Folge uns!

Reinfeld

Reinfeld: Feuerwehr rettet 20 Tiere aus brennendem Haus!

Veröffentlicht

am

Fotos: Renter

Ein Feuerwehrmann mit einem Hund im Arm.

Bei einem Feuer in einer Reinfelder Wohnung wurde die Bewohnerin leicht verletzt. Während der Löscharbeiten rettete die Feuerwehr 20 Hunde und Katzen vor dem Feuertod.

Ein Küchenbrand in einem Reinfelder Mehrfamilienhaus sorgte am Samstagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz. Die Bewohnerin des Hauses in der Lübecker Chaussee entdeckte gegen 16.40 Uhr das Feuer, verließ sofort die Wohnung wählte den Notruf. Als die freiwilligen Feuerwehren aus Reinfeld und Stubbendorf am Einsatzort eintrafen, war das Erdgeschoss bereits vom giftigen Rauch eingenommen.

Im Inneren der Wohnung befanden sich nach Angaben der Polizei noch rund 20 Hunde und Katzen, die von den Feuerwehrleuten vollständig gerettet werden konnten.

Da sich die Bewohnerin während der Löscharbeiten mehrmals den polizeilichen Anweisungen widersetzte und die verrauchte Wohnung betreten wollte, musste sie unter Gewahrsam dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert.

Wie es zu dem Feuer kam und in welcher Höhe der entstandene Schaden liegt, steht derzeit nicht fest. Neben den rund 35 Feuerwehrleuten waren auch 2 Streifenwagen sowie 2 Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinfeld

Jugendliche (17) in Reinfeld sexuell belästigt!

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Eine 17-Jährige ist am Wochenende in Reinfeld sexuell belästigt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Symbolfoto: Fleimax/Pixabay

Die Tat ereignete sich am Sonntag, 12. September, gegen 1 Uhr in der Bergstraße in Reinfeld.

Ein noch unbekannter Täter näherte sich der Jugendlichen von hinten und berührte sie unsittlich.

Die junge Frau wehrte sich und konnte davonlaufen.

Der Täter ist 1,80 Meter groß und hat kurze, dunkelblonde Haare. Er trug einen auffällig schmalen Bart von Kotletten bis zum Kinn, am Kinn etwas nach oben führend bis unterhalb der Lippen. Bekleidet war ermit einer Jeans und Bomberjacke. Er trug einen kleinen Ohrstecker

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe sucht Zeugen, die den beschriebenen Mann gesehen und die Angaben zur Tat machen können. Wem sind zudem Personen im Bereich des Neuhöfer Teiches im tatzeitraum aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Reinfeld

ADFC-Fahrradtour: Saisonabschluss am Wahlsonntag

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Am Wahlsonntag, den 26. September lädt die Ortsgruppe Reinfeld/Nordstormarn  des ADFC zu einer Saisonabschlussfahrt ein.

Fahrradtour (Symbolbild). Foto: Manfred Antranias Zimmer/Pixabay

Per Rad besuchen wir die Einzugsbereiche der Gewässer, die die Reinfelder Teiche speisen. Die  Fahrt endet beim Reinfelder Fischhaus, wo der Teichpächter Tim Schubert und sein Team  uns dann einen Einblick in die Karpfenzucht geben. 

Im Anschluss gibt es die Gelegenheit bei einem leckeren Fischbrötchen und Getränken Alles zu besprechen, was uns am Herzen liegt. Was gut, was schlecht war, neue Initiativen für unsere Region und Ideen für die nächste Saison.

Start ist um 10.30 Uhr am Rathaus Reinfeld, die Tour dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Weiterlesen

Reinfeld

Tödlicher Unfall: Biker kracht bei Reinfeld in Teleskoplader

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Am 24. August 2021 kam es gegen 18:10 Uhr auf der L84 zwischen Reinfeld und Buhnsdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verstarb.

Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Nach aktuellem Erkenntnisstand befuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer aus Bad Oldesloe die L 84 in Richtung Reinfeld.

Im Bereich einer Rechtskurve wollte zu diesem Zeitpunkt ein 17-jähriger Fahrer eines landwirtschaftlichen Claas-Teleskopladers mit Frontschaufel von einer Feldausfahrt nach links auf die L 84 in Richtung Buhnsdorf abbiegen.

Der 58-jährige Triumphfahrer und der 17-jährige Claas- Fahrer aus Niedersachsen konnten einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger für die Ermittlung der Unfallursache angefordert.

Die L 84 musste für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten vier Stunden voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung