Folge uns!

Bargteheide

Vintage Cruise: Mit viel Blech und wenig Gängen durch vier Bundesländer

Veröffentlicht

am

Rollo1

Vorfreude bei den Roller-Fans Foto: Fischer

Bargteheide – Vor einem Jahr hoben Sören Clausen und seine Freundin Claudia von Blackdog-Werbung und die Rollerfeunde Stormarn die Vintage Cruise aus der Taufe.

Was als kleine Rundfahrt mit Ausstellungsterminen geplant war, entwickelte sich schon damals zu einem Riesenevent mit dutzenden Teilnehmern. Jetzt ist ein Revival geplant. Und es soll nicht das letzte Mal sein, denn wo man sich in der Blech-Rollerszene auch umhört, auf so etwas scheint man gewartet zu haben.

„Wir und die Rollerfreunde Stormarn freuen sich auf eine rege Beteiligung an Fahrern und Liebhabern von Vintage-Vespas, Lambrettas und allem was drei oder vier Gänge hat“, sagt Organisator Sören Clausen.

Die Vintage Cruise ist ein Event für ambitionierte Blech-Rollerfahrer vom 15. bis 17. Juli. Die Tour geht durch vier Bundesländer: Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Niedersachsen und Hamburg.

Start ist am 15. Juli gegen 10 in Bargteheide. Dann geht es nach Mölln, Hagenow, über Darchau an der Elbe und Bleckede nach Lüneburg auf den Rathausplatz. Hier werden die Teilnehmer auf dem Gelände beim VC Lüneburg übernachten.

RolliRollatorFIFAm zweiten Tag soll es über Winsen, das Alte Land nach Finkenwerder gehen, dann nach Lühe zum Fähranleger – kurz eine Wurst zum Mittag – dann Stade und über Glückstadt zum zweiten Übernachtungsplatz auf den Golfplatz Deichgrafenhof. Durch einen Zufall ergab sich hier schon letztes Jahr ein Platz zum Zelten, alle Teilnehmer waren restlos begeistert und manch einer saß lange, schnackte und und lachte mit den anderen in der lauen Sommernacht.

Am dritten Tag geht es zum Frühstück nach Lunden und dann nach Husum. „Dann fahren wir zu unserem vorletzten Halteplatz in Rendsburg ein. Von dort nach Segeberg, wo die Vintage Cruise 2016 dann ihr Ende finden wird“, sagt Clausen. „Mit insgesamt 570 Kilometern sind wir unwesentlich länger unterwegs, da aber der Start schon gegen 10 Uhr erfolgt, haben wir alle drei Tage voll für die Fahrerei zur Verfügung.“ Weitere Informationen zur Teilnahme auf www.vintage-cruise.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Delingsdorf: Transporter gerät in den Gegenverkehr

Veröffentlicht

am

Die Hamburger Straße wurde voll gesperrt
Foto: SL

Delingsdorf – Bei einem schweren Unfall auf der Hamburger Straße zwischen Bargteheide und Delingsdorf ist am Mittwochvormittag, 18. Juli, ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Aus noch unbekannten Gründen kam ein Transporter mit mehreren Insassen hinter dem Ortsausgang Delingsdorf auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Transporter mit einem entegegenkommenden PKW zusammen. Ein Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und wurde ebenfalls von dem Transporter erfasst. Der Transporter geriet neben die Fahrbahn und in den Straßengraben, dabei kollidierte er nach ersten Erkenntnissen leicht mit einem weiteren Fahrzeug.

Drei Personen mussten aus dem Transporter durch die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bargteheide befreit werden. Sie wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Der schwer verletzte Motoradfahrer musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Über seinen aktuellen Zustand liegen keine weiteren Informationen vor. Ein Ersthelfer hatte ihn direkt nach dem Unfall versorgt. 

Ein Leitstelle hatte zahlreiche Rettungskräfte an die Unfallstelle geschickt. Die Hamburger Straße musste für längere Zeit zwischen Bargteheide und Delingsdorf in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Weiterlesen

Bargteheide

Fürs Indianerland: Fielmann spendet Pflanzen an DRK-Kita

Veröffentlicht

am

Nico Felsberg, Fielmann-Niederlassungsleiter in Ahrensburg, mit Kita-Leiterin Sabine Finnern an der neuen Feuerstelle vor den neuen Pflanzen. Foto: Iris Lewe/hfr

Bargteheide – Ein Indianerland – das war ein ganz großer Wunsch der 60 Kinder der Kindertagesstätte Am Krögen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Bargteheide.

Das Außengelände der Einrichtung ist sehr groß, da ließ sich so ein Projekt durchaus realisieren. Doch von nix kommt nix, und so machte sich Kita-Leiterin Sabine Finnern erfolgreich auf die Suche nach Sponsoren, die bei der Wunscherfüllung halfen.

Die Idee entstand durch ein Indianer-Projekt, bei dem die Kinder viel über die Lebensweise der Indianer erfahren haben. Im Rahmen eines Sommerfestes war es schließlich soweit: Die Jungen und Mädchen konnten ihre neue Spielfläche, auf der es unter anderem eine Feuerstelle, eine Wasserpumpe und einen kleinen „Fluss“ sowie einen Tastpfad gibt, endlich in Beschlag nehmen.

Gestaltet wurde das Konzept mit der Firma Michelsen und der Gartenbau- und Landschaftsarchitektin Gabriele Schabbel-Mader. Und damit die neue Spielfläche schön begrünt wird und viele Insekten eine Heimat finden, spendete Optiker Fielmann wie schon zur Eröffnung der Kita im Jahre 2011 viel Grünes. Anhand von 40 neuen Pflanzen wie Wildflieder, Blutjohannisbeere und Perlmuttsträuchern können die Kinder mit allen Sinnen die Natur erforschen und den Wechsel der Jahreszeiten beobachten.

Gemeinsam mit Eltern und Kindern wurden die Pflanzen bereits in die Erde gebracht. Jetzt besuchte Nico Felsberg, Fielmann-Niederlassungsleiter in Ahrensburg, die Einrichtung und übergab Kita-Leiterin Sabine Finnern symbolisch die Spende. „Pflanzen spielen eine wichtige Rolle. Die grüne Umgebung fördert die Kreativität und regt die Phantasie an. Mit unserer Pflanzenspende helfen wir gerne, das Areal zu verschönern und hoffen, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden“, so Nico Felsberg.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide: Auf der Kutsche in den Ruhestand

Veröffentlicht

am

Foto: Eckhorst Gymnasium Bargteheide/hfr

Bargteheide – 15 Jahre gehörte sie zum Gymnasium Eckhorst wie das Maskottchen Ecki, jetzt geht sie am Ende des Monats Juli in den Vorruhestand – die beliebte Schulsekretärin Birgit Fink verlässt die Bargteheider Schule.

Am letzten Schultag verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihrer Schulsekretärin mit “Standing Ovations” in der “Kuhle” der Schule und brachten damit zum Ausdruck, dass Birgit Fink über viele Jahre weit mehr als nur die Schulsekretärin für sie war: sie war für Viele auch verschwiegene Zuhörerin,Vertraute ,

Abschied mit Maskottchen vor dem Gymnasium
Foto: Eckhorst-Gymnasium Bargteheide/hfr

Ansprechpartnerin bei Sorgen und Nöten, einfühlsame Krankenpflegerin und eifrige Helferin bei der Suche nach verschollenen Büchern, Turnbeuteln oder Handys.Weil sie aber nicht nur für die Schülerinnen und Schüler des Eckhorst “einmalig” war sondern auch für die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung, hatte das Schulleitungsteam um Schulleiter Herbert Diebold nach der Verabschiedung noch eine Überraschung parat.

Lara Kretschmar, frischgebackene Abiturientin, fuhr Birgit Fink mit einer Kutsche aus dem Eckhorst symbolisch in der Ruhestand – vorbei an einem Spalier aller Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Schule, die die inoffizielle Eckhorst-Hymne, “Wir sind jeder ein Stern”, für “ihre” Frau Fink sangen und ihr damit alles Gute für die Zukunft wünschten.

Weiterlesen