Folge uns!

Kultur

Niederdeutsche Bühne startet mit Kugelfisch Hawaii in die neue Spielzeit

Veröffentlicht

am

Foto: Niederdeutsche Bühne Ahrensburg

Das Ensamble der Niederdeutschen Bühne Neumünster. Foto: Niederdeutsche Bühne Neumünster

Ahrensburg – Die Sommerpause ist vorbei. Jetzt wird auf der Bühne des Alfres-Rust-Saals wieder Theater gespielt.

Am 8. und 9. September kommt die Niederdeutschen Bühne Neumünster zu und nach Ahrensburg. In der Komödie „Kugelfisch Hawaii“ nimmt uns das Ensemble mit auf eine Sylvester-Kreuzfahrt auf der es spukt.

Die von Käpt’n Hansen groß angekündigte, romantische Nostalgie-Kreuzfahrt droht ein Fiasko zu werden. Sämtliche Passagiere haben beim Anblick des maroden Kahns die Flucht ergriffen – ebenso die frisch angeheuerte Crew. So bleibt ihm nur noch sein treu-naiver Maschinist Alfred, um sich den einzig verbliebenen Gästen zu widmen. Starreporter Benno und seine Freundin Silvia machen es sich in Kabine 13 gemütlich, jener Kabine, in der vor 100 Jahren eine Tragödie stattgefunden hat: Prinzessin Fanny und der Varieté-Sänger Willem haben sich damals an Bord trauen lassen – nur um kurz darauf an der Spezialität des Schiffskochs, „Kugelfisch Hawaii“, zu versterben. Seitdem heißt es, dass es an Bord spuken soll. Der gewiefte Käpt’n glaubt zwar nicht an Geister, nutzt die Sage aber zur Werbung für sein kleines Kreuzfahrt-Unternehmen. Dumm nur, dass es die Geister wirklich gibt! Zu ewigen Flitterwochen verdammt, können sich die einstmals Verliebten nicht mehr ausstehen und wünschen sich nichts sehnlicher als die Trennung. Einmal im Jahr, in der Silvesternacht, dürfen sie menschliche Gestalt annehmen. Nur wenn sie es schaffen, dass sich ein anderes Paar um Mitternacht trauen lässt, kann der Fluch gebrochen werden. Da kommen Benno und Silvia als Opfer gerade recht.

Aufgeführt wird diese Geistergeschichte am 8. und 9. September jeweils um 20 Uhr, im Alfred-Rust Saal an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Wulfsdorferweg 71 in Ahrensburg. Karten gibt es an den Markt Theaterkassen: Große Str. 15 a, Ahrensburg, Tel. 04102/51640 und Rathausstr. 25, Bargteheide, Tel. 04532/20800, sowie an der Abendkasse zum Presi von 7 bis 12 Euro.

So früh in der Spielzeit lohnt es sich auch, noch einmal über unser Wahlabo nach zu denken. Hier erhalten Sie vier Gutscheine die sie ganz nach Ihren Wünschen bei allen Abendveranstaltungen der Niederdeutschen Bühne einlösen können.

Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 80% erhalten gegen Nachweis 50% Ermäßigung. Sofern das Merkzeichen “B” im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist, erhält eine Begleitperson ebenfalls eine zu 50% ermäßigte Karte. Schüler, Studenten, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst- und Freiwilliges-Soziales-Jahr-Leistende (bis zum 30. Lebensjahr) erhalten gegen Vorlage ihres Ausbildungsausweises 50 % Ermäßigung auf den Karten-Einzelpreis.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Rosenmontag im Kleinen Theater: Die Schmidtparade kommt

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Schmidt Theater von der Reeperbahn rockt am Rosenmontag das Kleine Theater Bargteheide – mit Corny Littmann persönlich!

Gern kostümiert kommen: Die Schmidtparade im Kleinen Theater am Rosenmontag. Foto: Oliver Fantitisch

Schlaghosen rauslegen, Blümchen-Minis aufbügeln, Vokuhila-Perücken auftoupieren: Am Rosenmontag, dem 24. Februar, geht’s im Kleinen Theater Bargteheide mit einer rasanten Schlagersause ab in die 70er und 80 Jahre. Und wer könnte diese Hits besser präsentieren als der Chef des Hamburger Schmidt Theaters.

Mit augenzwinkerndem Charme und viel Ironie kitzelt das von Corny Littmann lustvoll in Szene gesetzte Stimmungsbild das Lebensgefühl jener Jahre wach.

Auf den Plätzen im Kleinen Theater wird es wie im vorigen Jahr sicher niemand halten, wenn zu den Super-Sahneschlagern aus den Schmidt-Erfolgsproduktionen „Sixty Sixty“, „Karamba!“ und „Das Beste aus den 80ern!“ die Party-Stimmung hochkocht.

Das Vergnügen der fetzigen Revue ist neben dem Kreativteam um Mirko Bott und Martin Lingnau auch dem tänzerisch und musikalisch perfekt aufeinander eingespielten Ensemble zu verdanken. Es wird in herrlich schrägen Nummern die Schlagersternchen und Showmaster von einst auf die Bargteheider Bühne zurückholen.

Schmidtparade, Rosenmontag, 24. Februar, 20 Uhr. Karten im Vorverkauf 31 Euro, ermäßigt 29 Euro. Tickets können online gebucht und selbst ausgedruckt werden unter www.kleines-theater-bargteheide.de.

Weiterlesen

Kultur

Spielesamstag mit “Letter Jam” in der Ahrensburger Stadtbücherei

Veröffentlicht

am

Foto: Patzner/hfr

Ahrensburg – Kooperative Spiele sind im Trend. Das neue Spiel bringt den Ursprungsgedanken des Wörterbildespiels Scrabble als kooperatives Spiel heraus. Jeder Spieler muss jeweils ein eigenes Wort finden. Die Buchstaben der anderen Spieler werden so nach und nach sichtbar. Seine eigenen muss er aus den Wörtertipps der anderen erschließen.

Eine Letter Jam-Runde ist daran zu erkennen, dass zuerst ratlose Gesichter sich gegenseitig anschauen und so nach und nach die „Erleuchtung“ eines gefundenen Wortes jeden seiner Lösung näher bringt. Ahrensburgs Büchereileiter Patzner geht sehr davon aus, dass das Erstlingswerk des Autoren Ondra Skoupý auf den Empfehlungslisten der Jury Spiel-des-Jahres einen Platz einnehmen wird.

Wer es ausprobieren möchte, ist für den kommenden Samstag. 15. Februar, ab 13 Uhr in die Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred-Samusch-Str. 3 (04102) 77 171 eingeladen.

Zusätzlich sind natürlich auch die rund 600 anderen Verleihspiele und auch einige Neuerwerbungen der Stadtbücherei und des Spielernetzerwerk-on-Tour des Eric-Kandel-Gymnasiums spielbereit. Freunde und weitere Spiele können mitgebracht werden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

BOart: Fotograf Stefan Hillgruber zeigt abstrakte Wirklichkeit

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Der gebürtige Lübecker Stefan Hillgruber fotografiert schon seit seiner Jugend. Seit 20 Jahren lebt er in Groß Niendorf, wo er auch regelmäßig im Hofcafé ausstellt. Jetzt zeigt er in einer neuen Ausstellung „abstrakte Wirklichkeit“ in der Galerie BOart.

Foto: Stefan Hillgruber

Bis 2012 war er Mitglied in der Künstlergruppe K7 in Dithmarschen, mit der er mehrere Ausstellungen gemeinsam bestritten hat, anschließend war er regelmäßig an Gruppenausstellungen im Kultur- und Bürgerhaus Marne (Dithmarschen) beteiligt. 2018 war er bei Thomas Helbing beim KunstHandFest in Barnitz zu sehen.

Stefan Hillgruber sieht sich als Grenzgänger in der Fotografie, der durch spezifisch gewählte Blickwinkel den Betrachter mit einer ungewohnten Sichtweise konfrontiert. Das scheinbar Zufällige drückt er in präzise durchkomponierten Bildern aus.

Das „Nicht-fotografierenswerte“ ist ihm wichtig, die alltäglichen Dinge faszinieren ihn und er rückt sie mit Mitteln einer abstrakten Bildkomposition in den Fokus. Aus der Grundidee des Flanierens, sich treiben zu lassen und zu sehen was in der Welt vor sich geht, entwickelt er seine fotografischen Themen.

„Abstrakte Wirklichkeit“ am 23. Februar (Vernissage 15 Uhr) bis 13. März 2020 in der Galerie BOart, Mühlenstraße 9-10, in Bad Oldesloe. Infos: www.galerie-boart.de.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung