Folge uns!

Glinde

CDU wählt Landtagskandidat: 98,6 Prozent stimmen für Lukas Kilian

Veröffentlicht

am

CDU-Landeschef Ingbert Liebing (links) beglückwünscht Landtagskandidat Lukas Kilian. Foto: hfr

CDU-Landeschef Ingbert Liebing (links) beglückwünscht Landtagskandidat Lukas Kilian. Foto: hfr

Kreis Stormarn – Viel deutlicher geht es nicht: Die Kreis Stormarn CDU steht geschlossen hinter ihrem neuen Landtagskandidaten. Der Kreistagsabgeordnete Lukas Kilian wird bei der Landtagswahl im kommenden Jahr für seine Partei kandidieren.

Lukas Kilian hat sich das erste Mal als Landtagskandidat für den Wahlkreis 30/Stormarn-Süd (Glinde und Reinbek, Barsbüttel, Oststeinbek, Wentorf im Kreis Herzogtum Lauenburg) als Kandidat für den schleswig-holsteinischen Landtag zur Verfügung gestellt und ist mit überwältigenden 98,6 Prozent der anwesenden CDU-Mitglieder unter großem Applaus gewählt worden.

KiliaN: Mehr Polizeipräsenz in den Kommunen!

Ingbert Liebing, Vorsitzende der CDU Schleswig-Holstein: “Wir brauchen junge Menschen in verantwortungsvollen Posten in unserer Partei.”

Die politische Schwerpunkte des Kandidaten liegen in der Verkehrs- und Wirtschaftspolitik, einer generationsgerechten Haushaltspolitik und der inneren Sicherheit. “Nur um den jetzigen schlechten Straßenzustand zu erhalten, müssten zehn Jahre 36 Millionen Euro fließen, aktuell werden aber nur 25 Millionen Euro investiert”, so Lukas Kilian. So würden die Löcher jährlich immer größer. Kilian plädiert auch für mehr Polizeipräsens in den Kommunen und kritisierte die Reduzierung der Polizeiwachen und der Beamten.

Auch zog er die jetzige Bildungspolitik auf den Prüfstand und monierte, dass ein kürzlich gefundener, verlassener Adlerhorst nun den Weiterbau der A 20 sehr verzögere und das Land über 500.000 Euro koste, weil weitere Gutachten erstellt werden müssten.

Vor seiner Dankesrede, unterstrich der Jurist. dass er – egal wie die Wahl ausgeht – weiterhin als Rechtsanwalt tätig sein werde: “Der Bezug zum realen Leben ist für einen Politiker unausweichlich und eine selbstständige Berufsausübung – gerade als Anwalt – zeigt einem auch in seinem Berufsalltag viele Probleme, von denen man sonst nichts mitbekommt.”

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Glinde

Volkstrauertag in Glinde: Kirche will live auf Youtube übertragen

Veröffentlicht

am

Glinde – In diesem Jahr steht auch der Volkstrauertag unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie.

Nach jetzigem Stand wird es am Sonntag, 15. November, ab 10 Uhr eine kleine Gedenkfeier in der Ev.-Luth. St.-Johannes-Kirche, Willinghusener Weg 69 in Glinde, geben.

Leider ist die Teilnehmerzahl für den Gottesdienst auf maximal 50 Personen beschränkt.

Deshalb melden Sie sich bitte vorher im Kirchenbüro, Tel: 040-897 083 10, an.

Für alle Personen, die nicht kommen können, wird die Gedenkfeier ab 10 Uhr auch auf dem YouTube-Kanal „St. Johannes Glinde“ live übertragen.

Die traditionelle Kranzniederlegung am Glinder Ehrenmahl findet dann anschließend nur mit Bürgermeister Rainhard Zug und Bürgervorsteher Martin Radtke als stilles Gedenken unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Weiterlesen

Glinde

Glinder Bürgermeister unterzeichnet die Europäische Charta für Gleichstellung

Veröffentlicht

am

Glinde – Als dritte Stadt in Schleswig-Holstein hat Glinde die „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männer auf lokaler Ebene“ unterzeichnet.

Glindes Bürgermeister Rainhard Zug unterzeichnet die „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männer auf lokaler Ebene“, Ulrike Müller-Kopsch vom Glinder Frauenforum, Gleichstellungsbeauftragte Kerstin Schoneboom und Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack (hinten von links) beobachten diesen Schritt. Foto: Stadt Glinde

Grund genug für einen kleinen Festakt, zu dem am Donnerstagabend 50 geladene Gäste in den Festsaal vom Marcellin-Verbe-Haus kamen und Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack für ein Grußwort anreiste.

Auf den Weg gebracht wurde die Zeichnung durch Glindes Gleichstellungsbeauftragte Kerstin Schoneboom und politisch haben die Frauen der vier Glinder Fraktionen in der Stadtvertretung sowie das Glinder Frauenforum den Boden geebnet.

„Wir versprechen uns von der Zeichnung ein nutzbares Instrument zu gewinnen, dass Gleichstellungspolitik und Gleichstellungsmaßnahmen auf viele Schultern verteilt. Mit der Entwicklung, Überprüfung und Fortschreibung der Maßnahmenpläne nutzen wir ein Instrument, das sehr transparent die Fortschritte, Stagnation oder Rückschritte auf dem Weg zu einem geschlechtergerechten Glinde unterstützt und dokumentiert“, erklärt Kerstin Schoneboom.

Dr. Sabine Sütterlin-Waack lobte Glinde für diesen Schritt und die damit verbundene Verpflichtung zur Umsetzung.

„Mein Dank gilt dabei vor allem ihrem Mut als kleiner Kommune, mit dem sie zeigen, aktiv etwas ändern zu wollen. Für mich ist es nicht entscheidend, wie große eine Stadt ist, sondern der gemeinsame Wille es zusammen anpacken zu wollen und damit vielleicht auch noch andere Mitstreiter für die Gleichstellungsidee zu finden“, so die Schleswig-Holsteinische Innenministerin.

Die „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ lädt ein, sich formell und öffentlich zum Grundsatz der Gleichstellung von Frauen und Männern zu bekennen und die niedergelegten Verpflichtungen innerhalb des Gemeindegebiets umzusetzen. Die Unterzeichnenden erklären sich bereit, einen Gleichstellungs-Aktionsplan zu erarbeiten, der Prioritäten, Aktivitäten und Ressourcen darlegt. Darüber hinaus verpflichten sich die unterzeichnenden Gebietskörperschaften, alle Institutionen und Organisationen in ihrem Gemeindegebiet einzubeziehen, um die Erreichung echter Gleichstellung in der Praxis sicherzustellen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Glinde: 300 Liter Diesel aus LKW gestohlen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Glinde – Im Zeitraum vom 29.09., 17.00 Uhr, bis zum 30.09., 05.00 Uhr, wurde laute Polizeibericht aus einem Lastkraftwagen in der Straße Biedenkamp in Glinde Dieselkraftstoff abgezapft.

Während das Fahrzeug über Nacht dort abgestellt wurde, haben unbekannte Täter den Tankdeckel des Lkw gewaltsam geöffnet und ca. 300 Liter Dieselkraftstoff abgezapft und entwendet.

Die Polizeistation Glinde hat die Ermittlungen dazu übernommen.

Zeugen, die während des Tatzeitraumes verdächtige Fahrzeuge oder Person in der Straße Biedenkamp in Glinde beobachtet haben oder auch Angaben zur Tat machen können, werden gegeben sich bei der Polizeistation in Glinde unter der Telefonnummer 040/7109030 zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung