Folge uns!

Kultur

Der besondere Schlosspark-Pfingstgottesdienst

Veröffentlicht

am

Das volle Amphitheater beim Pfingsgottesdienst Foto: Michael Reif /hfr

Das volle Amphitheater beim Pfingsgottesdienst
Foto: Michael Reif /hfr

Tremsbüttel – Es ist einer der zauberhaftesten Orte in Stormarn: das Amphitheater im Tremsbütteler Schlosspark. Hier findet am Pfingstmontag, 16. Mai, um 11.00 Uhr der traditionelle Pfingstgottesdienst der Ev.-Luth. Kirche Bargteheide statt.

Pastor Jan Roßmanek ist schon voller Vorfreude auf den ersten Gottesdienst unter freiem Himmel in diesem Jahr: „Das Motto lautet ‚Allwetterbeschichtet‘ mit dem Untertitel: ‚Dilly-ding, dilly-dong!‘. Was es genau damit auf sich hat, verrate ich aber erst am Pfingstmontag.“

Auch musikalisch wird einiges geboten: Neben den Bargteheider Blechbläsern präsentieren der Gitarrist Johnny Rubarth, Küster Eddi Buczkowski am Akkordeon und Pastor Roßmanek an der Ukulele einen neuen Pfingstsong.

 

Roßmanek und Hoteldirektor Falk im grünen Amphitheater Foto: Michael Reif /hfr

Roßmanek und Hoteldirektor Falk im grünen Amphitheater
Foto: Michael Reif /hfr

Zudem übernimmt Matthias Paulo, genannt Paulo, seines Zeichens Zauberkünstler, Jongleur, Stelzenläufer und Feuerschlucker einen kleinen Part im Gottesdienst. Paulos Auftritte für Schmidts Theater oder etwa auf den Hamburger Märchenschiffen sprechen für sich: Unterhaltung auf höchstem Niveau ist garantiert! „Und wie immer gibt es noch die ein oder andere spontane, pfingstliche Überraschung“, so der Pastor. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich ein Team vom NDR Fernsehen angekündigt hat, um ein paar Pfingstimpressionen mit der Kamera einzufangen.

Das Hotel Schloss Tremsbüttel, in dem vor genau 50 Jahren im Juni 1966 die Beatles auf Hamburg-Tour übernachtet haben, unterstützt die Vorbereitungen tatkräftig. Hoteldirektor Andreas Falk freut sich wie in den vergangenen Jahren auf zahlreiche Besucher: „Rauf auf die Drahtesel, rein in die Pedale und hinausgeradelt zum Tremsbütteler Schloß!“ Wie immer sichert bei diesem besonderen Gottesdienst ein zeitiges Kommen die besten Plätze. Mitzubringen sind lediglich ein sommerlicher Hut sowie gern eine Sitzunterlage für mehr Komfort. Und sollte es doch stark regnen, wird in die Alte Kornscheune auf dem Gelände des Schlosses ausgewichen. Eben auch hier gilt dann das Motto: Allwetterbeschichtet.

Im Anschluss an den Gottesdienst können die Besucher noch bei Grillwurst, Kaffee und Kuchen auf dem Paradeplatz verweilen. Auch dort werden die Johnny Rubarth-Band sowie Zauberer Paulo noch für gut 45 Minuten Groß und Klein mit Musik, Zaubertricks und Luftballon-Tieren begeistern.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

“Tage wie dieser”: Theater Sandesneben holt verschobene Aufführungen nach

Veröffentlicht

am

Sandesneben – „Tage wie dieser“ ist der Titel des neuen Stückes von Klaus Mitschke, das am 30. Oktober 2020 im Lauenburger Hof in Sandesneben Premiere hat.

„Tage wie dieser Sandesneben 7“: v.l.: Susann Molter, Barbara Hergert, Jan Roetting und Anne Suer (vorn). Foto: Helga Köster

Geplant war die Aufführung bereits für den März dieses Jahres, doch es kam alles anders. Nun aber ist es wieder möglich, unter Einhaltung der entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen Theater zu spielen und das lassen sich die Sandesnebener Theaterleute nicht entgehen!

Über das Stück: Sarah hat es nicht leicht. Ihre Mutter erinnert sie seit Monaten ununterbrochen daran, dass sie schon viel zu lange Single ist und außerdem ihre biologische Uhr tickt. Dann ist da noch Sarahs beste Freundin Melissa, die demnächst ihr Studium abschließt und die zu Recherchezwecken bei einer Sexhotline arbeitet. Nicht einmal beim gemeinsamen Videoabend legt sie das Telefon beiseite. Und nun taucht auch noch der neue Nachbar auf, der sich versehentlich ausgesperrt und nebenbei beim Backen seine Wohnung in Brand gesteckt hat. Aber wer weiß, vielleicht entwickelt sich der Abend doch noch zu Sarahs Zufriedenheit?

Die Darstellerinnen und Darsteller vom Kleinen Theater Sandesneben proben derzeit auf Hochtouren. Sie freuen sich darauf, den heiteren Zweiakter „Tage wie dieser“ ab dem 30. Oktober 2020 an insgesamt acht Terminen im Lauenburger Hof Sandesneben aufzuführen – trotz Corona. Für die Zuschauer besteht während der Vorstellungen auf den Sitzplätzen keine Maskenpflicht.

Tage wie dieser“ ist an folgenden Terminen zu sehen: 30.10. (20 Uhr), 1.11. (20 Uhr), 2.11. (16 Uhr), 6.11. (20 Uhr), 8.11. (16 Uhr). Ausverkaufte Veranstaltungen nicht aufgeführt. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro gibt es ausschließlich bei Anne Suer, Telefon 04534-8516. Keine Abendkasse.

Weiterlesen

Kultur

Bargteheider Kino zerigt Berlinale-Film “Nackte Tiere”

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Beim 1. Kurzfilmfestival 2020 im Kleinen Theater hat Melanie Waelde den Preis „Bestes Drehbuch“ gewonnen. Nun präsentiert das Kino im KTB am Sonnabend, 3. Oktober, um 19.30 Uhr ihren Kinofilm „Nackte Tiere“, der auf der Berlinale im Februar 2020 gezeigt wurde.

Und wieder wird dieser Kinoabend zu einem SPECIAL in Bargteheide, denn Melanie Waelde, die Autorin/Regisseurin ist zu Gast und wird zu den Hintergründen, insbesondere zum Anliegen ihres Langfilmdebüts erzählen.

In „Nackte Tiere“ bilden Katja, Sascha, Benni, Laila und Schöller eine Gruppe von jungen Menschen, die ratlos und rastlos durch die Welt stolpern. Dabei werden sie gezwungen, einen Schutzmechanismus zu installieren, um die Wechselwirkung zwischen „zusammen sein“ und „alleine sein“ steuern zu können.

Der Film spielt an einem Ort, wo Auto und Führerschein Freiheit bedeuten, wo der Schulabschluss bevorsteht und entschieden werden muss, ob man danach geht oder bleibt. Sie stehen an einer Schwelle. Sie leben in einer Phase wo sie anfällig sind, verloren zu gehen, wenn sie nicht wissen, was sie von der Welt wollen und was die Welt von ihnen will. Sie rennen ineinander hinein, voreinander weg. Sie küssen sich, sie schlagen sich. Sie lieben sich. Sie kreisen umeinander in einem Wechselspiel aus Abgrenzung, Gewalt, Liebe und Einsamkeit. Nähe und Schmerz sind eins.

Die fünf Jugendlichen im Film leben nach ihren eigenen Regeln, da sie sich in der deutschen Provinz auf der Suche nach Halt verloren fühlen. Aber nichts währt ewig.

Die ProtagonistInnen werden von DarstellerInnen gespielt, die trotz ihres jungen Alters bereits für diverse Kino- und Filmproduktionen vor der Kamera standen und für ihre Leistungen zahlreiche nationale und internationale Nachwuchs- und Förderpreise erhielten.

Unter anderem waren Sammy Scheuritzel (Sascha) in „Jeder stirbt für sich allein“, Paul Michael Stiehler (Schöller) im Tatort „Zeit der Frösche“ und Michelangeno Fortuzzi (Benni) in „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ in Hauptrollen zu sehen. Luna Schaller (Laila) gehört zum Hauptcast der Netflix-Serie „How to sell drugs online“ und Marie Tragousti (Katja) war die „Beste Hauptdarstellerin“ im pämierten Kurzfilm „Was wir wissen“. Alle fünf leben und studieren in Berlin.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Ferienleihfristen in der Stadtbibliothek

Veröffentlicht

am

Oldesloer Stadtbibliothek Foto: SL

Bad Oldesloe – Seit dem 24. September bis einschließlich 10. Oktober gelten für bestimmte Medien verlängerte Leihfristen:  CDs, DVDs, Konsolenspiele und Zeitschriften sind in diesem Zeitraum 21 Tage entleihbar.

Die Ferienleihfristen gelten auch für Verlängerungen, die in diesem Zeitraum vorgenommen werden. Vom 11. Oktober an gelten wieder die normalen Leihfristen. 

Die Stadtbibliothek ist während der Ferien wie folgt geöffnet: Montag und Dienstag von 10–13:30 und 15–18 Uhr, Donnerstag von 10–13:30 und 15-19 Uhr, Freitag von 10–16 Uhr und Samstag von 10–13 Uhr.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung