Folge uns!

Bad Oldesloe

Schul-Klimaprojekt feierte zehnjähriges Bestehen

Veröffentlicht

am

Sparkasse Holstein/hfr

Große Jubiläumsveranstaltung im Zoologischen Institut der Universität Hamburg: Anfang Oktobert feierte das Schulprojekt Klimawandel dort gemeinsam mit etwa 300 SchülerInnen, LehrerInnen und Ehrengästen aus Hamburg und Schleswig-Holstein sein zehnjähriges Bestehen.

Das Schulprojekt Klimawandel, das von den Stiftungen der Sparkasse Holstein gefördert wird, ist eine Kooperation zwischen wissenschaftlichen Instituten der Klimaforschung in Hamburg sowie Schulen in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Unter der Leitung von Dieter Kasang, ehrenamtlicher Koordinator des Projektes, und Klimaforscher Dr. Hans Luthardt begleitet das Projekt SchülerInnen bei der Bearbeitung von eigenen Fragestellungen rund um Klima und Klimawandel.

Den SchülerInnen werden hierfür aktuelle wissenschaftliche Daten der beteiligten Institute zur Verfügung gestellt, fachlich unterstützt werden sie von studentischen MitarbeiterInnen der Institute. Die besten Arbeiten werden auf dem Hamburger Bildungsserver unter www.klimaprojekt.de veröffentlicht.

Zur Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung richteten Vertreter der Projekt-Förderer Grußworte an die Anwesenden: Frau Anke Allner, Geschäftsführerin des Exzellenzclusters CliSAP (Climate System Analysis and Prediction), und Thomas Deistler, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein. Prof. Dr. Martin Claussen, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie, und Dr. Michael Lautenschlager, Abteilungsleiter am Deutschen Klimarechenzentrum, gaben kurze Rückblicke auf die Entwicklung des Projekts und betonten dessen Bedeutung für die Vermittlung klimawissenschaftlicher Themen an den Schulen.

Aus der Vielzahl der behandelten Themen wurden vier Ergebnisse der SchülerInnen vorgestellt. Die Themen bezogen sich auf die aktuelle Dürre in Kalifornien, den Vulkanismus im Klimasystem und die Reduzierung der Klimaerwärmung durch technische Eingriffe in das Klimasystem. Außerdem wurde das einfache Klimamodell MSCM (Monash simple climate model) vorgestellt, das von SchülerInnen selbstständig bedient werden kann und dem Verständnis verschiedener Prozesse im Klimasystem und von Zukunftsszenarien dient.

Neben den Schülervorträgen hielt Prof. Dr. Guy Brasseur, Gründungsdirektor des Climate Service Center, einen wissenschaftlichen Vortrag, der den SchülerInnen eine spannende Übersicht von den Anfängen der Wetter- und Klimaforschung bis hin zu heutigen Modellen und deren Ergebnissen präsentierte. Dabei hob er besonders die großen Herausforderungen der aktuellen und künftigen Klimaforschung hervor und schloss mit der Bemerkung: „Es ist unsere Entscheidung, wo wir hinsteuern wollen.“

Ein Rückblick auf die Entwicklung des Projektes im kleineren Kreis am Nachmittag am DKRZ (Deutsches Klima und Rechenzentrum) zeigte vor allem durch die Berichte der Lehrer, dass die Projektarbeit wissenschaftliches und projektorientiertes Arbeiten vermittelt und so eine nachhaltige Veränderung des Unterrichts bewirkt hat. Zudem weckt es bei den SchülerInnen das Bewusstsein für den Klimawandel und dessen Folgen und schafft damit eine wichtige Voraussetzung, sich für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu engagieren.

Dass sich die Motivation und Mühen des Projektteams und der kooperierenden LehrerInnen und SchülerInnen lohnen, zeigt sich nicht zuletzt an der Fülle der gut recherchierten und geschriebenen Schülerarbeiten auf dem Hamburger Bildungsserver. „Wir freuen uns, dass wir mit der seit einem Jahr laufenden Unterstützung des Projekts durch die Stiftungen der Sparkassen Holstein einen Beitrag zu dieser erfolgreichen Entwicklung leisten können“, sagt Thomas Deistler.  

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

DRK Impfzentren gehen wieder in Betrieb: Dringend Personal gesucht

Veröffentlicht

am

Stormarn/Herzogtum Lauenburg – Sie ist längst da, die gefürchtete vierte Corona-Welle. Das einzige Mittel, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, ist und bleibt das Impfen.

Foto: Sven Rogge/DRK-Landesverband Sachsen/hfr

Immer mehr Bedeutung bekommt jetzt die dritte Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, um gut geschützt durch den Winter zu kommen.  

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war und ist einer der zentralen Partner bei der Durchführung der Impfungen im gesamten Bundesgebiet, aber auch in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Gemeinsam mit den Kreisen, der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) und der Bundeswehr werden in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg durch das DRK voraussichtlich ab Anfang Dezember erneut fünf Impfzentren (Standorte: Alt-Mölln, Geesthacht, Bad Oldesloe, Großhansdorf und Glinde) und zwei mobile Impfteams betrieben. 

Deshalb ist das DRK jetzt auf der Suche nach medizinisch qualifiziertem Personal und Verwaltungskräften für die Corona-Impfzentren und die mobilen Teams.

Gesucht werden Bewerber*innen in Vollzeit, Teilzeit und als geringfügig Beschäftigte sowie ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, auch an Wochenenden und Feiertagen, zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022.

Wer mithelfen möchte, die vierte Welle zu brechen, kann sich im Onlineportal bewerben und findet dort auch weitere Informationen. 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Zwölf-Meter-Tanne: Am Sonntag wird der Weihnachtsbaum aufgestellt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Weihnachtszeit kündigt sich an. Am Sonntag, 21. November 2021 um 9 Uhr  wird der zwölf Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz angeliefert und aufgestellt.

Foto: Stormarnlive.de

Die prächtige Nordmanntanne wird in diesem Jahr vom Hof Reiners geliefert. 

Mit Hilfe der Mitarbeiter des Baubetriebshofes und Unterstützung durch den Elektrofachbetrieb ESO Elektro Service Oldesloe GmbH wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr am Montag, 22. November 2021 mit Lichterketten und Weihnachtskugeln geschmückt.

Die Beleuchtung des Baumes wird in diesem Jahr am 26. November 2021 eingeschaltet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Radio Eckhorst erhält den Jugend-Courage-Preis

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Eine Abordnung der Redaktion von Radio Eckhorst Bargteheide hat am 9. November in Bad Oldesloe für die 17-köpfige Redaktion den Jugend-Courage-Preis bekommen, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro verbunden ist.

In ihrer Laudatio hob Mitveranstalterin Martina Kock hervor, dass hier ein Team junger, talentierter Menschen erkennbar authentisch und selbstbestimmt Fragen für die junge Generation stellt, hinguckt statt wegguckt und damit hörbar und unterhaltsam Courage beweist und Demokratie vorbildlich auch in den Schulalltag integriert.

Der Preis für “Schulradio mit Anspruch” gehe gerade auch auf Aktivitäten der Redaktion zurück, die deutlich über den Schulalltag hinausweisen, wie zum Beispiel die Moderationen der Ausbildungsgsmesse BIZ-Nacht oder die Gestaltung des Stadtradios bei der Kinderstadt Stormini.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung