Folge uns!

Ahrensburg

Innenstadtkonzept: Verwaltung gibt Zwischenstand zur Entwicklung

Veröffentlicht

am

In Workshops konnten Bürger am Innenstadtkonzept mitarbeiten. Foto: Fischer

In Workshops konnten Bürger am Innenstadtkonzept mitarbeiten. Foto: Fischer

Ahrensburg – Seit langem feilt Ahrensburg an einem Innenstadtkonzept. Jetzt geht die Entwicklung in die nächste Phase. Im nächsten Bau- und Planungsausschuss soll den enthaltenen Maßnahmenvorschlägen zugestimmt werden. Anschließend folgt eine weitere Abstimmung mit den Fördergebern.

Das Planungsbüro BPW baumgart + partner ist mit der Erstellung der vorbereitenden Untersuchung mit Integriertem städtebaulichen Entwicklungskonzept, dem sogenannten Innenstadtkonzept, beauftragt. “Ergänzend dazu wurden weitere Fachgutachten zu den Themen Verkehr, Einzelhandel und Barrierefreiheit erstellt, deren Ergebnisse in das Innenstadtkonzept einfließen”, sagt Bürgermeister Michael Sarach. “Die Analyseergebnisse und Maßnahmenvorschläge der Gutachter wurden in den letzten Wochen überarbeitet und ergänzt.”

Die ersten Ergebnisse wurden bereits dem Bau- und Planungsausschuss im März 2016 präsentiert. Ein weiterer Zwischenbericht erfolgte im Mai 2016. Ergänzend dazu fanden im Februar 2016 und Mai 2016 zwei nicht öffentliche Sitzungen der eingerichteten Lenkungsgruppe statt, in denen die Ergebnisse und Empfehlungen der Gutachter diskutiert wurden. Zuletzt waren ein Entwurf der Kosten- und Finanzierungsübersicht und eine erste Priorisierung von möglichen Maßnahmen Themen der Lenkungsgruppe. Die Anregungen aus den Ausschusssitzungen und der Lenkungsgruppe wurden von den Gutachtern entsprechend eingearbeitet.

“Der vorliegende Entwurf des Innenstadtkonzepts hat einen Arbeitsstand erreicht, den es in den nächsten Schritten mit dem Fördergeber erneut abzustimmen gilt”, sagt Bürgermeister Michael Sarach. “Der Abschluss und formelle Beschluss des Innenstadtkonzepts und der Maßnahmen ist gegen Ende des Jahres vorgesehen.”

In den nächsten 15 Jahren sollen in der Ahrensburger Innenstadt 21 Millionen Euro investiert werden – dank des Städtebauförderprogramms „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Nur ein Drittel davon muss die Stadt als Eigenanteil aufbringen. Die anderen zwei Drittel kommen von Land und Bund.

Auch die Ahrensburger waren in mehreren Workshops an der Planung beteiligt. Die Bürger sollen einen Einfluss auf die Art der Maßnahmen haben, etwa bei der Gestaltung des Rathausplatzes. „Es ist sehr spannend, welche Ideen die Bürger mit einbringen“, sagt Andrea Becker vom Fachbereich Stadtplanung.

Ein zentrales Ziel ist es, die Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Schlossbereich zu stärken. Weitere Schwerpunkte sind die Aufwertung des Rathaus-Umfeldes, die Sanierung des innerstädtischen Teils der Hamburger Straße, die gestalterische Verbesserung des historischen Quartiers um den Alten Markt und des Schlossbereichs.

Im Bau- und Planungsausschuss (6. Juli, 19 Uhr, Peter-Rantzau-Haus) wird außerdem ein Sanierungsträger über Sanierungsrecht und praxisbezogen über die Umsetzung städtebaulicher Sanierungsmaßnahmen referieren. Sarach: “Häufig kommt die Frage auf, was nach Abschluss des Innenstadtkonzepts auf die Ahrensburger zukommen kann.” Der Stand des Innenstadtkonzepts (Entwurfsfassung von Juni 2016) wird in der Sitzung um einen Erfahrungsbericht aus der Praxis ergänzt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung