jahresabschlusskonzert” von “Jeden Tag Silvester” in der Stormarnhalle war ein voller Erfolg. Rund 1300 Zuschauer kamen, um gemeinsam mit der Band und den beiden Supportband “Luisa” sowie “Liza&Kay” ein umjubelten Konzertabend zu feiern. Mit den über 1000 Zuschauern wurde es auch das erfolgreichste Konzert einer Band in Bad Oldesloe überhaupt bisher.

Die Stimmung war großartig. Und trotz so mancher Unkenrufe mit Blick auf die Klangqualitäten der Halle, bewies das Team um Benjamin Rodloff von LED Events, dass man mit genug Engagement und Technik die Sporthalle in eine hervorragende Konzert-Location verwandeln kann.

JeTasi-Frontmann mit Sängerin Luisa

JeTasi-Frontmann mit Sängerin Luisa

Uns als Medienpartner des Events freut es natürlich besonders, dass es dem gesamten Orgateam und den Musikern gelungen ist, einen Tag vor Heiligabend so ein Ausrufezeichen in der Oldesloer und Stormarner Veranstaltungsszene zu setzen. “Da soll nochmal einer sagen, dass in Bad Oldesloe nichts geht”, rief JeTaSi Frontmann Bertram Ulrich dann auch begeistert von der Bühne.

pc230347Wie versprochen hatte die Band aus der Kreisstadt dann auch gleich sechs Songs vom neuen Album im Gepäck, von denen gleich fünf ihre Livepremiere feierten. Und auch für Support Luisa war es ein besonderes Konzert. Es war ihr erstes mit eigenen neuen Songs unter neue Flagge, nach dem Ende ihrer Band “Small Steps”. Ihr moderner, balladesker Electro-Pop kam gut an und zeigte eine echte Weiterentwicklung der jungen Künstlerin, die gerade ihr Abitur gemacht hat.

pc230342Gefeiert wurden auch “Liza&Kay” die ebenfalls Songs aus ihrem kommenden Album mit dabei hatten. “Jeden Tag Silvester” zeigten schließlich, dass sie sich zu einer Band entwickelt haben, die mühelos über 1000 Zuschauer entertainen kann. Auch die Dramaturgie es Sets zwischen Balladen und Uptempo-Nummern stimmte. All das wurde auch noch nicht nur im professionellen Sound abgeliefert sondern auch sehr gut durch das Team von LED Events in Szene gesetzt.

Nach diesem gelungenen Umzug in die Stormarnhalle, sollte eine Wiederholung im Jahr 2017 wohl schon recht weit oben auf der Wunschliste viele Konzert- und JeTaSi-Fans stehen.

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

0 Comments

  1. Ich

    24. Dezember 2016 at 7:48

    Ja, bitte macht weiter so, für Bad Oldesloe.
    Es war ein schöner Abend.
    Würde mich auf eine Wiederholung freuen.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Bad Oldesloe

Abgesagt: Kein kleiner Weihnachtsmarkt am Mühlrad

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit großem Bedauern hat der Verein Wir für Bad Oldesloe e.V. seinen beliebten und ehrenamtlich ausgerichteten Weihnachtsmarkt abgesagt.

So gemütlich und voll kann es erst wieder 2021 werden. Foto: Volker Bielfeld

„Bis September hatten wir uns Zeit gegeben, um final über die Durchführung zu entscheiden. Nun fiel die Entscheidung gegen die Ausrichtung aus“, berichtet Günter Knubbe, Vorstand im Wir Verein, und Projektleiter für den kleinen Weihnachtsmarkt. 

„Die Lage mit COVID19 wird auch im Dezember nicht wesentlich anders sein als aktuell. Die Regeln, die zur Zeit vorgegeben sind, lassen auf der Fläche am Mühlrad keinen Markt zu, der sich ja gerade durch Nähe zueinander auszeichnet“. 

Yannic Reimann, der sich im Team um die Standbetreiber kümmert, erläutert: „Für die Betreiber der Stände wäre es unmöglich, auch nur ihre Kosten einzuspielen, das Ganze ist nicht darstellbar. Wahrscheinlich würde der Markt nur mit höchstens 30 Personen auf dem Platz genehmigt werden, so macht das keinen Sinn.“

Der Verein dankt allen Mitwirkenden, speziell der Stadt und den Sponsoren des Weihnachtsmarktes am Mühlrad und hofft sehr in 2021 kurz vor Weihnachten wieder den beliebten Treff für Familien und Freunde mit viel Musik und Spaß zu veranstalten.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vortrag im KuB: Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stadtarchivarin Dr. Sylvina Zander ging im April diesem Jahr nach 23 Jahren in den verdienten Ruhestand. Ihr letztes Buchprojekt befasst sich mit Bad Oldesloe in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus und wird erst im kommenden Jahr veröffentlicht.

Das KuB in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Am Dienstag, 29. September, gibt sie um 19 Uhr einen Vorabeinblick in ihre Recherchen.

In dem Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“ wird der Anteil der Frauen an der Stabilisierung des NS-Regimes in den Blick genommen. Obwohl die NSDAP eine auch in ihrer Selbstdarstellung reine Männerpartei war, die Frauen vom aktiven Wahlrecht ausschloss, fand sie auch bei Frauen begeisterten Zuspruch. Frauen wurden auf das Leitbild Mutter, Hausfrau und Gefährtin des Mannes zurückgeworfen, nachdem sie in der Weimarer Republik entscheidende Rechte, wie z. B. das Wahlrecht errungen hatten.

Waren Frauen anfänglich aus dem Berufsleben herausgedrängt worden, wurden sie spätestens mit Kriegsbeginn als Arbeitskräfte unentbehrlich. Frauen wurden in der NS-Frauenschaft und im gleichgeschalteten Deutschen Frauenwerk organisiert und ihr traditionelles karitatives Wirken der NS-Volkswohlfahrt untergeordnet.

Im Nationalsozialismus waren Frauen Opfer und Täterinnen. Dies soll in diesem Vortrag beispielhaft gezeigt werden. Der Bogen reicht von der überzeugten Nationalsozialistin bis zur Ehefrau eines in Schutzhaft befindlichen Mannes, von den Erfahrungen einer verfolgten Jüdin bis zur Zwangsarbeiterin.

Vortrag „Oldesloer Frauen im Nationalsozialismus“, Dienstag, 29. September 2020, 19 Uhr, KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, KuB-Saal, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe. Eintritt: 3,50 Euro.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung