Folge uns!

Reinbek

Mitten am Tag: Einbrecher überfallen Glinderin (78) in ihrem Haus

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Stormarnlive

Symbolfoto: Stormarnlive

Glinde – Am Freitag, gegen 13.35 Uhr, kam es im Mühlenweg in Glinde zu einem schweren Raubüberfall, bei dem eine 78-jährige Frau verletzt wurde.

Ein Mann klingelte bei der Geschädigten an der Haustür und bat darum, einen Ball aus dem Garten holen zu dürfen, der über den Zaun geflogen war. Die 78-jährige Hauseigentümer gab die Erlaubnis dazu, danach ging der Mann wieder. Ca. 10 Minuten später klingelte der Mann erneut an der Tür. Als die 78-jährige öffnete, stieß der Mann sie zu Boden und knebelte ihr Hände und Mund.

Kurz danach ließ er zwei weitere Männer durch die Terrassentür ins Haus. Die Geschädigte wurde von den drei Tätern in das Badezimmer eingesperrt. Anschließend durchsuchten sie das ganze Haus. Die drei Männer flüchteten dann mit der Beute von einigen hundert Euro Bargeld in unbekannte Richtung. Die Geschädigte konnte sich von den Fesseln befreien und sich durch ein Badezimmerfenster bei einem Nachbarn bemerkbar machen. Dieser verständigte dann die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die 78-jährige wurde körperlich leicht verletzt und durch einen RTW vor Ort medizinisch versorgt.

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben.

Täter 1 (Haupttäter an der Haustür)

– Ca. 1,75 – 1,80 m groß – Ca. 25 – 30 Jahre alt – Dunkle Haare –

Dunkler 3-Tage Bart – Sprach mit osteuropäischem Akzent – Bekleidet mit einem karierten Hemd

Täter 2 u. 3

– Ca. 1,75 – 1,80 m groß – Beide Männer waren maskiert

Zeugen gesucht.

Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem sind am Freitagmittag oder davor, im Mühlenweg oder in der Nähe, drei Männer aufgefallen, von denen einer ein kariertes Hemd trug? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 – 727707-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: 73-Jähriger von zwei Personen überfallen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinbek – Mittwochmorgen,27. Mai, ist es im Bereich der Bushaltestelle Haidkrug in Reinbek zu einer Raubstraftat gekommen. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen.

Gegen 00.30 Uhr verließ ein 73-jähriger Reinbeker zusammen mit zwei unbekannten Männern die Buslinie 133 aus Hamburg-Billstedt kommend an der Haltestelle Haidkrug in Reinbek. Nachdem der Bus seinen Weg fortsetze, umzingelten die beiden Männern den Senior und durchsuchten ihn nach Wertsachen”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Der Reinbeker wehrte sich nach eigenen Angaben nicht, da er sonst Schlimmeres befürchtete.

Nachdem die beiden Täter dem 73-Jährigen das Portemonnaie, das Handy und Schmuck abnahmen, flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

1. Person – ca. 24 – 28 Jahre alt – ca. 170 cm groß – schlanke Statur – schwarze, mittellange Haare – trug einen Mund-Nasen-Schutz

2. Person – ca. 30 – 35 Jahre alt – ca. 170 cm groß – schlanke Statur – schwarze, mittellange Haare – trug einen Mund-Nasen-Schutz

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Wer Hinweise auf die Täter geben oder Angaben zur Tat machen kann, melde sich bitte unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Mit 2,29 Promille ohne Führerschein auf der A24 unterwegs

Veröffentlicht

am

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Reinbek – Am Samstag, gegen 12:35 Uhr ist es auf der BAB 24 bei Reinbek zu einer Trunkenheitsfahrt gekommen. Der Fahrzeugführer besaß zudem keinen Führerschein mehr.

“Die Beamten des Polizei-Autobahnrevieres Ratzeburg kontrollierten auf dem Parkplatz Hahnenkoppel auf der BAB 24 in Fahrtrichtung Berlin einen Mercedes Benz und stellten beim Fahrer, einen 40-jährigen Mann aus Lenzen, Atemalkohol fest. Zudem war er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis”, sagt Polizeisprecherin Sandra Kilian .

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,29 Promille. Den Führerschein hatte er bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt verloren.

Die Polizisten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen der Trunkenheit im Verkehr.

Weiterlesen

Schleswig-Holstein

Reinbek: 23-jähriger Glinder nach Körperverletzungen verhaftet

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Lunopark/Shutterstock.com

Reinbek/Aumühle – Am Sonntagnachmittag, 11. Mai, kam es in der Tunnelunterführung Augustin/Mühlenweg in Aumühle zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 23-Jährigen und zwei Jugendlichen, 14 und 15 Jahre alt. Die beiden Jugendlichen wurden verletzt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen trafen gegen 16:35 Uhr die zwei Jugendlichen in der Tunnelunterführung auf den Tatverdächtigen. Es kam zu einer Auseinandersetzung, wobei durch den Tatverdächtigen auch ein längerer Schlaggegenstand eingesetzt wurde.

Die beiden Jugendlichen wiesen Verletzungen auf, welche im Krankenhaus behandelt wurden. Inwieweit diese auf die vorangegangene Auseinandersetzung zurückzuführen ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Unmittelbar nach der Tat entfernte sich der Tatverdächtige mit der S-Bahn von Aumühle in Fahrtrichtung Reinbek, wo er von Polizeibeamten wenig später angetroffen und nach kurzer Flucht festgenommen werden konnte.

Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen Mann aus Glinde. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Zu den Hintergründen der Tat kann derzeit nichts gesagt werden. Sie sind Bestandteil der laufenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Reinbek.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung