Folge uns!

Reinfeld

Kritik an der Verwaltung: SSV Preußen platzt der Kragen

Veröffentlicht

am

Der Vorstand von links: Ingelore Altmann, Andrea Plucas, Manfred Möller, Adelbert Fritz, Etha Harder, Wolfgang Langer, Ralf Menzel

Der Vorstand von links: Ingelore Altmann, Andrea Plucas, Manfred Möller, Adelbert Fritz, Etha Harder, Wolfgang Langer, Ralf Menzel  Foto:Kerger/Hfr

Reinfeld – Harsche und deutliche Worte musste sich Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann (SPD) während der Jahreshauptversammlung des S.V. Preußen, Reinfeld am 29. April anhören.

Die Gemüter erhitzten sich an einem Dauerkonflikt: den maroden Sportanlagen. Es ist ein Konflikt, der bereits seit Jahren schwelt.

Zuletzt war für den Sommer 2015 eine Entscheidung über einen Standortwechsel oder Verbleib am Bischofsteicher Weg angekündigt. Eine Masterarbeit, von der Stadt in Auftrag gegeben, brachte kaum verwertbare Erkenntnisse.

Inzwischen mehren sich die Stimmen, die einen Verbleib am alten Standort favorisieren, unter Berücksichtigung einer kompletten Sanierung und Lärmschutzmaßnahmen. „Wir müssen sehen, wie wir gemeinsam weiterkommen“, meinte der Bürgermeister, und der Vereinsvorsitzende Adelbert Fritz fragte sich, ob das nicht wieder ein „Spiel auf Zeit“ ist, zog aber noch keine „gelbe Karte“.

Die Stadt hat eine Daseinsfürsorge betonte Fritz. Der Verein spielt schließlich mit seinen 2.000 Mitgliedern, in der Stadt mit 8.700 Einwohnern, eine nicht unerhebliche Rolle. Fast 1.000 Mitglieder sind Jugendliche.

Auch aus dem Kreis der fast 100 stimmberechtigten Mitglieder wurden kritische Stimmen laut, die darin gipfelten, mit dem Schmusekurs gegenüber der Stadt aufzuhören. Der Bürgermeister führte aus, dass es viele kostspielige Projekte gäbe, wie der Umbau des Rettungszentrums, die Sanierung der Matthias-Claudius-Schule, Brückenbau und neuerdings das Fahrstuhlprojekt am Claudiushof.

Für das Anliegen des Vereins hatte Bürgermeister Gerstmann an diesem Abend keine schlüssige Lösung parat.

Die Mitglieder des Vorstandes wurden turnusgemäß und einstimmig wiedergewählt. Lothar David und Andreas Rohweder erhielten die Ehrennadel in Gold für die 50-jährige Mitgliedschaft im Verein.

Nick Gutzeit, 11 Jahre alt, erreichte im Tischtennis den 1. Platz in der Bezirksrangliste. Eine Ehrengabe mit Urkunde motiviert ihn bestimmt, seinen erfolgreichen Weg fortzusetzen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sanierung früher fertig: B75 zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld wieder frei

Veröffentlicht

am

Straßensanierung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Reinfeld – Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) hat gute Neuigkeiten für alle Autofahrer, die von Bad Oldesloe in Richtung Reinfeld und Lübeck wollen – oder umgekehrt.

Die Arbeiten an der B75 zwischen Lockfelder Straße in Reinfeld und Steinfeld eine gute Woche früher fertig sind und die Bundesstraß ist somit frisch saniert

Bis Freitagabend, 11. September, wurden nur noch kleinere Straßenbauarbeiten abgeschlossen.

Mit Start ins Wochenende konnte die Vollsperrung aufgehoben werden und der Verkehr fließt auf der B75 dann wieder zweispurig bei – zunächst – Tempo 40.

Allerletzte Restarbeiten sowie der Abbau der Umleitungsbeschilderung werden am kommenden Montag erledigt. Somit konnten die Arbeiten eine Woche vor dem Fertigstellungstermin abgeschlossen werden.

Weiterlesen

Reinfeld

Reinfeld: PKW-Fahrerin fährt Reiterin an und baut weiteren Unfall

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld – Am 1. September kam es in Reinfeld zu einem Unfall zwischen einem PKW und einer Reiterin, nach dem die Autofahrerin flüchtete und wenig später einen weiteren Unfall hatte.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen, ritt gegen 18:45 Uhr eine 52-jährige Frau aus dem Lübecker Umland auf ihrem Pferd am linken Fahrbahnrand der Straße Schuhwiese aus Reinfeld in Richtung Heidekamp”, sagt Jan Wittkowski.

Dort kam ihr in einer Kurve eine 38-Jährige Autofahrerin aus dem Lübecker Umland mit einem Ford SUV entgegen. Die Autofahrerin bremste zunächst, beschleunigte dann jedoch wieder und touchierte die Reiterin, die dadurch leicht verletzt wurde.

Statt anzuhalten, fuhr die 38-Jährige weiter. Dabei kam sie kurzzeitig nach links von der Fahrbahn ab, konnte ihre Flucht aber fortsetzen.

Kurz danach, gegen 19:20 Uhr, kam es zu einem weiteren Unfall unter Beteiligung der Ford-Fahrerin.

“Die Frau fuhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hamburger Chaussee in Reinfeld, ein parkendes Auto an. Auch hier flüchtete sie vom Unfallort, ohne sich um den Austausch ihrer Daten mit der Geschädigten zu kümmern”, so Wittkowski.

Kurze Zeit später konnte die Flüchtige an ihrer Wohnanschrift durch Einsatzkräfte der Polizei angetroffen werden. Die Frau wies deutliche Anzeichen einer Alkoholisierung auf.

Ihr wurde eine Blutprobe entnommen.

Das Pferd wurde nach erster Einschätzung nicht verletzt.

Die Polizei Reinfeld hat in dem Fall die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung