Folge uns!

Bad Oldesloe

Nutzlos: Bahnlinie nach Blumendorf wird stillgelegt

Veröffentlicht

am

Die ungenutzten Industriegleise im Gewerbegebiet am Sandkamp. Foto: Fischer

Die ungenutzten Industriegleise im Gewerbegebiet am Sandkamp sind an die Bahnlinie nach Blumendorf angeschlossen. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Die Legende besagt, dass auf der alten Bahnstrecke vom Bahnhof in Bad Oldesloe über den Rümpeler Weg entlang des Gewerbegebietes zu dem stillgelegten Bahnhof in Blumendorf einmal in der Woche ein Zug fahren soll. Nur wenige haben das Gespann je gesehen. Doch es existiert offenbar tatsächlich. „Eine Firma nutzt das Gleis im Moment“, sagt Stadtkämmerin Mandy Treetzen. Doch das reicht nicht.

Seit den 70er Jahren fährt hier kein regelmäßiger Zug mehr: Die Bahnstrecke zwischen Bad Oldesloe und Blumendorf ist ein Flop. Auch nicht das Gewerbegebiet an der B75 im Westen der Stadt konnte den Gleisen den Nutzen zurückgeben, der den Aufwand für den Erhalt rechtfertigen würde. Zu diesem Schluss kommt die Stadtverwaltung, von der die Strecke betrieben wird. Ab dem 1. Januar 2017 wird sie stillgelegt.

Der Unterhalt kostet die Stadt jährlich 56.000 Euro. Die Firma, die das Gleis derzeit nutzt, zahlt für die Nutzung 2880 Euro – ein immenses Verlustgeschäft. In den vergangen Zehn Jahren hat die Stadt eine halbe Million Euro in die Strecke verloren.

Sollte die Bahnlinie weiter genutzt werden, müssten in den nächsten drei Jahren außerdem fünf Weichen – diese kosten 35.000 Euro pro Stück – ausgewechselt werden.

Der Vertrag mit dem Unternehmen, das die Gleisanlage nutzt, läuft demnächst aus. In Gesprächen zur Verlängerung des Vertrages lehnte die Firma eine signifikante Erhöhung der Eigenbeteiligung an den Unterhaltskosten ab. „Er erklärte, dass die Anlieferung ab 2017 per Lastwagen über die A21 erfolgen wird“, so Mandy Treetzen.

Der Bau- und Planungsausschuss stimmte mehrheitlich für den Vorschlag der Verwaltung, die Bahnstrecke stillzulegen. Der Rückbau der Bahnübergänge am Rümpeler Weg und Blumendorf wird 45.000 Euro kosten.

„Es ist eine Chance, die vergeben wurde“, sagt Ausschussmitglied Friedich Karl Kümmel (FBO). „Es hätte sicherlich Firmen gegeben, die das Gleis gerne genutzt hätten.“ Die Verwaltung habe sich nur nicht richtig bemüht.

Die Grünen sehen mit dem Rückbau die Möglichkeit für einen neuen Radwanderweg auf dem Bahndamm. Auch zwischen Bad Oldesloe und Rümpel gab es einmal eine Bahnlinie, die später als Wanderweg ausgebaut wurde.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

0 Comments

  1. Max Mustermann

    16. Juni 2016 at 17:02

    Achso. Geld hin oder her, aber dafür, dass seit Jahrzehnten von vermehrtem Umweltschutz und Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene gesprochen wird, ist das eine ziemlich traurige Nachricht…
    Insbesondere vonseiten der Grünen und ihrer Umweltschutzpolitik ist das nur peinlich!

  2. CO2 Neutral

    18. Juni 2016 at 21:59

    Die Grünen zeigen hier mal wieder, dass Wort und Tat in der Politik meilenweit auseinander gehen. Einem umweltverträglicheren Güterverkehr bzw. die Zukunftsoption hierzu treten sie in der Praxis entgegen. Genauso wie Dobrindt mit seiner Absenkung der Lkw Maut, Einführung Lang Lkw,Erhöhung Steuer auf Bahnstrom usw..

  3. Bahner

    22. August 2016 at 1:03

    Ja, wirklich schade. Großer Verlust für Oldesloe. Da sieht man ,dass die DB und Stadt weiter auf dem Holzweg sind.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Bad Oldesloe

Lukas folgt Möller: Oldesloer CDU wählt neuen Fraktionsvorsitz

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die CDU Fraktion in der Stadtverordentenversammlung in Bad Oldesloe hat in einer Klausurtagung am Freitag 30. Juli im Bürgerhaus die Weichen für die Zukunft gestellt und einen neuen Fraktionsvorstand gewählt.

Jörn Lucas ist neuer Vorsitzender der Fraktion und Dr. Janine Rausch sowie Torsten Lohse die beiden gleichberechtigten Stellvertreter. 

Jörn Lucas (links) folgt damit Horst Möller der nach 14 Jahren Fraktionsvorsitz in seinem 35. Jahr der Fraktionsmitgliedschaft nicht erneut als Fraktionsvorsitzender angetreten ist.

Die Neuwahl des Fraktionsvorstandes sollte eigentlich zur Mitte der Wahlzeit erfolgen, aber erst jetzt war coronabedingt eine Präsenzsitzung möglich.

Für den nicht mehr angetretenen Horst Möller gab es viel Lob, Dank und Anerkennung, so überreichte der Parteivorsitzende Jörg Feldmann ihm eine Ehrenmedaille und sein Nachfolger Jörn Lucas ein Geschenk.

„Es ist kein Abschied, denn Horst Möller wird Mitglied der CDU Fraktion und vor allem erster stellvertretender Bürgermeister bleiben“, betonte Lucas.

Die Fraktionsklausur hatte natürlich auch inhaltliche Themen. Der herausragende Schwerpunkt war die Parkraumbewirtschaftung, die intensiv diskutiert worden ist. „Wir haben unsere Positionen festgelegt und werden sie vortragen, wenn das Thema auf der Tagesordnung in den jeweiligen Ausschüssen stehen“, so Jörn Lucas. Er zeigte sich irritiert, dass zur nächsten Sitzung des UEVA bereits zwei Anträge zur Parkraumbewirtschaftung vorlägen, obwohl das Thema als ganzes noch nicht aufgerufen sei.

„Ich halte ein solches Vorgehen für nicht sinnvoll. Wir sollten gemeinsam nach einer konsensfähigen Lösung suchen, denn dass die Parkraumbewirtschaftung angesichts der sich ändernden Rahmenbedingungen neu aufzustellen ist, ist doch überhaupt gar nicht zu bezweifeln.“ Dass das besser geht habe die Erarbeitung der Umsetzung der Kita-Reform gezeigt, Dort habe es auch unterschiedliche Positionen gegeben, die dann abgearbeitet werden konnten und eine gute Entscheidung ermöglicht haben. „Allerdings zeichnet sich bei den vorliegenden Anträgen ab, wer an der notwendigen Neuregelung der Parkraumbewirtschaftung interessiert sei und wer nicht, aber vor allem wo sich Mehrheiten für eine Entscheidung abzeichnen.“ Deshalb sei er auch zuversichtlich, dass das Thema Parkraumbewirtschaftung in der nächsten Sitzungsstaffel entschieden werden kann.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Ferienabschluss: Spielfest am Poggensee am 31. Juli

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am letzten Ferientag geht es im Freibad Poggensee noch einmal hoch her. Das Projekt „Sport vor Ort“ des Volleyballclub Bad Oldesloe e.V. veranstaltet am Nachmittag des 31. Juli ein Spielfest im Freibad Poggensee mit vielen Attraktionen.

Der Poggensee Foto: SL

Die Gäste des Freibades können sich auf einen Kletterturm, eine Megarutsche, Bubble Soccer und ein Spielmobil mit vielen Sportgeräten zum Ausleihen freuen.

Die Teilnahme am Spielfest ist kostenlos, es ist lediglich der Eintritt für das Freibad zu zahlen. Für Kinder und Jugendliche mit Ferienpass ist der Eintritt frei.

Das Projekt „Sport vor Ort“ möchte mit diesem Spielfest und den regelmäßigen Spiel- und Sportangeboten freitags und samstags zur Attraktivität des Freibades Poggensee beitragen
und vor allem Kindern und Jugendlichen neue Bewegungsanreize bieten.

Das Spielfest beginnt am 31. Juli um 14.30 Uhr und dauert bis 18.30 Uhr.

Ermöglicht wurde diese Aktion durch eine Kooperation des Volleyballclub Bad Oldesloe e.V. mit den Stadtwerken Bad Oldesloe und der Bädercoach GmbH.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Offene Impfaktion in Bad Oldesloe: Zweitimpfung in der Jugendherberge

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am Sonntag, 25. Juli, erfolgt der Folgetermin zur Corona-Schutzimpfung im offenen Impfangebot der Stadt Bad Oldesloe für alle Erstgeimpften. Bereits am heutigen Dienstag bietet der Kreis Stormarn eine Impfung für alle an.

Bild von Katja Fuhlert auf Pixabay

Abweichend zum Ersttermin findet das Impfangebot nicht im Kultur- und Bildungszentrum (KuB), sondern in den Räumlichkeiten des Impfzentrums Nord in der Jugendherberge Bad Oldesloe, Konrad-Adenauer-Ring 2 in 23843 Bad Oldesloe.

Die Impfung erfolgt in Abstimmung mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein erneut durch ein mobiles Impfteam.

Mitzubringen sind ein Ausweisdokument und – wenn möglich – der Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung mit einem Vektor-Impfstoff.

Für alle übrigen Bürgerinnen und Bürger verweist die Stadtverwaltung zudem auf die offenen Impfaktionen in den Impfzentren des Kreises Stormarn.

Am heutigen Dienstag können sich die Bürgerinnen und Bürger ganztägig in den Impfzentren des Kreises Stormarn mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gegen eine Corona-Infektion impfen lassen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung