Folge uns!

Ahrensburg

Weihnachts- und Silvestergrußworte der Stadt Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Symbolfoto Stormarnlive

Das Ahrensburger Rathaus

“Wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Ein Jahr, in dem wir auch Zeugen beunruhigender und beängstigender Geschehnisse in der Welt wurden. Auf den ersten Blick zunächst Angelegenheiten der „großen Politik“ und nicht direkt vor unserer Haustür, aber doch mit Folgen für das tägliche Leben und das Miteinander hier in Ahrensburg. 

Die Kalenderblätter 2015 sind weniger geworden, in Kürze wird Weihnachten gefeiert und wir stehen an der Schwelle zu einem neuen Jahr. Wir fragen uns in dieser Zeit, was das alte Jahr gebracht hat und was das neue bringen wird. Für uns persönlich, unsere Familien, unsere Freunde und Bekannten und nicht zuletzt natürlich für unsere Stadt, in der wir leben und arbeiten. 

Wieder einmal hat sich viel bewegt. Nur ein Beispiel von vielen ist die Einweihung des Erweiterungsbaus der Grundschule Am Schloss. Ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt der Stadt Ahrensburg und des Kreises Stormarn zur Umsetzung der Inklusion an Schulen, das von der Landesregierung für vorbildhaft erklärt wurde und anderen Schulträgern als „Ahrensburger Modell“ zur Nachahmung empfohlen wird. 

Auch in anderen Bereichen ging es deutlich voran. Das „Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept“ der Stadt Ahrensburg wurde fertiggestellt und steht nun als Entscheidungs- und Planungshilfe für konkrete Maßnahmen zur Verfügung. 

Die Weiterentwicklung der Ahrensburger Innenstadt mit Hilfe des Städtebauförderungsprogrammes „Städtebaulicher Denkmalschutz“ ist in diesem Jahr angelaufen und wird uns noch einige Jahre beschäftigen. Eine große Chance, der Stadt ein neues Gesicht zu geben, die ehrenamtliche und hauptamtliche Verwaltung mit viel Elan und Übersicht angehen. 

Nach wie vor fliehen Frauen, Männer und Kinder vor Krieg und Terror. Sie kommen zu uns in der Hoffnung auf Frieden und Freiheit, Hilfe und Solidarität. 

Wir stehen vor der großen Herausforderung, all diejenigen, die zu uns kommen, unterzubringen und zu betreuen. Zahlreiche Ahrensburgerinnen und Ahrensburger unterstützen ehrenamtlich ihre Stadt und gehen mutig und mit ganzem Herzen an diese Aufgabe heran. Ihnen allen danken wir auf diesem Wege für Ihren unermüdlichen Einsatz und Ihr aktives Bekenntnis zur Hilfsbereitschaft. 

Stellen wir uns auch dem Jahr 2016 mit all seinen Herausforderungen. Lassen Sie uns die Aufgaben des kommenden Jahres weiterhin gemeinsam angehen. 

Wir wünschen Ihnen, liebe Ahrensburgerinnen und Ahrensburger, den Menschen in unseren Nachbargemeinden sowie unseren Freunden in allen Partnerstädten ein friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016 und dass sich all Ihre Hoffnungen und Wünsche erfüllen mögen. 

Abschließend laden wir Sie herzlich ein zum Neujahrsempfang der Stadt Ahrensburg, der am 08. Januar 2016 wieder ab 19.30 Uhr in der Reithalle des Marstalls stattfindet.”

Ahrensburg, im Dezember 2015 

Roland Wilde (Bürgervorsteher)  und   Michael Sarach (Bürgermeister)”

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg sperrt Parkplätze auf der “Alten Reitbahn” für immer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Der Parkplatz „Alte Reitbahn“ steht ab dem 16. Mai nicht mehr für die Nutzung zur Verfügung. Zugunsten eines Bauprojektes entfällt diese Parkfläche dauerhaft.

Ersatzparkplätze am Stormarnplatz. Foto: Stadt Ahrensburg

Ab Montag, 16. Mai, wird der provisorische Parkplatz auf dem Stormarnplatz als neuer Tagesparkplatz ausgewiesen.

Parkende können dort von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr gegen eine Gebühr von 2,40 Euro ganztägig parken.

Für die ersten 150 Minuten gilt weiterhin, dass für die ersten 60 Minuten Gebühren von 60 Cent sowie je weitere angefangenen fünf Minuten zehn Cent erhoben werden.

Weiterlesen

Ahrensburg

1000 Menschen bei Besuch von Außenministerin Bearbock in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Am Samstagabend besuchte die Bundesaußenministerin, Annalena Baerbock, anlässlich einer Wahlkampfveranstaltung zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein die Stadt Ahrensburg.

Rund um die Veranstaltungsfläche auf dem Rathausplatz wurden ca. 1000 interessierte Zuhörer*innen verzeichnet. Die Veranstaltung dauerte von 19 Uhr bis 20.30 Uhr.

Etwa 150 Personen versammelten sich um den Wahlkampfauftritt der Bündnis 90/ Die Grünen, um durch laute Zwischenrufe und unter Einsatz von Trommeln, Megaphonen und Trillerpfeifen zu stören.

Nach Hinzuziehung von Polizeikräften beruhigte sich die Situation.

Es wurde gegen eine Person ein Platzverweis für den Bereich rund um den Veranstaltungsort ausgesprochen. Weitere polizeilichen Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Die Polizei war insgesamt mit rund 90 Beamt*innen im Einsatz und hat so für einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung gesorgt.

Weiterlesen

Ahrensburg

Schwerer Raub: Jugendliche am Ahrensburger Bahnhof festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Am Donnerstag (28.04.2022), gegen 17 Uhr wurde ein 14-jähriger Ostholsteiner am Ahrensburger Bahnhof überfallen und leicht verletzt. Zwei tatverdächtige Jugendliche konnten kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden.

Bahnhof Ahrensburg Archivfoto: SL

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Geschädigte von zwei männlichen Personen auf dem Bahnsteig des Ahrensburger Bahnhofes angesprochen.

Hier wurde dem Opfer dann körperliche Gewalt angedroht, mit dem Hinweis auf den Einsatz einer Schlag- und Stichwaffe.

Anschließend entriss ein Tatverdächtiger dem Geschädigten seine mitgeführte Tasche sowie ein Handy. Dabei verletzte sich der 14-jährige leicht.

Anschließend flüchteten die zwei Tatverdächtigen und konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen 14-jährigen Eutiner und um einen 15-jährigen Sieker. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnte das Raubgut aufgefunden werden. Eine Schlag- oder Stichwaffe führten beide Personen nicht bei sich.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtige bzw. dem Jugendnotdienst übergeben.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung