Folge uns!

Sport

Dem Wetter getrotzt: VfL Tri-Team beim 24 Stunden Mountainbike-Rennen

Veröffentlicht

am

Triteam VFl Oldesloe

In der vergangenen Woche fand im beschaulichen Wittenborn (bei Bad Segeberg) das 4. 24h Mountainbike Rennen statt. Das TriTeam VfL Oldesloe war mit insgesamt 18 Sportlern (8er Team, 4erTeam, 2Team und 4 Einzelstarter) aufgestellt.

Ziel war es, neben den zuvor bestrittenen Saisonwettkämpfen im Triathlon sowie Duathlonbereich einen gelungenen Saisonabschlusswettkampf zu bestreiten. Mit insgesamt etwa 200 Sportlern ist der Wettkampf nicht allzu groß, jedoch sei gesagt, dass die Organisation mit Unterbringung und Verpflegung meisterlich gewesen war. Gestartet wurde mit jeweils einem Starter aus jedem Team am Samstag pünktlich um 13 Uhr.

Ab diesem Zeitpunkt hieß es vor allem für die Einzelstarter Augen zu und durch. Die jeweiligen Wechsel konnte sich das Team frei überlegen, trotzdem war die Marschroute so ausgelegt, dass man die Strecke von etwa 4,5km mit ca. 100 Höhenmetern so schnell wie möglich zu überwinden versuchte. Kurz nach dem Start wurde klar, dass dieser Wettkampf kein leichtes Unterfangen werden würde.

Zahlreiche Regenschauer zogen im Wettkampfbetrieb hinüber und machten aus der Strecke ein schwer überwindbares Modderloch. Noch in der Nacht musste ein Teil des Anstiegs gesperrt werden, da man nur noch mit Schiebepassagen den Gipfel erklimmen konnte. Vorne weg waren es vor allem das 8er und 4er Team vom TriTeam, die zügig die Runden abspulten und nur durch technischen Defekt (Kettenriss, Schaltwerkbruch) sowie Erschöpfung ausgebremst wurden.

Das Zweier-Team „Afheldt“ sowie die Einzelstarter mit Enrico Röhrs, Torsten Bechler, Jan sowie Jens Kirschtowski lieferten sich vom Start an ein packendes Verfolgungsrennen und konnten lediglich durch die Wasseraufnahme abgehalten werden, weiter zu fahren.

Jedoch zeigte sich das Wetter zur späteren Stunde immer mehr von seiner schlechten Seite und die Motivation durchzufahren ging bei den Einzelstartern auch immer weiter gegen Null. Hierbei war es zu verzeihen, dass man die Sportler dann irgendwann nur noch in den Zelten schlafend antreffen konnte.

Die beiden 8er und 4er Teams ließen sich in der Nacht nicht allzu sehr aus dem Konzept bringen und fuhren trotz zahlreicher Stürze die Nacht hindurch. Am Sonntagmorgen waren jedoch alle Sportler trotz einiger Stunden Schlaf platt vom Rennen und man wollte den Wettkampf nur noch hinter sich bringen. Es musste sehr viel Überzeugungsarbeit, vor allem von den Betreuern geleistet werden, damit man sich wieder auf den Drahtesel setzt.

Trotzdem bleibt festzustellen, dass alle Teams sowie Einzelstarter des TriTeams am Sonntag um 13 Uhr die letzten Minuten noch bestritten und somit den Wettkampf hinter sich gebracht hatten. Hierbei konnte Jan Kirschtowski mit Platz 12, Torsten Bechler auf Platz 13 noch davon fahren. Enrico Röhrs schaffte es auf den 16. und knapp dahinter Jens Kirschtowski auf den 17. Platz von insgesamt 29 Einzelstartern. Das 2er Team um Jan und Jens Afheldt sowie das 8er Team mit Christian Meyer-Schade, Malte Onas, Alexander Grothmaak, Leif Rasmussen, Marvin David, Hauke Ruge, Dirk Lambrecht und Carlos Badur belegte einen 3.Platz in der Klassenwertung. Das 4er Team mit Jan Ilgner, Jonas Espe, Pere Ruiz-Porath sowie Bernd Bohnhof konnte mit einer sehr starken Leistung einen 5. Platz von insgesamt 21 gestarteten Teams einfahren.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Fußball

Timo Schwartz und Philipp Bosbach verlängern Vertrag beim SV Preußen Reinfeld

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Die Liga-Spieler Timo Schwartz (links) und Philipp Bosbach verlängern beide ihre Vereinbarungen um eine weitere Saison beim SV Preußen Reinfeld.

Fotos: Freiluft Photography

Timo Schwartz ist aktuell noch im Aufbautraining nach einer langwierigen Verletzung. Er befindet sich mittlerweile im Aufbautraining und wird die Zeit bekommen die er brauch, um wieder „der alte“ zu werden.

Der Medizin-Student Philipp Bosbach geht nun in sein zweites Jahr bei beim SV Preußen Reinfeld. Jan-Henrik Schmidt vom Fußballvorstand: „Bereits in seiner ersten Spielzeit konnte er das Trainerteam voll überzeugen und wir sind froh, dass er auch in der kommenden Saison ein Preuße bleibt.“

Weiterlesen

National

DFB: Amateurfußball wird “bis auf Weiteres” ausgesetzt

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Stormarn – Kein Training und keine Spiele. Da sämtliche Sportanlagen im Amateurfußball von den Kreisklassen bis zur Regionalliga gesperrt sind und das Ende der Coronazeit noch nicht in Sicht, ist an einen Spielbetrieb noch lange nicht zu denken.

“Die Präsidenten der Regional- und Landesverbände haben im Rahmen ihrer jüngsten Sitzung deutschlandweit für den Amateurfußball beschlossen, den Spielbetrieb aufgrund der jeweiligen staatlichen Verfügungslagen bis auf Weiteres auszusetzen. Hier gilt ebenfalls, dass eine Fortsetzung des Spielbetriebs mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden soll”, teilt der Deutsche Fußballbund das geplante Vorgehen an.

Die Regional- und Landesverbände seien bestrebt, möglichst einheitliche Lösungen für das weitere Vorgehen zu finden.

“Mit Blick auf die unterschiedlichen regionalen Gegebenheiten und Voraussetzungen sind individuelle Entscheidungen und Maßnahmen der Landesverbände für ihre Wettbewerbe gleichwohl nicht ausgeschlossen. Aufgrund der föderalen Struktur des DFB ist jeder Verband in seinem Verbandsgebiet für den Amateurfußball statuarisch zuständig”, so der DFB.

Die Aussetzung betrifft aufgrund des derzeitigen Kontaktverbots alle offiziellen Liga- und Pokalspiele sowie auch alle privat organisierten Freundschafts- und Testspiele in allen Altersklassen bei Frauen, Männern, Juniorinnen und Junioren. Das gilt auch für die Halle.

Grundsätzlich liege es im Interesse aller Vereine und Verbände, wenn Nachholtermine gefunden, alle Spiele der Saison 2019/20 ausgetragen und die Spielzeit regulär beendet werden könnte.

„Nach wie vor können wir nicht seriös sagen, wann wieder gespielt werden kann. Aber sicher ist, dass wir allen Vereinen eine mindestens zweiwöchige Vorlaufzeit gewähren werden, um die Spielerinnen und Spieler bei entsprechender Lockerung der Maßnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus nicht abrupt wieder ins Spielgeschehen zu schicken. Somit muss sich keine Mannschaft gezwungen sehen, sich möglicherweise gar unter Missachtung behördlicher Vorgaben auf einen ‚Tag X‘ vorzubereiten“, erklärt SHFV-Präsident Uwe Döring.

“Wenn es nötig ist, wird die Aussetzung erneut verlängert oder möglicherweise auch der Spielbetrieb der aktuellen Saison komplett eingestellt – immer abhängig und in Einklang mit der behördlichen Verfügungslage”, so der DFB.

Der DFB setze sich gemeinsam mit seinen fünf Regional- und 21 Landesverbänden intensiv mit allen Szenarien auseinander.

Dazu gehören auch die denkbaren Varianten, wie in Bezug auf die nächste Saison verfahren wird, wenn ein Abbruch der laufenden Spielzeit nötig werden sollte.

“Es wird versucht, im Sinne der Vereine die bestmöglichen Lösungen zu entwickeln und in Abstimmung mit den Klubs das sinnvollste Vorgehen umzusetzen”, so der DFB.

Neben den sportlichen Szenarien werden aktuell zahlreiche weitere Aspekte und Maßnahmen geprüft, beispielsweise die Anpassung der Wartefristen und Wechselperioden sowie die Regelung für Vertragsspieler’*innen.

Weiterlesen

Gesundheit

Olympischen Spiele 2020 werden verschoben

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Jacob Lund/Shutterstock

Tokio – Wegen der weltweiten Corona-Pandemie werden auch die Olympischen Sommerspiele 2020 verschoben.

Das gab der japanische Ministerpräsident am Dienstag bekannt. Die Spiele sollten eigentlich vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden. In den letzten Tagen mehrten sich die Stimmen von Athleten, Verbänden und Sportfans, die die Verschiebung forderten.

Laut dem japanischen Regierungschef habe das IOC dem Wunsch zu 100 Prozent folgen können.

Die Spiele sollen vermutlich nun im Sommer 2021 stattfinden. Einen neuen festen Termin gibt es aber noch nicht.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung