Folge uns!

Bad Oldesloe

CDU gibt Kandidaten bekannt: Jörg Feldmann soll Bürgermeister werden

Veröffentlicht

am

Förg Feldmann (mitte) Bürgermeisterkandidat der CDU. Unterstützung erhält der Diplom-Verwaltungswirt und langjährige Polizist seinen von seinen Oldesloer Parteikollegen Wolfgang Gerstand (von links), Dieter Hoffmann, Horst Möller und Wulf Henning Reichardt. Foto: Finn Fischer

Lange hat sich der Vorstand der CDU Bad Oldesloe über die Kandidatenfrage beraten. Jetzt ist die Wahl getroffen: Jörg Feldmann, Diplom-Verwaltungswirt und langjähriger Polizist, soll mit Parteiunterstützung im Sommer den Posten des Verwaltungschefs in der Kreisstadt übernehmen – die nötigen Stimmen vorausgesetzt.

Es war keine Entscheidung aus dem Bauch heraus. Während die SPD bereits im November die Fraktionsvorsitzende Maria Herrmann zur Kandidatin kürte, ließen es die Christdemokraten langsam angehen. „Wie brauchten jemanden, der zuversichtlich in die Zukunft von Bad Oldesloe blickt und gleichzeitig Verwaltungserfahrung hat. Ich bin davon überzeugt, dass unser Kandidat dem Anforderungsprofil gerecht wird“, sagt der Oldesloer CDU-Chef Wulf Henning Reichardt. Parteikollege und stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Gerstand ergänzt: „Es war uns wichtig, jemanden mit Verwaltungserfahrung zu finden, der möglichst von Außerhalb kommt.“

Mit zwölf Kandidaten hatte der Parteivorstand gesprochen. Daraus kristallisierten sich acht Bewerber heraus, fünf davon wurden einer Kommission vorgestellt. Die einigte sich dann auf Jörg Feldmann. Reichardt: „Diese Entscheidung hat dann auch der Gesamtvorstand einstimmig abgesegnet.“

Jörg Feldmann, 58, startete seine Karriere im mittleren Dienst der Hamburger Polizei „im Einsatz auf der Straße“, wie er sagt. Anschließend wechselte er zur Kriminalpolizei, später zum Landeskriminalamt (LKA). Dort war der gebürtige Hamburger verschiedenen Abteilungen vorgestellt, unter anderem als Einsatzführer beim Mobilen Einsatzkommando (MEK). Nach einigen Jahren bei der Bundespolizei ging der Vewrwaltungsfachmann in die Forschung beim Frauenhofer Institut, beschäftigt sich dort mit den Bereichen polizeiliche und nichtpolizeiliche Sicherheit und Gefahrenabwehr.

Jetzt zieht es ihn beruflich zurück in den Kreis Stormarn. „Seit zwei Jahren pendle ich nach Berlin aber eigentlich bin ich hier zu Hause“, sagt der 58-jährige geschiedene Vater dreier Kinder, der derzeit in Ahrensburg lebt. Über die anstehende Wahl in der Kreisstadt erfuhr das CDU-Mitglied von Parteikollegen in Landesebene. Bad Oldesloe ist ihm nicht unbekannt. Über mehrere Jahre bekleidete er politische Ehrenämter im Finanz- und Hauptausschuss des Kreistags. „Aus dieser Periode ist mir die Stadt natürlich bekannt. Ich bin dann an einem Wochenende durch die Stadt geschlendert und war etwas erschrocken, wie sie sich verändert hat und dass viele zentrale Einrichtungen, die eigentlich in eine Kreisstadt gehören, hier nicht mehr vorhanden sind“, so Feldmann. Die Zentrale der Polizei für den Kreis Stormarn ist in Ratzeburg, das Amtsgericht in Ahrensburg. Auch Kreiswehrersatzamt wurde aufgelöst.

„Ich möchte das Thema ‘Kreisstadtprofil’ aufnehmen und schärfen. Hier müssen Puls und Herz des Landkreises schlagen.“ Das gilt freilich nicht nur für der Stadt abhanden gekommende behördliche Einrichtungen: „Bad Oldesloe muss zu einer Marke werden. Wir müssen uns überlegen, wie wir die vorhandene und sehr gute Infrastruktur nutzen können.“ Das, so Feldmann, gehe nur gemeinsam. So ist er zwar CDU-Mitglied, will aber ein Bürgermeister für alle Einwohner sein und über die Parteigrenzen hinweg auf miteinander statt gegeneinander setzen. „Ich habe natürlich noch nicht die Detailkenntnisse wie jemand, der hier seit 20 Jahren lebt. Aber das sehe ich auch als Chance“, so Feldmann. So habe er auf die Stadt einen ungetrübten Blick und sei in seinem Denken und Handeln frei.

Mit Jörg Feldmann sind nun schon drei Kandidaten im Rennen um das Amt des Verwaltungschefs. Neben Maria Herrmann (SPD) gab auch der derzeitige Feldhorster Bürgermeister Jörg Lembke (parteilos), ebenfalls Diplom-Verwaltungswirt mit einer Karriere bei der Polizei, seine Kandidatur bekannt. Bei den Bewerbern wird es wohl nicht bleiben. Ein weiterer Kandidat ohne Parteizugehörigkeit soll bereits Stimmen sammeln. Die Grünen geben bei ihrem Neujahrsempfang bekannt, ob sie einen eigenen Kandidaten stellen oder einem Bewerber ihre Unterstützung zusichern. Der derzeitige Amtsinhaber Tassilo von Bary (parteilos) wird nicht erneut kandidieren. Gewählt wird am 5. Juni.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

5:3: VfL Oldesloe feiert Saisonauftakt mit Heimsieg gegen Berkenthin

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit einem knappen 5:3-Heimsieg gegen den starken Aufsteiger SG Berkenthin/Krummesse III konnte die dritte Mannschaft des VfL Oldesloe die ersten Punkte in der neuen Saison einfahren.

Badminton Symbolfoto: Byjeng/shutterstock

Es war ein spannendes Spiel, in dem der Ausgang lange Zeit auf der Kippe stand, denn immer wieder wechselte die Führung. Nach den Herren- und Damendoppeln führten die Oldesloer mit 2:1.

Im Dameneinzel konnten die Gäste ausgleichen. Entschieden wurde das Spiel schließlich in den Herreneinzeln und da konnten Felix Petersen und Nick Stobäus ihre Gegner bezwingen und die entscheidenden Punkte zum knappen Sieg beisteuern. Spannend besonders das 2. HE, das Nick Stobäus knapp im 3. Satz gegen Christian Wulff für sich entschied und damit hieß es 5:3 für den VfL.

Starke Leistungen der Oldesloer Teilnehmer/innen beim 3. Norddeutschen Ranglistenturnier (U17/U19) in Bützow

Außerdem war der VfL Oldesloe mit vier jungen SpielerInnen beim Norddeutschen Ranglistenturnier in Bützow vertreten.

Die Teilnahmeberechtigung ist allein schon ein großer Erfolg, aber sie konnten auch noch mit guten Platzierungen aufwarten. So belegten Peer Grünewald in der Klasse U17 im Einzel den 7. Platz und Malte Gerdes den 9. Platz. Zusammen im Doppel scheiterten sie erst im Halbfinale und wurden am Ende Vierter. – In der der Klasse U19 waren die Zwillinge Alina und Linea Kümmel aus der 1. Mannschaft des VfL Oldesloe erfolgreich.

Sie belegten Platz 2 (Alina) und Platz 3 im Einzel und verloren das Finale im Doppel denkbar knapp in drei Sätzen (21:18/11:21/19:21) gegen Marie Frese und Patricia Reu (SV Veldhausen 07/TuS Schwinde). Eine beeindruckende Leistung der jungen Talente vom VfL Oldesloe.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Das “Cafe im Bürgerhaus” öffnet wieder

Veröffentlicht

am

Foto: Kerstin Kuhlmann-Schultz/Stormarner Werkstätten/hfr

Bad Oldesloe – Nach der coronabedingten Schließung kann das “Café im Bürgerhaus Bad Oldesloe”, Mühlenstraße 22, seit dem 1. September 2020 wieder öffnen.

Montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 16.30 Uhr heißen die Mitarbeitenden der Stormarner Werkstätten wieder Gäste willkommen und servieren neben hausgemachtem Kuchen auch wie gewohnt Kaffee, Tee und andere Getränke. Dabei gelten auch hier die derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln.

Das Café im Bürgerhaus, zentral in der Fußgängerzone gelegen, ist laut Stadtverwaltung ein beliebter Treffpunkt besonders für ältere Oldesloerinnen und Oldesloer, die hier zum Klönen, Kaffeetrinken, Kartenspielen oder einfach zum Beisammensein zusammenkommen.

Im angrenzenden Saal finden – derzeit noch sehr eingeschränkt – vielfältige Veranstaltungen, Kurse und Feiern statt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Trotz Corona-Krise: Hako setzt auf Nachwuchstalente in der Ausbildung

Veröffentlicht

am

Foto: Hako Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Die Corona-Krise setzt Wirtschaft und Arbeitsmarkt noch immer spürbar unter Druck. Doch auch in schwierigen Zeiten investiert das Unternehmen „Hako“ aus Bad Oldesloe wie schon

seit rund 70 Jahren in junge Nachwuchstalente und begrüßte nun auf 15 Auszubildende, die am 2. September an einem der Hako-Standorte in Deutschland ins Berufsleben einsteigen.

Damit der neue Ausbildungsjahrgang 2020 nicht nur gut, sondern auch sicher in die Zukunft startet, hat Hako nach eigener Aussage alle notwendigen Rahmenbedingungen für Hygiene und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz geschaffen.


Als einer der weltweit führenden Hersteller von Reinigungs- und Kommunaltechnik ist sich das Unternemen aus der Kreisstadt darüber bewusst, wie wichtig gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Erfolg sind – sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich.

Ab Anfang September unterstützen zwölf angehende Industriekaufleute, Industriemechaniker, Fertigungsmechaniker, Mechatroniker, Lagerlogistiker und Elektroniker für Betriebstechnik die Teams am Hauptsitz in Bad Oldesloe.

In den Niederlassungen lassen sich drei Schulabsolventen zum Land- und Baumaschinenmechatroniker sowie zum KFZ-Mechatroniker für Nutzfahrzeugtechnik ausbilden.

Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn 2021 werden unter jobs@hako.com schon jetzt gerne entgegengenommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung