Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburg: Untersuchung entdeckt Krebs-Granulat bei Kunstrasen-Sanierung

Veröffentlicht

am

Ein Kunstrasenplatz im Bau. Foto: Fischer/Stormarnlive.de (Symbolbild)

Ein Kunstrasenplatz im Bau. Foto: Fischer/Stormarnlive.de (Symbolbild)

Ahrensburg – Wer spart, muss im Zweifel später draufzahlen. So geht es jetzt der Stadt Ahrensburg. Das Granulat, das bei der Sanierung des Kunstrasenplatzes Verwendung finden sollte, beinhaltet krebserregende Stoffe. Jetzt wird das Projekt fast 100.000 Euro teurer.

Es geht um den Anteil an sogenannten Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffen (PAK), die in Altreifengranulat (SBR) vorkommen und das häufig auf Kunstrasenplätzen verwendet wird. Eine Berichterstattung über möglicherweise krebserregende Kunstrasenplätze des niederländischen Fernsehens hatte auch hierzulande Besorgnis ausgelöst.

Daraufhin ließ die Ahrensburger Stadtverwaltung vom Büro für Geologie und Umwelt (BGU) prüfen, ob das verwendete Granulat betroffen ist. Das stellte eine leichte Überschreitung der Grenzwerte der europäischen Chemikalienverordnung fest.

Stadt prüft Regressforderungen

Möglicherweise bleibt die Stadt auf den Kosten sitzen. Nach aktueller Rechtslage ist die PAK-Konzentration rechtlich zulässig. Allerdings empfiehlt selbst das Umweltministerium Schleswig-Holsteins, „möglichst unbelastetes Granulat“ zu verwenden.

Nach der Prüfung „hat der Fachdienst entschieden, das SBR nicht zu verwenden“, sagte Stadtsprecherin Imke Bär dem Hamburger Abendblatt (Stormarnausgabe). Jetzt prüfe die Stadt Regressforderungen gegenüber der Sanierungsfirma.

Die Mehrkosten – inklusive der 5.000 Euro für die BGU-Untersuchung – belaufen sich auf 91.500 Euro. Jetzt soll EPDM-Granulat aufgetragen werden. Ursprünglich sollte die Sanierung des zehn Jahre alten Platzes 350.000 Euro kosten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg: Einbruch in Grundschule – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Im Laufe des vergangenen Wochenendes kam es in Ahrensburg zu einem Einbruch in die Grundschule am Aalfang. Die Täter erbeuteten eine Kiste mit Sportutensilien, die sie jedoch schnell wieder entsorgten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fand der Einbruch zwischen dem 31.07.2020 und dem 02.08.2020 statt. Unbekannte Täter sind über das Dach der Sporthalle der Grundschule am Aalfang in das Gebäude gelangt und haben eine Kiste mit Fundkleidung/Sportutensilien entwendet.

Offenbar konnten sie diese jedoch nicht gebrauchen. Das Diebesgut konnte in der Nähe der Schule wiedergefunden werden.

Der Gesamtschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Tel. 04102/809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Grundschule “Am Aalfang” wird offene Ganztagsschule

Veröffentlicht

am

Grundschulunterricht Symbolfoto: ESB Professional/shutterstock

Ahrensburg- Zum Start des neuen Schuljahres 2020/2021 wird die Grundschule Am Aalfang als Offene Ganztagsschule geführt. Das Institut für Ausbildung und Beschäftigung (inab) des Berufsfortbildungswerkes wurde mit der Trägerschaft des Offenen Ganztages betraut.

In der Offenen Ganztagsschule Am Aalfang, erhalten die Schülerinnen und Schüler ein tägliches Mittagessen und nehmen an der Hausaufgabenbetreuung teil. Ein vielseitiges Kursprogramm wird zusätzlich am Nachmittag durch den Träger angeboten.

Anmeldungen können unter auf der Homepage des Trägers erfolgen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Beimoorweg mehrere Tage voll gesperrt

Veröffentlicht

am

Baustellenschild Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Im Beimoorweg in Ahrensburg wird zwischen den Straßen Gänseberg und Weizenkoppel eine neue Fußgängerlichtsignalanlage errichtet.

Daher wird der Beimoorweg vom 1. August, 7 Uhr, bis zum 4.8. ,16 Uhr, zwischen den Straßen Gänseberg und Weizenkoppel voll gesperrt.

“Eine Umleitung für den Bereich ist ausgeschildert. Um Verständnis wird gebeten”, so die Stadtverwaltung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung