Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburg hat einen neuen Stadtjugendpfleger

Veröffentlicht

am

Der neue Stadtjugendpfleger in Ahrensburg: Matthias Bollmann an seinem Arbeitsplatz. Foto: Fischer

Der neue Stadtjugendpfleger in Ahrensburg: Matthias Bollmann an seinem Arbeitsplatz. Foto: Fischer

Ahrensburg – In Hamburg betreute er über ein Jahrzehnt beim Kinder- und Jugendnotdienst schwer erziehbare Heranwachsende. In Zukunft wird Matthias Bollmann (43) als Stadtjugendpfleger in Ahrensburg der Ansprechpartner für die unter 18-jährige Bevölkerung sein.

“Ich wollte jetzt gerne mal etwas kontinuierlicher und langfristiger arbeiten, Konzepte entwickeln und ein Ziel vor Augen haben”, sagt Matthias Bollmann. Seine Arbeit bei der Krisenintervention als Betreuer von “Hartefällen” sei sehr erfüllend gewesen, aber “nach jeder Krise kommt eben eine neue.” In Ahrensburg ist das Spektrum, mit dem sich der Vater dreier Kinder befasst, nun breiter gefächert. Es gibt mehr Möglichkeiten, sich zu entfalten. “Mit der Stadt bin ich noch nicht so gut vertraut, ich möchte mir jetzt erstmal einen Überblick verschaffen”, sagt der in Marne (Dittmarschen) geborene Diplom-Sozialpädagoge und ausgebildete Verwaltungsfachangestellte. In den kommenden Wochen wird Bollmann Gespräche mit Jugendeinrichtungen führen, um die Schwerpunkte in der Stadt auszuloten.

Bürgermeister Michael Sarach ist guter Dinge, sieht in dem neuen Verwaltungsangestellten einen würdigen Nachfolger des in den Ruhestand gegangenen Frank Ropers und Bernd Mayering, der die Stelle über neun Monate kommissarisch inne hatte. “Er bringt Erfahrungen aus verschiedenen Bundesländern mit und ist im richtigen Alter”, sagt der Verwaltungschef. “Der Bereich hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickeln aber konzeptionell gibt es vieles, was sich noch einbringen lässt.” Einen Vorteil sieht Sarach auch darin, dass sein neuer Angestellter eben nicht aus Ahrensburg kommt: “Ein Blick von außen ist von Vorteil.”

Nach seiner Ausbildung hat der Stadtjugendpfleger bei der Jugendgerichtshilfe in Hamburg-Mitte gearbeitet, erhielt dann eine Festanstellung bei der FHH, Landesbetrieb Erziehung und Beratung. Dort war er zunächst in einer intensiv betreuten Wohngruppe für Jugendliche zur U-Haftvermeidung tätig, anschließend in der geschlossenen Unterbringung Feuerbergstraße. Von 2003 bis 2011 Angestellter beim Kinder- und Jugendnotdienst (Ambulanter Notdienst). Dann übernahm Bollmann die dortige Leitung der Unterbringungshilfe.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung