Folge uns!

Ahrensburg

Spielplatz Ahrensburger Kamp: Jetzt wird der marode Spielplatz schick gemacht

Veröffentlicht

am

Darauf einen Handschlag: Jetzt wird der marode Spielplatz schick gemacht. Foto: Fischer

Darauf einen Handschlag: Jetzt wird der marode Spielplatz schick gemacht. Foto: Fischer

Ahrensburg – Ohne die Erlaubnis der Kinder läuft hier nichts: Bei der Sanierung des Spielplatz am Ahrensburger Kamp lieferten die Nutzer Ideen und Wünsche, eine Landschaftsarchitektin setzte sie in einen Bauplan um.

Nach einer Vorstellung durch die Planerin besiegelten Hauke Schmidt von der Stadtverwaltung und Timon, der sich mit einem Freund Mika (beide 9) an den Planungen beteiligte, das Projekt offiziell mit einem Handschlag. „Damit ist alles in trockenen Tüchern, in drei Wochen kommt der Bauhof und Mitte September beginnen dann die Bauarbeiten“, sagt Schmidt.

Hügel und Kletterburg werden verschwinden und durch eine nagelneue Seilbahn ersetzt. „Das haben sich die meisten Kinder gewünscht“, sagt Mareile Ehlers, die bei anderen Projekten bereits Erfahrungen mit ähnlichen Beteiligungen von Kindern und Eltern gemacht hat. Im Wesentlichen wird der Spielplatz in drei Bereiche unterteilt. Im vorderen Teil der „Action-Bereich“ mit Spielgeräten wie der Seilbahn Schaukel und einem neuen „Supa-Nova“-Kreisel, einer Art Laufrad. Die Reifen-Schaukel bleibt erhalten, ebenso wie die Matsch-Anlage im mittleren Teil des Geländes. Hinten entsteht eine Art Ruheraum für Eltern und einem großen Sandkasten für kleine Kinder.

„Ich finde es total super, dass hier mit so einer Beteiligung der Kinder und Eltern gearbeitet wurde“, lobt Mutter Birte Homburg. „Die Stadt hätte ja auch einfach so planen können, ohne groß nachzufragen.“

Bei einer Bürgerbeteiligung im Frühjahr waren etwa 30 junge Spielplatznutzer samt Eltern gekommen, um Ideen einzubringen. Nach einem Rundgang und einer gemeinsamen Begutachtung der in die Jahre gekommenen Spielgeräte erarbeiteten fünf Arbeitsgruppen kleine Modelle und Wunschlisten, wie der Spielplatz einmal aussehen könnte. „Erstmal sind wir auch froh, dass hier auf dem 15 Jahre alten Spielplatz überhaupt etwas passiert“, sagt Mutter und Anwohnerin Melanie Reimers. Schade sei es, so Mutter Jessica Mumm, dass es etwas zu wenig Aktivitäten für kleine Kinder gebe: „Dass die Kletterburg abgerissen wird, finde ich nicht so gut. Da konnten große und kleine Kinder zusammen spielen“, sagt sie. Aber da müsse man sich dem Willen der Mehrheit beugen.

Die Umgestaltung des Spielplatzes ist dem Kinder- und Jugendbeirat (KiJuB) zu verdanken, der 80.000 Euro für die Sanierung beantragte. Mitte September beginnen die Abriss- und Aufbauarbeiten, die zwei Monate dauern sollen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung