Folge uns!

Bad Oldesloe

Sieger! Stormarns Sportler des Jahres gekürt

Veröffentlicht

am

Die Bargteheider Triathleten mit John Wesly Schlegl und Alica Gebhardt (vorne)

Die Bargteheider Triathleten mit John Wesly Schlegl und Alica Gebhardt (vorne)

Bad Oldesloe Mit einer Feierstunde im Foyer der Sparkasse Holstein in Bad Oldesloe hat der Kreissportverband am Freitagabend die Sportler des Jahres gekürt. Nominiert worden waren sie aus einer Jury von Sportjournalisten aus dem Kreis. Abstimmen konnten die Fans.

Bei den Frauen setzte sich Rettungsschwimmerin Alica Gebhardt (DLRG Bad Oldesloe) vor Mehrkämpferin Sabrina Schröder (VfL Oldesloe) und Judo-Ass Mascha Ballhaus (TSV Glinde) durch.

John Wesly Schlegl und Alica Gebhardt

John Wesly Schlegl und Alica Gebhardt

Bei den Männern hatte Mehrkämpfer John  Wesly Schlegl (Ahrensburger TSV) die Nase vorn. Auf Platz zwei und drei folgte Tischtennis-Legende Wang Yangsheng (SV Siek) und Badmintonspieler Daniel Seifert (TSV Trittau).

Beste Mannschaft wurden die Triathlon-Ligateams des TSV Bargteheide, die beide den Aufstieg in die zweite Liga geschafft haben. Auf Platz zwei stehen die Frauenfußballer des SSC Hagen Ahrensburg und auf Rang drei die Basketballerinnen vom Ahrensburger TSV.

Mascha und Seija Ballhaus gehören zu den Förderpreisgewinnern

Mascha und Seija Ballhaus gehören zu den Förderpreisgewinnern

Durch den Abend führten Patrick Niemeier und Henrik Bagdassarian, die die Nominierten auch mit kurzen Vorstellungsvideos präsentierten und zum kurzen Interview auf die Bühne luden. Musikalisch unterstützt wurden sie von Stella Bandemer aus Ahrensburg, die drei Indie-Pop-Coversongs spielte.

Die Förderpreise gingen an Sabrina Schröder, John Wesly Schlegl, Mascha und Seija Ballhaus sowie Kai Beck.

Sabrina Schröder mit Stefan Bergermann und Bettina Lange von Bargteheides Triathleten

Sabrina Schröder mit Stephan Bergermann und Bettina Lange von Bargteheides Triathleten

Unterstützt wurde die Veranstaltung des Kreissportverbandes erneut durch die Sparkasse Holstein.

Im Anschluss an die Ehrungen gab es noch ein gemeinsames Beisammensein mit Essen und Getränken. Hier trafen sich manche bekannten und erfolgreiche Sportler des Kreises, die sich – wegen ihrer grundverschiedenen Disziplinen – ansonsten selten über den Weg laufen.

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Abordnung von Chelsea London besucht VfL Oldesloe

Veröffentlicht

am

Eckard Kaeding (Stellv. Vorsitzender VfL Oldesloe), Thomas Ped (OrgaTeam), Paul Waldron (Chelsea London), Erik Balschun (Turnierorganisator) Foto: VfL Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Prominenten Besuch bekam der VfL Oldesloe aus London. Eine Abordnung des renommierte englische Spitzenclub Chelsea London hatte sich für einen Besuch angekündigt.

Der Grund: Im Rahmen des internationalen Sparkasse Holstein Cups versuchen die Organisatoren, die U11 von Chelsea nach Bad Oldesloe zu lotsen.

Dass der Club nicht nur im Profibereich professionell arbeitet, sondern auch im Nachwuchs, zeigte sich darin, dass Paul Waldron – verantwortlich für den Kinderbereich bei Chelsea – den Organisatoren einen Vorbesuch abstattete, um das Travestadion und das Hotel zu begutachten.

Er hatte einen großen Fragenkatalog dabei und wollte beispielsweise wissen, wie weit das Krankenhaus vom Stadion weg sei oder wie viele Spiele pro Tag gespielt werden.

Erik Balschun und Thomas Ped vom Orgateam empfingen Paul, der sich von den Bedingungen begeistert zeigte. Besonders den Rasen im Travestadion lobte er sehr. Vereinsheimpächter Rainer Fischer führte durch das Stadion und zeigte Umkleiden und das Vereinsheim.
Eckard Kaeding vom Vorstand überreichte einen Wimpel. Paul Waldron freute sich sehr darüber und versprach diesen aufzuhängen.

Die Chancen stehen gut, dass man am 23. Und 24. Mai 2020 die “Blues” in Bad Oldesloe begrüßen darf. Jetzt gilt es Daumen zu drücken und zu hoffen, dass bald eine schriftliche Zusage eingeht.

Orgachef Balschun dankte auch dem “Good Morning Hotel” am Sandkamp für die tolle Kooperation und die Führung. Generell ist der Austausch mit den Sponsoren und helfenden Firmen sehr gut.

Für das Event am 23. und 24. Mai 2020 werden noch freiwillige Helfer/innen, die Lust haben auf tolle Kontakte und Freundschaften benötigt.

Beispielsweise werden noch Shuttlefahrer, Turnierleitung und Betreuer für die Teams gesucht.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„Den Humor nicht vergessen“: KuB-Ausstellung zeigt Demenz-Karikaturen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Demenz und Humor – passt das zusammen? Ja, lautet die Antwort der Ausstellung, die derzeit im Foyer des Kultur- und Bildungszentrums (KuB) in Bad Oldesloe zu sehen ist.

Sie umfasst 25 verschmitzte und zugleich feinsinnige Zeichnungen des Cartoonisten Peter Gaymann (u.a. ZEIT-Magazin, TAZ, BRIGITTE).

Foto/Karikatur: Peter Gaymann

Die Ausstellung, die noch bis zum 4. Dezember 2019 im KuB gezeigt wird, rückt das wichtige Thema Demenz in die Mitte der Gesellschaft.

Humor könne helfen, Verständnis für Menschen mit Demenz und ihre Eigenarten zu entwickeln, betont Swen Staack. Er ist Geschäftsführer der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein, die die gezeigten Zeichnungen für Ausstellungen erworben hat.

Peter Gaymann zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Cartoonisten in Deutschland. Die Liste seiner Publikationen in Zeitungen, Zeitschriften und Büchern ist lang. Seine Markenzeichen wurden die Hühner, aber eine besondere Herzensangelegenheit sind für Peter Gaymann seine Zeichnungen zum Thema Demenz. Jährlich erscheint ein neuer „Demensch“- Kalender aus seiner Feder, der zugleich respekt- und humorvoll Menschen mit dieser Krankheit in den Mittelpunkt stellt.

Kooperationspartner der Ausstellung sind der Sachbereich Kultur der Stadt Bad Oldesloe und der Pflegestützpunkt im Kreis Stormarn, die Informations- und Anlaufstelle rund um das Thema Pflege in Bad Oldesloe.

„Auch wenn Demenz kein Tabuthema mehr ist, bestehen nach wie vor Schwierigkeiten im Umgang damit“, so Marion Meyer-Witzki vom Pflegestützpunkt. „Die Ausstellung ermöglicht es Interessierten,  sich auf leichte Art dem Thema zu nähern. Lachen hat eine entspannende Wirkung und senkt die Hemmschwelle, sich mit einem eher ‚unschönen‘ Thema auseinanderzusetzen. Man darf Situationen mit Dementen auch mal komisch finden, ohne sich über sie lustig zu machen. Auch wenn Demente in der Regel viele ihrer kognitiven Fähigkeiten verlieren, so werden ihre Gefühle nicht dement. Häufig zeigen sie einen sehr feinsinnigen Humor im Leben.“

Ausstellung „Den Humor nicht vergessen“, 10. November bis 4. Dezember 2019, zu den Öffnungszeiten des KuB, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Mit Cosplay und E-Sport: Medienfestival soll „Jung und Alt“ zuammenbringen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit dem „Festival für digitale Medien“ will der Kreisjugendring Stormarn (KjR) Jugendlichen eine Plattform bieten aber auch Eltern zeigen, was ihre Kinder so im Internet treiben – und dass das nicht immer Zeitverschwendung sein muss.

Das Festival im Kultur- und Bildungszentrum beschäftigt sich in diesem Jahr mit Themen wie E-Sport, Gaming und Cosplay, aber auch Cyber-Mobbing und den Folgen übermäßigem Social-Media-Konsums.

Der Umstand, dass Eltern mit neuen Jugendkulturen und zunächst einmal merkwürdig wirkenden Hobbys ihrer Kinder nichts anfangen können, ist wohl so alt wie die Menschheit selbst.

Brücken zwischen den Generationen will der Kreisjugendring Stormarn mit einem Festival bauen, das digitale Medien erklärt. Für Martin Oberwetter, Medienpädagoge beim KjR, ist es zunächst einmal wichtig, dass Erwachsene begreifen, womit sich Jugendliche beschäftigen: „Wir haben in diesem Jahr einen Fokus auf das Thema Gaming und E-Sport gelegt und wollen zeigen, worin die Faszination besteht.“

Auf dem Festival im Oldesloer KuB sollen sich Erwachsene selbst ein Bild machen können.

KjR-Medienpädagogin Lina Samoske: „Wir bauen mehrere Gaming-Stationen auf, an denen ‘Jung’ und ‘Alt’ gegeneinander antreten können.“

Auch eine andere Jugendkultur steht an dem Wochenende im Fokus; die der Cosplayer. Die Szene wird in Deutschland immer größer, wie Mareike Heins sagt. Sie muss es wissen. Regelmäßig verkleidet sich die 30-Jährige und mimt auf Messen Charaktere aus Filmen Videospielen wie Final Fantasy. „Ich mache das schon seit zehn Jahren und mittlerweile habe ich ungefähr 50 Kostüme im Schrank hängen“, sagt Heins, die sich sich zum Medienfestival in einen Hobbit verwandeln wird. Jedes ihrer Kostüme nähe sie selbst, sagt die Mutter einer vierjährigen Tochter: „Die Sachen dafür zusammenzusuchen, macht mir am meisten Spaß.“

Mit ihren 30 Jahren gehört Mareike Heins zu „zu den alten Hasen in der Szene“, wie sie sagt. Viele seien wesentlich jünger.

Im KuB wird sie zusammen mit anderen Cosplayern informieren, worin der Reiz besteht, ein paar Stunden lang jemand anderes zu sein.

Auch sonst hat sich das KjR-Team einiges einfallen lassen. Neben einer Game-Area wird es einen Poetry-Slam-Beitrag geben, ein 3D-Drucker kann getestet und in einem Workshop Virtual-Reality-Brillen selbstgebastelt werden. Auch über Mediensucht wird informiert. Teil des Festivals ist auch die Verleihung des Medienpreises „GemEinsam“, bei dem 15 Beiträge von Kindern und Jugendlichen aus dem Kreis Stormarn eingereicht wurden. Die drei Gewinnerfilme werden nach der Eröffnung des Festivals im großen KuB-Saal gezeigt. Kooperationpartner sind der Offene Kanal Kiel/Schleswig-Holstein, der Kreis, Bad Oldesloe und seine Kulturabteilung, das KuB und die Therapiehilfe.

„Festival für digitale Medien“ des Kreisjugendring Stormarn (KjR), Sonnabend, 23. November, 15.45 bis 20 Uhr, im Kultur- und Bildungszentrum (KuB), Beer-Yaacov-Weg 1, Bad Oldesloe. Eintritt frei.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung