Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburg: Umweltschützer weisen hohe Nitratwerte im Grundwasser nach

Veröffentlicht

am

Das Trinkwasser ist laut Gesundheitsamt nicht betroffen. Foto: Fischer

Das Trinkwasser ist laut Gesundheitsamt nicht betroffen. Foto: Fischer

Ahrensburg – Untersuchungen des Grundwassers durch den Umweltschutz-Verein VSR Gewässerschutz in mehreren privaten Brunnen in Ahrensburg und Umgebung zeigten eine teils hohe Nitratbelastung. Teils werden die Grenzwerte um 100 Prozent überschritten!

Die Mitglieder vom VSR-Gewässerschutz, fanden bei der Untersuchungen 107 Milligramm Nitrat pro Liter in einem privat genutzten Brunnen in Hammoor. Weitere mit Nitraten stark verschmutzten Brunnen stellten die Umweltschützer auch in Bargfeld-Stegen mit 98 Milligramm pro Liter (mg/l), in Ahrensburg mit 61 mg/l und in Siek mit 91 mg/l fest. Das Wasser ist wegen der Überschreitung der Trinkwasserverordnung nicht mehr zum Trinken geeignet. Der Grenzwert für Trinkwasser liegt bei 50 mg/l.

VSR-Sprecher Harald Gülzow warnt: “Das Wasser ist nicht mehr zum Trinken geeignet.” Besonders wichtig sei außerdem, dass derart belastetes Wasser nicht zum Befüllen eines Fischteichs genutzt werden könne. “Es besteht die Gefahr, dass es zur Massenvermehrung von Algen kommt. Diese können beim Absterben zum Fischsterben führen”, sagt der Umweltschützer.

“Trinkwasser ist das Lebensmittel mit den höchsten Standards”

Das Gesundheitsamt des Kreis Stormarn sieht allerdings keinen Handlungsbedarf und beruhigt. “Hohe Nitratwerte sind der Gesundheit natürlich nicht zuträglich aber das Trinkwasser wird von den zuständigen Versorgungsbetrieben laufend kontrolliert”, sagt Andreas Musiol, Leiter des Fachdienst Gesundheit. Es bestehe daher kein Grund zur Besorgnis.

Von der Untersuchung der privaten Brunnen in Ahrensburg und umliegenden Gemeinden hatte Musiol bisher nur über die Berichterstattung erfahren. “Der Verein, der die Proben gesammelt und untersucht hat, ist bisher nicht mit genauen Ergebnissen an uns herangetreten”, sagt der Chef des Gesundheitsamtes. Er wisse derzeit nicht, um welche privaten Brunnen es sich handelt und wofür das Wasser verwendet werde. Er stellt klar: “Trinkwasser ist das Lebensmittel mit den höchsten Standards.” Würden Grenzwerte überschritten, werde sofort gehandelt.

Größter Verursacher von Nitratbelastungen ist die Landwirtschaft durch Gülle und Düngemittel, die dann ins Grundwasser gelangen. Laut Bundesumweltministerium weisen im Bundesland Schleswig-Holstein rund 50 Prozent der Flächen zu hohe Nitratbelastungen auf.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Taschendieb ertappt: Ahrensburger Polizei sucht Geschädigte

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 13. Oktober kam es in einem Discounter in der Hamburger Straße in Ahrensburg zu einem versuchten Diebstahl.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Aufmerksame Zeugen beobachteten, wie einer Seniorin unbemerkt, durch eine männliche Person, während ihres Einkaufs im Discounter das Portmonee aus einer Tasche gezogen wurde.

Darauf angesprochen, gab der Täter die Geldbörse an die Geschädigte zurück und verließ fluchtartig den Lidl-Markt in unbekannte Richtung.

Der unbekannte Täter sei ca. 50 bis 60 Jahre alt und grauhaarig. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sowie die Seniorin selbst sich unter der Telefonnummer 04102/809-0 zu melden.

Weiterlesen

Ahrensburg

Seniorin (84) beklaut: Polizei nimmt drei Handtaschendiebe fest

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 7.Oktober konnten drei Tatverdächtige nach einem Handtaschendiebstahl in Ahrensburg im Rahmen einer Fahndung gestellt werden.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach aktuellem Erkenntnisstand wurde eine 84-jährigen Ahrensburgerin in der Manfred-Samusch-Straße in Ahrensburg durch einen Mann abgelenkt, indem er sie nach dem Weg fragte.

Hierbei entwendete er die Handtasche aus dem Rollator der 84-jährigen Frau und lief zu einem abgestellten PKW. Dort warteten zwei weitere Männer auf ihn und alle drei fuhren schnell mit dem Fahrzeug weg.

Ein Zeuge merkte sich das Kennzeichen des flüchtenden PKW.

Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug im Bereich des Ostrings/ Sieker Landstraße kontrolliert und das Stehlgut sichergestellt werden.

Im Fahrzeug befanden sich drei Männer (51 Jahre, 43 Jahre, 33 Jahre). Einer der Männer gab den Diebstahl zu. Nach kriminalpolizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft konnten die Tatverdächtigen ihre Fahrt fortsetzen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg lässt Stromkästen mit Natur-Graffiti verschönern

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Blühende Blumenwiesen und virtuell zwitschernde Vögel zaubern den Ahrensburgern und den Besuchern der Stormarner Kulturstadt ein Lächeln auf das Gesicht.

Simon HOrn verschönert Stromkästen. Fotos: Stadt Ahrensburg

Der Grund: Im Bereich der Innenstadt werden seit vergangenem Mittwoch über 30 Stromkästen mit ländlichen und Natur-Motiven verschönert.

Im Auftrag des Citymanagements erstrahlen die ansonsten grauen Stromkästen und Trafostationen in herrlich frischen Farben.

Citymanager Christian Behrendt: „Wir möchten unseren Bürgern und unseren Gästen gleichermaßen eine Freude machen und bringen ein Stück Natur in die Stadt zurück.“

Energie- und Gasreglerstationen sind in der Regel an zentralen Punkten und hochfrequentierten Straßen einer Stadt anzutreffen. Somit prägen sie vielfach in nicht unerheblicher Art und Weise das Stadtbild und ihr Erscheinungsbild wird von BürgerInnen entsprechend wahrgenommen.

In der heutigen Zeit wird das Aussehen solcher Anlagen häufig durch Schmierereien beeinflusst, was vielen Betrachtern negativ ins Auge fällt.

Umgesetzt werden die Arbeiten durch die Firma Highlightz Fassendesign aus Bonn.

Geschäftsführer Simon Horn: „Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass eine attraktive Gestaltung der Objekte sowohl zu einer erheblichen Verschönerung des Stadtbildes beiträgt, als auch nachhaltig vor Farbvandalismus und unerwünschten Plakatierungen schützt!“

Bis einschließlich zum 15. Oktober sollen die Arbeiten, die von der AktivRegion Alsterland anteilig gefördert werden, abgeschlossen sein.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung