Folge uns!

Ahrensburg

Verhandlungen mit der Stadt: Wird die St. Johanneskirche verkauft?

Veröffentlicht

am

sl

Die St. Johanneskirche in Ahrensburg.

Bereits seit längerem ist das Gemeindehaus und das Pastorat der St. Johanneskirche als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch. Die Stadt verhandelt derzeit mit der Kirchengemeinde über einen Kauf des Grundstücks. Bestandteil des Deals könnte auch der Erwerb des Gotteshauses sein.

Bis Ende des Jahres muss die Stadt Ahrensburg über 400 Flüchtlinge unterbringen. Bereits jetzt – derzeit sind es 160 Asylbewerber – stößt die Stadt an ihre Grenzen. So hatte der Förderverein St. Johannes, der das Grundstück in der Rudolf-Kinau-Straße unterhält, die Umwandlung des derzeit ungenutzten Gemeindehauses in eine Flüchtlingsunterkunft angeregt. Bestandteil war freilich nicht das Gotteshaus selbst. Doch offenbar ist auch die St. Johanneskirche selbst Teil der Verhandlungen zwischen der Stadt Ahrensburg und der Kirchengemeinde, wie das Hamburger Abendblatt berichtet.

“Wenn die Stadt ein Interesse am Gesamtgrundstück hat, müssen wir darüber beraten”, sagte Ursula Wegmann, Pastorin und Vorsitzende des Beauftragtengremiums (BAG) der Kirchengemeinde, der Stormarnausgabe.

Groß ist der Schock bei den Mitgliedern des Förderverein. “Der Förderverein hat eine Nutzungs- und Finanzierungsvereinbarung mit der Kirchengemeinde geschlossen, in dem sich der Förderverein verpflichtet für den Erhalt der St. Johanneskirche unter anderem durch ehrenamtliche Tätigkeiten aufzukommen. Die Kirchengemeinde hat sich im Gegenzug verpflichtet die Entwidmung der Kirche nicht weiter zu verfolgen”, erklärt Klaus Tuch vom Förderverein. Die St. Johanneskirche war fast ein Jahr geschlossen und wurde auf der Basis dieser Vereinbarung Ostern 2014 wieder geöffnet.

“Seltsam mutet an, dass dem Förderverein Anfang der letzten Woche eine Abmahnung erteilt wurde wegen angeblicher Vertragsverletzungen”, so Tuch. Die Vorwürfe wurden zwar umgehend vom Förderverein zurückgewiesen und für unwirksam erklärt. Das werfe die Frage auf, ob damit eine vorzeitige Kündigung der bis 2019 laufenden Nutzung- und Finanzierungsvereinbarung vorbereitet werden solle.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg: Einbruch in Grundschule – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Im Laufe des vergangenen Wochenendes kam es in Ahrensburg zu einem Einbruch in die Grundschule am Aalfang. Die Täter erbeuteten eine Kiste mit Sportutensilien, die sie jedoch schnell wieder entsorgten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fand der Einbruch zwischen dem 31.07.2020 und dem 02.08.2020 statt. Unbekannte Täter sind über das Dach der Sporthalle der Grundschule am Aalfang in das Gebäude gelangt und haben eine Kiste mit Fundkleidung/Sportutensilien entwendet.

Offenbar konnten sie diese jedoch nicht gebrauchen. Das Diebesgut konnte in der Nähe der Schule wiedergefunden werden.

Der Gesamtschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Tel. 04102/809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Grundschule “Am Aalfang” wird offene Ganztagsschule

Veröffentlicht

am

Grundschulunterricht Symbolfoto: ESB Professional/shutterstock

Ahrensburg- Zum Start des neuen Schuljahres 2020/2021 wird die Grundschule Am Aalfang als Offene Ganztagsschule geführt. Das Institut für Ausbildung und Beschäftigung (inab) des Berufsfortbildungswerkes wurde mit der Trägerschaft des Offenen Ganztages betraut.

In der Offenen Ganztagsschule Am Aalfang, erhalten die Schülerinnen und Schüler ein tägliches Mittagessen und nehmen an der Hausaufgabenbetreuung teil. Ein vielseitiges Kursprogramm wird zusätzlich am Nachmittag durch den Träger angeboten.

Anmeldungen können unter auf der Homepage des Trägers erfolgen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Beimoorweg mehrere Tage voll gesperrt

Veröffentlicht

am

Baustellenschild Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Im Beimoorweg in Ahrensburg wird zwischen den Straßen Gänseberg und Weizenkoppel eine neue Fußgängerlichtsignalanlage errichtet.

Daher wird der Beimoorweg vom 1. August, 7 Uhr, bis zum 4.8. ,16 Uhr, zwischen den Straßen Gänseberg und Weizenkoppel voll gesperrt.

“Eine Umleitung für den Bereich ist ausgeschildert. Um Verständnis wird gebeten”, so die Stadtverwaltung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung